e-Football: Das müssen Sie wissen

Der Startschuss ist gefallen, doch das Spiel hat gerade erst begonnen: Neben der Organisation des klassischen Spielbetriebs, der Talentförderung und seinem sozialen Engagement setzt der Niedersächsische Fußballverband (NFV) mit Beginn des Jahres 2019 auch verstärkt auf eFootball.

Das tun wir nicht, weil wir glauben, dass der virtuelle Fußball irgendwann wichtiger sein wird als der „echte“ Fußball auf dem Rasen. Sondern wir tun es, weil wir überzeugt davon sind, dass eFootball als Ergänzung zum Fußball im Verein eine Zukunft hat und für unsere Vereine eine Chance sein kann, neue Mitglieder anzusprechen und an sich zu binden.

Konkret: Mit eFootball bietet sich dem organisierten Fußball die Möglichkeit, die junge Generation (wieder) für das Format „Sportverein“ zu begeistern. Diese sollten wir als Fußball-Niedersachsen ergreifen. Und das fängt bereits damit an, eFootball als Thema ernst zu nehmen.

Was ist eFootball?

Wir wollen keine Spiele fördern, in denen mit etwas anderem als Fußbällen geschossen wird. Uns geht’s allein um Fußball – deshalb sprechen wir von eFootball, und nicht von eSports.

eFootball bezeichnet für uns den sportlichen Wettkampf zwischen Menschen in der Fußball-Simulation FIFA von EA Sports an der Spielkonsole PlayStation4 des Herstellers Sony. Bevorzugt wird der Offline-Spielbetrieb, idealerweise dort, wo sich sonst auch das Vereinsleben abspielt: im Klubhaus bzw. auf dem Vereinsgelände.

eFootball-Leitfaden für Vereine

Um unsere Bezirke, Kreise und Vereine inhaltlich sauber in die Welt des eFootballs einzuführen, haben wir einen 24 Seiten starken Leitfaden erstellt. Dieser erhält neben einer kurzen Einführung auch wichtige Hinweise und Empfehlungen zum möglichen Umgang mit eFootball in der Vereinsarbeit.

Der Leitfaden steht hier zum kostenlosen PDF-Download bereit.

1.NFV-eFootball-Cup in Barsinghausen

Es war eine vielbeachtete Premiere: Im Januar 2019 wurde im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen der 1. NFV-eFootball-Cup ausgetragen. Insgesamt 64 Vereine schickte dafür ihre besten Zweier-Teams an den Verbandssitz in der Region Hannover. 128 Spieler traten somit schließlich in der Fußball-Simulation FIFA 19 an der PlayStation4 gegeneinander an. Gespielt wurde parallel an 16  TV-Tischen sowie ab dem Halbfinale in der Final-Area mit vier Extra-Bildschirmen. Die Partien wurden zudem mit Live-Kommentar ins Internet übertragen und vor Ort auf einer Großbildleinwand gezeigt.

Im Vorfeld gab es mehr als 180 Anmeldungen aus den Vereinen für die 64 Startplätze. Es ging um Preise im Gesamtwert von fast 15.000 Euro. NFV-Präsident Günter Distelrath: „An diesem Tag hat vor allem der eFootball gewonnen. Es war ein rundum gelungener Wettbewerb, der uns nochmal eindrucksvoll gezeigt hat, wie groß das Interesse der Vereine und seiner Mitglieder in diesem Bereich ist.“

Das Turnier gewann der TSV Fortuna Oberg (NFV-Kreis Peine) vor dem TuS Eschede (NFV-Kreis Celle) und TSV Altenwalde (NFV-Kreis Cuxhaven). Der Hauptpreis war ein Wochenend-Trainingslager für eine Mannschaft des siegreichen Vereins im Sporthotel Fuchsbachtal.

Januar 2019: Der eFootball-Cup im Video

Seite drucken
Premium-Partner