Zum Abschluss der großen NFV-Serie: Gelungenes Finale mit Weser-Ems

28.03.2021

Irgendwann ist auch mal das schönste Spiel zu Ende – in diesem Fall dauerte es ein ganzes Jahr lang: Mit den 29 weiteren Unparteiischen aus dem NFV-Bezirk Weser-Ems endet die bundesweit viel beachtete Serie „Der NFV zeigt seine Schiedsrichter“. Dabei wurden Hunderte Referees aus allen Teilen Niedersachsens mit ihrem Kreis und ihrem Verein vorgestellt – die Serie war insofern auch gleich ein kleiner Erdkunde-Kursus im NFV.

Im NFV-Journal und auf nfv.de wird es in den nächsten Ausgaben noch eine kleine Bilanz der Serie geben, in deren Rahmen die Portraits von Unparteiischen aus den Bezirken Lüneburg, Braunschweig, Hannover und Weser-Ems gezeigt wurden.

Heute soll es an dieser Stelle indes noch einmal um den Bezirk Weser-Ems gehen, wo der Vorsitzende des Bezirksschiedsrichter-Ausschusses Georg Winter sehnlichst darauf wartet, dass die Corona-Pandemie überwunden wird und der Ball endlich wieder rollen kann. Mit dieser Hoffnung spricht „Schorse“ Winter mutmaßlich allen Fußballerinnen und Fußballern im NFV und darüber hinaus aus dem Herzen.

Wenn denn mal keine Pandemie herrscht, sind die gut 330 Unparteiischen zwischen Weser und Ems in allein rund 3.600 Pflicht- und Pokalspielen in 17 Staffeln im Einsatz, die vom Bezirksschiedsrichter-Ausschuss besetzt werden. Vorbereitungsspiele und etliche Partien, die in guter Kooperation von den Kreisen besetzt werden, sind in dieser Zahl noch gar nicht enthalten.

Auch die Kolleginnen und Kollegen in den drei weiteren Bezirksschiedsrichter-Ausschüssen Lüneburg, Braunschweig und Hannover besetzen Saison für Saison Spiele im vierstelligen Bereich, wenn der Ball rollt. Dort gab es übrigens einige engagierte Helfer, ohne die die NFV-Serie gar nicht möglich gewesen wäre – im Bezirk Weser-Ems war dies der aktive Oberliga- und A-Junioren-Bundesliga-Referee Max Nie-Hoegen (22) vom ASV Altenlingen im NFV-Kreis Emsland, aber über die Helfer an dieser Stelle demnächst mehr… Zunächst werden zum gelungenen Finale noch einmal 29 Unparteiische gezeigt, die nicht nur auf Bezirksebene aktiv sind, sondern auch regelmäßig in ihren Kreisen und als Assistenten häufig in höheren Klassen – echte Allrounder eben.

Autor / Quelle: Marco
Seite drucken
Premium-Partner