Die Frauen des VfL Jesteburg nehmen in der kommenden Saison am DFB-Pokal teil. Foto: Borchers

VfL Jesteburg freut sich auf den DFB-Pokal

05.06.2022

Regionalligist VfL Jesteburg freut sich auf den DFB-Pokal 2022/23. Das Team von Trainer Marcel Hagemann setzte sich im Endspiel um den AOK Niedersachsenpokal der Frauen mit 3:1 (2:0) im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion gegen Oberligist FC Geestland durch und sicherte sich damit neben der DFB-Pokalteilnahme auch die Siegprämie in Höhe von 500 Euro, während die unterlegene Mannschaft 250 Euro erhielt.

Die klassenhöheren Jesteburgerinnen gingen früh durch Lina Maria Appel (11.) verdient in Führung schienen im ersten Spielabschnitt auf der sicheren Siegerstraße. Nach einem folgenschweren Abwehrfehler von Henrike Harbers erhöhte Nele Heins (32.) auf 2:0 und Jesteburg ließ zudem noch weitere Möglichkeiten liegen.

Als der FC Geestland nach schönem Alleingang zwei Minuten nach Wiederanpfiff durch Alicia Kersten zum Anschlusstreffer kam, kippte die Partie. Nun lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Erst als die drei Minuten zuvor eingewechselte Laura Vetter in der 88. Minute das 3:1 für Jesteburg markierte, war die Begegnung endgültig entschieden und VfL-Spielführerin Laura Jungblut konnte den Siegerpokal von Karen Rotter, Vorsitzende des Verbandsfrauen- und mädchenausschusses, und Pokalspielleiter Thomas Eilers in Empfang nehmen.

Der Geestland hatte auf dem Weg ins Finale viermal ein Heimspiel und besiegte TuS Bröckel (6:0), SV Heidekraut Andervenne (4:3), Eintracht Braunschweig (1:0) und Regionalligist TuS Büppel (1:0). Die Jesteburgerinnen mussten viermal auswärts antreten und setzten sich bei SV Eintracht Lüneburg (6:0), Rot-Weiß Göttingen (4:1), TSV Limmer (1:0) und FC Pfeil Broistedt (2:0) durch.

FC Geestland: Svenja Feldmann, Henrike Harbers, Rieke Wittpenn, Birte Diers (81. Johanna Nast), Ilka Buck, Lara Dos Santos Rocha (57. Aileen Fahlbusch), Lara-Sophie Duetsch, Tale Haesche, Alicia Kersten, Lisa Bachmann, Pia Rake (72. Tale Marie Weyts)

Ersatzbank: Anneke Johanns, Jasmin Hildebrandt, Janine Müller

Trainer: Joshua von Glahn

VfL Jesteburg: Laura Jungblut, Janine Von-Der-Wroge, Anika Prüfer (57. Svenja Benecke), Annika Kristina Paschköwitz, Nele Heins, Lina Maria Appel (85. Laura Vetter), Tania Rocha Ferreira (90. + 1 Catharina Schwanz), Anna-Lena Günthel, Emilia Ingrid van Gunst, Annalena Otto, Fabienne Stejskal (72. Johanna Ingrid Scholles)

Ersatzbank: Antonia Hör, Lena Sophie Staack, Laura Daldorf

Trainer: Marcel Hagemann

Tore: 0:1 (11.) Lina Maria Appel, 0:2 (32.) Nele Heins, 1:2 (47. Alicia Kersten), 1:3 (88.) Laura Vetter

Schiedsrichterin: Lara Wolf (Wilhelmshaven); Assistenten: Conrad Behrens (Oldenburg), Daniel Kronsbein (Wilhelmshaven)

Autor / Quelle: bo
Seite drucken
Premium-Partner