Avacon-Cup: Torwart Luis Manowski hält Wolfsburger Turniersieg fest

14.06.2022

Der VfL Wolfsburg hat heute Mittag die als Avacon-Cup ausgetragene Niedersächsische Meisterschaft der U 13-Junioren gewonnen. Ungeschlagen und mit einer Bilanz von sechs Siegen und einem Remis setzten sich die „Wölfe“ im zweitägigen Finalturnier gegen sieben andere Mannschaften durch. Zweiter wurde der VfL Osnabrück vor Hannover 96 und Göttingen als beste Stützpunktmannschaft.

Nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ trafen die acht Finalteilnehmer gestern und heute im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion aufeinander. Qualifiziert hatten sie sich in fünf Vorrundenturnieren. Die Gruppensieger sowie die drei bestplatzierten Gruppenzweiten lösten das Endrundenticket für dieses traditionsreiche Turnier, das erstmals im Jahr 1992 ausgetragen wurde. Teilnehmer sind jeweils Spieler, die im Turnierjahr 13 Jahre alt werden. Bei der Maßnahme, in diesem Jahr galt sie für den Jahrgang 2009, handelt es sich um die erste zentrale Sichtung für den Aufbau der jüngsten NFV-Auswahlmannschaft im Juniorenbereich. Aufgrund der gezeigten Leistungen in der Vor- und Endrunde erhalten ca. 70 Spieler eine Einladung für die ersten beiden Lehrgänge in Barsinghausen. Der erste findet vom 18. bis 20. Juli statt, der zweite vom 22. bis 24. August. Die Regie führt jeweils NFV-Jahrgangstrainer Per Michelssen.

Zum Turnierverlauf: Der spätere Sieger VfL Wolfsburg erwischte mit drei Siegen in drei Spielen einen optimalen Auftaktabend. Im zweiten Spiel bezwangen die Grün-Weißen  Hannover 96 und damit einen Titelkonkurrenten durch einen Treffer von Luis Marggraf mit 1:0. Für die „Roten“ sollte es an diesem Abend nicht die einzige Niederlage bleiben, denn auch im zweiten Duell gegen ein Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) zogen sie den Kürzeren. Mit 3:0 ging dieses an den VfL Osnabrück. Damit war bereits nach dem ersten Tag klar, dass 96 bei der Titelvergabe in diesem Jahr kein gewichtiges Wort mitsprechen wird.

Auch am zweiten Turniertag hielt sich der VfL Wolfsburg in den ersten drei Partien schadlos. Einzig der VfL Osnabrück konnte Schritt halten und so kam es in der siebten und letzten Spielrunde im direkten Duell zu einem Endspiel um die Turniersieg. Die bessere Ausgangslage besaß Wolfsburg. Denn während Grün-Weiß alle seine vorherigen Spiele gewonnen hatte, hatte Lila-Weiß im ersten Turnierspiel, dem Derby gegen Osnabrück-Süd (Stützpunkt Hagen), mit 1:3 gepatzt. Allerdings hielt Osnabrück den Trumpf des besseren Torverhältnisses in der Hand, so dass die Schützlinge der Trainer Lennart Holzmann und Jonas Niepel bei einem Sieg am Namensvetter aus der Volkswagenstadt vorbei gezogen wären.

Die Ausgangslage spiegelte sich im Spielverlauf über 1 x 20 Minuten wieder. Wolfsburg vermied das Risiko, während Osnabrück drängte. Chancen zum Siegtreffer gab’s für die Lila-Weißen, doch Wolfsburgs Keeper Luis Manowski war nicht zu überwinden. Seine beste Rettungstat vollbracht er gegen Lenni Strößner und Damian Lepper, als er zunächst einen platzierten Schuss von Strießner abwehrte und dann den Nachschuss von Lepper aus kürzester Distanz parierte – das hätte die Osnabrücker Führung sein müssen. Da sich auch sein Gegenüber im Osnabrücker Tor, Ole Gläser, bei den Wolfsburger Möglichkeiten aufmerksam zeigte, endete das Spiel mit dem einzigen torlosen Ergebnis des Finalturniers. Während die Wolfsburger Spieler nach dem 0:0 die Arme in die Höhe reckten, sanken die meisten Osnabrücker auf den Boden.

Das Aufgebot des U 13-Niedersachsenmeisters VfL Wolfsburg: Jingqi Jiang, Luis Marggraf, Luis Manowski, Yusuf Mussa, Tim Neininger, Dennis Neumann, Lewis Nwosu, Anton Paul, Dima Pasjura, Maximilian Schreiber, Mohamed Thabti, Fynn van der Vorst. Trainer: Oliver Münchow, Matthias Bunkus.

