Die Voraussetzungen für die Teilnahme

Wer darf mitmachen?

Teilnahmeberechtigt für den »Sparkassen Fußball-Cup« sind neben den zur Teilnahme verpflichteten Vereinsmannschaften des Jahrgangs 2006 (Juniorinnen Jahrgang. 2005) auch Freizeit-, Straßen-, Schul-, Hobby-, und gemischte (Juniorinnen und Junioren) Mannschaften sowie EinzelspielerInnen desselben Jahrgangs. Talentierte Spielerinnen sind in die Mannschaften zu integrieren. Grundvorrausetzung für die Teilnahme ist, dass die SpielerInnen keine Spielberechtigung für einen anderen Landesverband als Niedersachsen besitzen.

Spielberechtigt sind nur Mannschaften mit mindestens sechs und maximal zehn SpielerInnen, die sich aus Junioren des Jahrgangs 2006 und Juniorinnen des Jahrgangs 2005 zusammensetzen. Pro Mannschaft dürfen ausnahmsweise maximal zwei SpielerInnen jünger sein (max. Jahrgang 2007). EinzelspielerInnen müssen derselben Alterstufe angehören! Alle Mannschaften müssen von einem volljährigen Betreuer bei allen Veranstaltungen begleitet werden!

Teilnehmen dürfen nur SpielerInnen, die eine schriftliche Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten an den Niedersächsischen Fußballverband e. V., Herrn Tobias Orth, Schillerstraße 4, 30890 Barsinghausen geschickt haben. Dies wird von der Turnierleitung vor jeder Veranstaltung geprüft.

Anmeldeschluss

Die Anmeldung der Freizeit-, Straßen-, Schul-, Hobby-, und gemischte (Juniorinnen und Junioren) Mannschaften sowie EinzelspielerInnen für die Vorrunde hat in der Zeit von März bis April zu erfolgen. Anmeldeschluss ist der, hiernach eintreffende Anmeldungen werden nicht berücksichtigt. Es werden nur ordnungsgemäß ausgefüllte Meldebögen berücksichtigt. Die Anmeldung der Mannschaften erfolgt über die Internetseiten www.nfv.de von Mo. bis Fr. von 08.00 – 16.00 Uhr über die NFV- Telefonhotline 05105-75207.

Sichtung

Die Sichtung der Vor-, Zwischen- und Endrunde erfolgt in Absprache mit den Verbandssportlehrern des NFV, den DFB-Stützpunktkoordinatoren und den DFB-Stützpunkttrainern unter der Leitung von Verbandssportlehrer Martin Mohs. Ein Sichter ist jeweils für ein Kleinspielfeld bzw. für eine Gruppe zuständig. Die als talentiert erfassten Spieler/innen werden direkt auf die DFB-Stützpunkte verteilt, wo die DFB-Stützpunkttrainer anlässlich der Hauptsichtung die endgültige Zusammenstellung nach eigenem Ermessen vornehmen.

Haftung

Die Entscheidung der Turnierleitung im Rahmen der Vor-, Zwischen- und Endrunde ist unanfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Teilnahme an allen Spielen geschieht auf eigene Gefahr der Teilnehmer. Die Eltern erkennen mit ihrer Zustimmung zur Teilnahme ausdrücklich die Eigengefahr an und versichern, dass ihre Kinder die gesundheitlichen Voraussetzungen für eine Teilnahme mitbringen. Jegliche Haftung des NFV und den Sparkassen in Niedersachsen ist ausgeschlossen.

Gewinn

Neben der attraktiven und einzigartigen Möglichkeit, sich beim wahrscheinlich größten Sichtungsturnier Europas für das Talentförderprogramm des DFB zu empfehlen, erhält die Gewinnermannschaft des Endturniers die Möglichkeit, an einem exklusiven Trainingslager in dem Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen teilzunehmen.

Anreise/Unterkunft/Verpflegung

Für die An- und Abreise sowie für die Verpflegung und die Unterkunft haben die Mannschaften in der Vor- und Zwischenrunde auf eigene Kosten selbst zu sorgen. Bei der Endrunde werden die Kosten für die Anreise und die Verpflegung vom NFV übernommen.

Ausrüstung

Die für die Spiele notwendige Ausrüstung ist von den Mannschaften auf eigene Kosten selbst zu stellen. Nach Möglichkeit sollten alle Mannschaften eigene einheitliche Trikots mitbringen. Ist dies nicht möglich, werden Leibchen mit Nummer 1-10 am Spielort ausgegeben. Es können in jedem Fall nur die Rückennummern 1-10 vergeben werden. Schienbeinschützer sind für jede/n SpielerIn zwingend vorgeschrieben (ohne Schienbeinschützer ist keine Teilnahme an den Spielen möglich).

Versicherungsschutz

Versicherungsschutz ist beim »Sparkassen Fußball-Cup« für Vereinsspieler im Rahmen der zwischen dem LSB/NFV und der ARAG abgeschlossenen Sportversicherung gewährleistet. Im Unfallbereich unterstehen diese Teilnehmer sowie nicht vereins-/verbandsgebundenen Teilnehmer (Nichtmitglieder) dem Schutz des Kommunalen Schadenausgleich Hannover im Rahmen der Versicherungsbestimmungen. Dieser Versicherungsschutz ersetzt keinesfalls den persönlichen Krankenversicherungsschutz.

Ein Versicherungsschutz von Seiten des NFV im Sinne einer KFZ-Versicherung bzw. PKW-Einsatzversicherung besteht für den »Sparkassen Fußball-Cup« nicht.


Zum Herunterladen

Seite drucken
Premium-Partner