Die U 14-Juniorinnen des NFV haben Lehrgeld gezahlt, das Lächeln aber nicht verlernt.

U 14-Mädels zahlen Lehrgeld

14.03.2022

Die U 14-Juniorinnenauswahl des NFV hat bei einem Vier-Länder-Turnier in Barsinghausen Lehrgeld zahlen müssen. Gegen körperlich robustere Auswahlteams aus Hessen und Sachsen gab es Niederlagen für das Team von NFV-Trainer Thomas Pfannkuch, das mit einem knappen Sieg über Thüringen aber immerhin Rang 3 rettete. Turniersieger wurde Hessen vor Sachsen. 

Bei der 1:3-Auftakt-Niederlage gegen Sachsen ließen sich die NFV-Mädels durch die körperliche Überlegenheit ihrer Gegnerinnen beeindrucken. Nach einem 0:1 (13.) im ersten Drittel steigerte sich die NFV-Auswahl und kam durch Sema Mikayilli (34.) zum Ausgleich, doch Sachsen ging mit dem Schlusspfiff des zweiten Drittels erneut in Führung. „Wir waren nah dran am Ausgleich, aber kurz vor dem Abpfiff hat Sachsen dann den Sack zu gemacht“, sah Pfannkuch am Ende eine Niederlage, „die schon in Ordnung geht, vielleicht aber um ein Tor zu hoch ausgefallen ist.“ 

Auch in dieser Höhe verdient unterlag die NFV-Auswahl im zweiten Spiel dem Team aus Hessen mit 0:4 (0:2, 0:1, 0:1). „Das war kein gutes Spiel von uns. Wir haben überhaupt nicht in die Begegnung hineingefunden, wir waren nicht in der Lage Chancen zu erspielen und es hat eigentlich fast gar nichts funktioniert“, mochte Pfannkuch mach der Partie nichts beschönigen. 

Ein Traumtor von Leonie Sievert (15.) bescherte Niedersachsen den knappen, aber verdienten 1:0-Erfolg gegen die ebenfalls noch punktlose Auswahl aus Thüringen und damit Rang 3. „Wir hatten mehr Spielanteile und waren das bessere Team“, bilanzierte Thomas Pfannkuch. 

Für den NFV-Trainer war das Turnier „sehr wichtig, weil gerade unsere Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs viel gelernt haben. Die Mädels haben erfahren müssen: Es funktioniert nur, wenn wir als Team auftreten.“ 

Die weiteren Ergebnisse:

Hessen – Thüringen 2:1, Sachsen – Thüringen 2:0, Hessen – Sachsen 1:0 

Die Tabelle: 1. Hessen (7:1 Tore, 9 Punkte), 2. Sachsen (5:2, 6), 3. Niedersachsen (2:7, 3), 4. Thüringen (1:5, 0) 

Das NFV-Aufgebot mit 16 Spielerinnen der Jahrgänge 2008 und 2009: Linda Adams, Sanne Albring, Lina Schwarte (alle SV Meppen), Lene Blömer (SV Bevern), Janne Buck (FC Geestland), Hanna Derendarz, Marie Gollmer (beide Lehndorfer TSV), Lea Gutheil (I. SC Göttingen 05), Pia Janzen (SC BW 94 Papenburg), Lilly Ann Kirschner (1. FC Schiffdorf), Emma Martens (TSV Karlshöfen), Sema Mikayilli (Hannover 96), Annika Ina Kristin Müller (SV Holdenstedt), Lotta Pontow (FC Wanna/Lüdingworth), Kaya Schmetgens (JFV A/O/B/H/H), Leonie-Sophie Sievert (SV Schwagstorf).

Autor / Quelle: bo
Seite drucken
Premium-Partner