Die Ergebnisse des Finalturniers (13./14. Juni)

Auftaktabend (13. Juni)

Osnabrück-Süd (STP Hagen) – VfL Osnabrück                              3:1

Göttingen (STP Göttingen) – Hildesheim (STP Asel)                      2:3

VfL Wolfsburg – Hannover-Ost (STP Lehrte)                                   2:0

Cloppenburg (STP Lastrup) – Hannover 96                                     0:6

 

Göttingen (STP Göttingen) - Osnabrück-Süd (STP Hagen)            4:0

Hannover-Ost (STP Lehrte) – VfL Osnabrück                                 1:6

Hildesheim (STP Asel) – Cloppenburg                                             2:5

Hannover 96 – VfL Wolfsburg                                                          0:1

 

Osnabrück-Süd (STP Hagen) - Hannover-Ost (STP Lehrte)           1:4

Cloppenburg (STP Lastrup) – Göttingen (STP Göttingen)              2:6

VfL Osnabrück – Hannover 96                                                         3:0

VfL Wolfsburg - Hildesheim (STP Asel)                                           6:1

 

Finaltag (14. Juni)

 

Cloppenburg (STP Lastrup) – Osnabrück-Süd (STP Hagen)          3:3

Hannover 96 - Hannover-Ost (STP Lehrte)                                      2:0

Göttingen (STP Göttingen) – VfL Wolfsburg                                    0:4

Hildesheim (STP Asel) – VfL Osnabrück                                         0:7

 

Osnabrück-Süd (STP Hagen) – Hannover 96                                  0:4

VfL Wolfsburg – Cloppenburg (STP Lastrup)                                   6:1

VfL Osnabrück – Göttingen (STP Göttingen)                                   7:0

Hannover-Ost (STP Lehrte) - Hildesheim (STP Asel)                      2:3

 

VfL Wolfsburg - Osnabrück-Süd (STP Hagen)                                3:1

Hildesheim (STP Asel) – Hannover 96                                             1:2

Cloppenburg (STP Lastrup) – VfL Osnabrück                                 0:5

Göttingen (STP Göttingen) – Hannover-Ost (STP Lehrte)              2:0

 

Hannover-Ost (STP Lehrte)   - Cloppenburg (STP Lastrup)            3:2

Hannover 96 – Göttingen (STP Göttingen)                                      1:1

Hildesheim (STP Asel) - Osnabrück-Süd (STP Hagen)                  0:2

VfL Osnabrück – VfL Wolfsburg                                                       0:0

 

Die Tabelle

 

Platz                           Sp       g          u          v          Tore    Diff      Punkte

 

1.VfL Wolfsburg          7          6          1          0          22:3     +19      19

2. VfL Osnabrück       7          5          1          1          29:4     +25      16

3. Hannover 96           7          4          1          2          15:6     +9        13

4. Göttingen                7          3          1          3          15:17   -2         10

5. Osnabrück-Süd      7          2          1          4          10:19   -9         7

6. Hannover-Ost         7          2          0          5          10:18   -8         6

7. Hildesheim              7          2          0          5          10:26   -16       6

8. Cloppenburg           7          1          1          5          13:31   -18       4         

 

Die Siegertafel

 

1992: Kreisauswahl Hannover-Land

1993: Kreisauswahl Hildesheim

1994: Kreisauswahl Emsland

1995: Kreisauswahl Emsland

1996: Kreisauswahl Hannover-Land

1997: Kreisauswahl Vechta

1998: Kreisauswahl Hannover-Stadt

1999: Kreisauswahl Hannover-Stadt

2000: Kreisauswahl Vechta

2001: Kreisauswahl Braunschweig

2002: Kreisauswahl Oldenburg-Stadt

2003: Kreisauswahl Stade

2004: Kreisauswahl Cuxhaven

2005: Kreisauswahl Vechta

2006: Kreisauswahl Grafschaft Bentheim

2007: Kreisauswahl Osnabrück-Land (Süd)

2008: NLZ VfL Wolfsburg

2009: Kreisauswahl Osnabrück-Land

2010: NLZ Hannover 96

2011: Kreisauswahl Oldenburg-Land/Delmenhorst

2012: NLZ Hannover 96

2013: NLZ Hannover 96

2014: Kreisauswahl Emsland-Nord

2015: nicht ausgetragen (aufgrund Hitzewelle)   

2016: NLZ VfL Osnabrück

2017: Kreisauswahl Lüneburg/Lüchow-Dannenberg

2018: NLZ VfL Wolfsburg

2019: NLZ VfL Osnabrück

2020: nicht ausgetragen (Corona)

2021: nicht ausgetragen (Corona)

2022: NLZ VfL Wolfsburg

 

 

Seite drucken
Premium-Partner