Foto: Getty Images

eFootball-Oberliga Niedersachsen: Zwei Serien reißen

17.04.2020

Jetzt hat es auch den MTV Gifhorn erwischt. Sieben Spieltage lang hatte sich das Team von Teammanager Lasse Denker in der eFootball-Oberliga Niedersachsen eine weiße Weste gewahrt, ehe es am Nachholspieltag des gestrigen Abends mit 3:9 die erste und dazu eine recht deutliche Niederlage mit 3:9 beim Oberligaspitzenreiter auf dem grünen Rasen VfV Borussia 06 Hildesheim gab. Mit 21 Punkten belegen die Gifhorner nach neun Spieltagen Rang 3, haben bisher allerdings ein Spiel weniger bestritten als die führenden Teams vom BSV Kickers Emden (24 Punkte) und dem FC Hagen/Uthlede (22 Punkte). 

Aufatmen hingegen beim Hesslinger SC. Mit einem 5:5 fuhr das Team um Manager Lennard Martens am gestrigen Abend im Heimspiel gegen BW Tündern nach zuvor sieben punktlosen Spielen den ersten Zähler ein. Schon am heutigen Abend geht es für die Heeslinger mit einem Heimspiel gegen MTV Eintracht Celle weiter, und vielleicht gelingt ihnen dann ja sogar der erste Dreier der Turnierrunde. 

Ursprünglich hatte der achte Spieltag der eFootball-Oberliga bereits am Dienstag, 14. April ausgetragen werden sollen. Doch aufgrund von Problemen mit dem EA-Server musste der Spieltag um zwei Tage verschoben werden. Und neben den beiden gerissenen Serien des MTV Gifhorn und des Heeslinger SC präsentierte der Nachholspieltag gestern eine weitere Besonderheit: Beim 12:8 zwischen Atlas Delmenhorst und dem MTV Wolfenbüttel gab es die bisher torreichste Begegnung der Turnierserie. 

Und die Wolfenbütteler waren am 7. Spieltag, der bereits am vergangenen Montag ausgetragen worden war, noch für einen weiteren Rekord verantwortlich. Mit 16:1 überrollten Lars Pape und Jonas Klöppelt den Heeslinger SC und stellten einen neuen Rekordsieg der Serie auf. Wenn es in der Liga auf dem grünen Rasen auch nur halb so gut laufen würde, dann dürfte der MTV den derzeitigen letzten Tabellenplatz wohl schnell verlassen haben. 

Das 1:16 gegen Wolfenbüttel hat natürlich seine Spuren hinterlassen. Der Heeslinger SC stellt mit 65 Gegentreffern nach acht bestrittenen Spieltagen die bisher löchrigste Abwehr der Liga, während die Blau-Gelben von Atlas Delmenhorst mit bisher 73 Treffern nach ebenfalls acht ausgetragenen Spieltagen zurzeit die „Ballermänner“ der Liga sind. 

Seit dem 4. April ermitteln 17 der 18 Klubs der höchsten Spielklasse in Niedersachsen an der Playstation ihren „eFootball-Meister“. Einzig FT Braunschweig stellt kein Team. Gespielt wird FIFA 20, der letzte Spieltag ist am 26. April. Insgesamt werden in der eFootball-Oberliga Niedersachsen 17 Spieltage im Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgetragen. Jeder Spieltag besteht aus zwei Einzelspielen, in denen die Spieler im Eins-gegen-Eins-Modus in einem Match von zweimal 6 Minuten Spieldauer gegeneinander antreten. Die Summe der beiden Einzelspiele ergibt das Spieltagsergebnis. Dank des Online-Spielmodus bei FIFA 20 können sich die Spieler auf der Playstation von zu Hause aus mit ihren Kontrahenten messen. 

„Wir wollen in dieser schweren Zeit ein positives Zeichen dafür setzen, dass es weitergeht. Wir haben nach Einführung der Liga viele positive Rückmeldungen erhalten und fühlen uns in unserem Kurs bestätigt“, sagt NFV-Direktor Jan Baßler. Seine Einschätzung wird durch zahlreiche Artikel von Zeitungen im Verbandsgebiet bestätigt, in denen ausführlich über den vom NFV organisierten Konsolen-Kick berichtet wird. 

Die bisherigen Ergebnisse

1. Spieltag (4. April): Eintracht Northeim – TuS Bersenbrück 6:5, Lupo Martini Wolfsburg – SC Spelle-Venhaus 3:3, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – Atlas Delmenhorst 4:9, VfV Borussia 06 Hildesheim – Heeslinger SC 8:5, FC Hagen/Uthlede – MTV Eintracht Celle 6:3, TB Uphusen – Arminia Hannover 4:4, Kickers Emden – BW Tündern 4:2, VfL Oldenburg – MTV Wolfenbüttel 4:6. 

2. Spieltag (5. April): MTV Gifhorn – Eintracht Northeim 14:5, BW Tündern – VfL Oldenburg 9:4, Arminia Hannover – Kickers Emden 5:6, MTV Eintracht Celle – TB Uphusen 11:0, Heeslinger SC – FC Hagen/Uthlede 5:9, Atlas Delmenhorst – VfV Borussia 06 Hildesheim 8:2, SC Spelle-Venhaus – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 4:10, TuS Bersenbrück – Lupo Martini Wolfsburg 2:8. 

