Kreisvorsitzender Hartmut Jäkel (l.) überreicht den Preis mit Urkunde an Christian Kokartis. Foto: Paul

Dank Christian Kokartis wahrte Treubund seine Aufstiegschance

12.07.2022

Nach Benjamin Techand vom SV Küsten im Dezember 2019 hat der NFV-Kreis Heide-Wendland jetzt zum zweiten Mal den DFB-Preis der Fair-Play-Geste des Monats vergeben können. Kreisvorsitzender Hartmut Jäkel zeichnete den ehemaligen Trainer des TuS Hohnstorf/Elbe, Christian Kokartis, mit dem Fair-Pay-Preis des Monats Mai im Heinrich-Meyer-Stadion in Hohnstorf aus.

In dem 13. Aufstiegsspiel am 15. Mai hatte der MTV Treubund Lüneburg II nur noch minimale Aufstiegschancen vor dem Auswärtsspiel beim TuS Hohnstorf, der gar keine Aufstiegschancen mehr hatte. Die Gäste aus Lüneburg mussten ohne Torwart und mit nur zehn Feldspielern anreisen, von denen drei am Morgen schon bei der Dritten ausgeholfen hatten.  

Die Erwartungshaltung der Lüneburger auf die Minimalchance zum Aufstieg war daher naturgemäß etwas gedämpft. Schon mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber aus Hohnstorf nach drei Minuten in Führung. Als dann der TuS-Trainer Christian Kokartis registrierte, dass die Gäste nur mit zehn Mann auf dem Feld standen, reduzierte er sein Team spontan auf ebenfalls nur zehn Spieler.

MTV-Trainer Ulf Baxmann zollt großen Respekt für diese nicht selbstverständliche Aktion an den TuS-Trainer, der sein Abschieds-Heimspiel sonst wohl erfolgreicher hätte gestalten können! Am Ende der Saison zog sich Kokartis von der Seitenlinie des TuS zurück.

Die Gäste kamen dank der fairen Geste der Hohnstorfer naturgemäß besser zurecht und gingen nach 0:1-Rückstand mi 4:1 in Führung. Am Ende siegten sie mit 5:3 und nutzten ihre Minimalchance auf den Aufstieg.

Nach der Ehrung durch Hartmut Jäkel konnte Kokartis, der jetzt das Familienleben genießt, von seinen Vereinskollegen und ehemaligen Spielern Glückwünsche entgegen nehmen. „Nicht mehr dienstags, donnerstags und sonntags auf dem Sportplatz zu stehen ist auch was Feines", so Kokatis.

Die Meldung des fairen Verhaltens war der NFV-Jury vom Pressewart des NFV-Kreises Heide-Wendland, Michael Paul, eingereicht worden. „Das müssten eigentlich die Schiedsrichter machen", so Hartmut Jäkel.

Autor / Quelle: Michael Paul
Seite drucken
Premium-Partner