Jungschiedsrichter ermitteln eFootball-Champion

08.02.2022

Das 39. Jungschiedsrichter-Turnier des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) fällt auch in diesem Jahr wieder der Corona-Pandemie zum Opfer, doch aufgrund einer Initiative des Schiedsrichterausschusses des NFV-Kreises Braunschweig können junge Unparteiische aus 15 der 32 NFV-Kreise am Samstag, 12. Februar, dennoch ihre Kräfte messen. Nicht wie sonst bei der traditionellen Veranstaltung üblich auf dem Hallenparkett, sondern wie bereits im Vorjahr online an der Konsole. 24 ausschließlich männliche Teilnehmer, darunter auch Titelverteidiger Ole Wolters vom SV Bad Laer (Kreis Osnabrück), treten an, um ihren Champion beim 2. Jungschiedsrichter eFootball-Turnier powered bei ARAG Versicherungen zu ermitteln. 

Hauptorganisator des Jungschiedsrichter eFootball-Turniers ist wie schon 2021 ein Team des NFV-Kreises Braunschweig unter Leitung vom eFootball-Beauftragten Atakan Koctürk. Unterstützt wird dieses Team von den eFootball-Experten der NFV-Verwaltung. 

Der Start des Turnieres erfolgt am Samstag um 17 Uhr mit einer rund 30-minütigen Talkrunde mit Verbandsschiedsrichterobmann Bernd Domurat, dem stellvertretenden Braunschweiger Kreisvorsitzenden Christian Szot und dem Vorsitzenden des Braunschweiger Schiedsrichterausschusses Heiko Roggenbuck. Dann treten die 24 Gamer im Modus 1 vs 1 zunächst in sechs Viergruppen an der PlayStation 4 und 5 im Spiel „FIFA 22“ gegeneinander an. Die erst- und zweitplatzierten Teams jeder Gruppe sowie die vier besten Gruppendritten qualifizieren sich für die K.o.-Phase, die mit dem Achtelfinale beginnt. Live übertragen wird der virtuelle Schlagabtausch hier auf YouTube

Als Preise sind neben Pokalen für Platz 1 ein Adidas-Gutschein für ein Schiedsrichter-Outfit im Wert von 100 Euro, für Platz 2 ein Adidas-Gutschein im Wert von 75 Euro und für Platz 3 ein Adidas-Gutschein im Wert von 50 Euro ausgelobt. Zudem gibt es für die Spieler auf den Plätzen 1 bis 3 je einen Derbystar-Ball, je einen Adidas-Rucksack und je ein Adidas-Handtuch. 

Die Teilnehmer:

Kreis Braunschweig:

Marcel Kours, Leon Habath (beide TSV Germania Lamme)

Kreis Celle:

Malek Touray (VfL Westercelle), Jannes Prüße (SV Hambühren)

Kreis Diepholz:

Benny Wolle (TSV Neubruchhausen)

Kreis Gifhorn:

Noah Bausmann (VfL Rötgesbüttel), Luca Saß (MTV Gifhorn)

Kreis Göttingen-Osterode:

Jannes Rudolph (JFV Rhume-Oder)

Kreis Harburg:

Marlon Scharf (TSV Over-Bullenhausen), Fabien Becker (SV GW Harburg)

Kreis Heide-Wendland:

Bjarne Lippitz (TuS Barskamp)

Kreis Jade-Weser-Hunte:

Fynn Schröder (TuS Ekern), Ilja Müller (TSV Abbehausen)

Kreis Nienburg:

Felix Maiwald, Lewin Müller (beide SV Husum)

Kreis Northeim-Einbeck:

Jordi van der Starren (FC Eintracht Northeim)

Kreis Osnabrück:

Ole Wolters (SV Bad Laer)

Kreis Region Hannover:

Suleiman Leilo (TuS Marathon), Yannick Reinecke (TuS Mecklenheide)

Kreis Rotenburg:

Mathis Henke (SV Jeersdorf), Kjell Braasch (JFV Concordia)

Kreis Stade:

Jasper von der Lieth (FC Oste/Oldendorf), Marcel Knuth (VfL Güldenstern Stade)

Kreis Verden:

Tom Preuß (TSV Dauelsen)

Autor / Quelle: bo
Seite drucken
Premium-Partner