3. Spieltag (7. April): MTV Gifhorn – MTV Wolfenbüttel 4:2, Lupo Martini Wolfsburg – Eintracht Northeim 4:5, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – TuS Bersenbrück 9:2, VfV Borussia 06 Hildesheim – SC Spelle/Venhaus 5:9, FC Hagen/Uthlede – Atlas Delmenhorst 6:6, Tb Uphusen – Heeslinger SC 6:2, Kickers Emden – MTV Eintracht Celle 8:5, VfL Oldenburg – Arminia Hannover 3:12. 

4. Spieltag (8. April): BW Tündern – MTV Wolfenbüttel 3:7, MTV Eintracht Celle – VfL Oldenburg 6:5, TuS Bersenbrück – VfV Borussia 06 Hildesheim 4:4, Heeslinger SC – Kickers Emden 3:7, Lupo Martini Wolfsburg – MTV Gifhorn 0:6, Eintracht Northeim – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 6:9, SC Spelle-Venhaus – FC Hagen/Uthlede 2:6, Atlas Delmenhorst – TB Uphusen 10:3. 

5. Spieltag (9. April): MTV Gifhorn – BW Tündern 3:2, MTV Wolfenbüttel -Arminia Hannover 3:7, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – Lupo Martini Wolfsburg 2:5, VfV Borussia 06 Hildesheim – FC Eintracht Northeim 7:10, FRC Hagen/Uthlede – TuS Bersenbrück 10:1, TB Uphusen- SC Spelle-Venhaus 0:10, Kickers Emden - Atlas Delmenhorst 9:5, VfL Oldenburg – Heeslinger SC 6:2. 

6. Spieltag (11. April): FC Eintracht Northeim – FC Hagen/Uthlede 6:2, Lupo Martini Wolfsburg – VfV Borussia 06 Hildesheim 6:2, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – MTV Gifhorn 7:9, Arminia Hannover – BW Tündern 4:6, MTV Eintracht Celle – MTV Wolfenbüttel 4:10, SV Atlas Delmenhorst – VfL Oldenburg 12:6, SC Spelle-Venhaus – Kickers Emden 1:7, TuS Bersenbrück – TB Uphusen 2:4. 

7. Spieltag (13. April): MTV Gifhorn – Arminia Hannover 10:5, MTV Wolfenbüttel – Heeslinger SC 16:1, BW Tündern – MTV Eintracht Celle 5:11, VfV Borussia 06 Hildesheim – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 5:9, FC Hagen/Uthlede – Lupo Martini Wolfsburg 7:3, TB Uphusen – FC Eintracht Northeim 5:3, Kickers Emden – TuS Bersenbrück 5:5, VfL Oldenburg – SC Spelle-Venhaus 7:7. 

8. Spieltag (16. April)*: FC Eintracht Northeim – Kickers Emden 5:8, Lupo Martini Wolfsburg – TB Uphusen 6:2, 1. FC Germania Egestorf/Langreder – FC Hagen/Uthlede 3:7, VfV Borussia 06 Hildesheim – MTV Gifhorn 9:3, MTV Eintracht Celle – Arminia Hannover 2:10, Heeslinger SC – BW Tündern 5:5, Altas Delmenhorst – MTV Wolfenbüttel 12:8, TuS Bersenbrück – VfL Oldenburg 3:8.

* Der Spieltag musste aufgrund von Problemen mit dem EA-Server um zwei Tage verschoben werden. 

9. Spieltag (15. April): MTV Gifhorn – MTV Eintracht Celle 8:5, MTV Wolfenbüttel – SC Spelle/Venhaus 10:4, BW Tündern – Atlas Delmenhorst 3:11, Arminia Hannover – Heeslinger SC 8:2, FC Hagen/Uthlede – VfV Borussia 06 Hildesheim 8:2, TB Uphusen – 1. FC Germania Egestorf/Langreder 2:13, Kickers Emden – Lupo Martini Wolfsburg 7:2, VfL Oldenburg – FC Eintracht Northeim 3:7. 

Die nächsten Termine: 17. - 19. April (Spieltage 10 bis 12), 21. - 22. April (Spieltage 13 und 14), 24. - 26. April (Spieltage 15 bis 17). 

Die Aufgebote

TuS Bersenbrück, Teammanager: Nicolas Eiter; Spieler: Moritz Waldow, Christopher Cook, Edgar Heizenreder, Marc Flottemesch, Lennart Schulte, Querim Avdijaj, Nicolas Eiter

MTV Eintracht Celle, Teammanager: Jean-Luca van Eupen; Spieler: Jean-Luca van Eupen, Luca Riewestahl

SV Atlas Delmenhorst, Teammanager: Tammo Renken; Spieler: Marc Schreiber, Florian Urbainski

1.FC Germania Egestorf-Langreder, Teammanager: Tim Müller; Spieler: Tim Müller, Marko Ilic, Lorenzo Paldino

BSV Kickers Emden, Teammanager: Milad Faqiryar; Spieler: Milad Faqiryar, Jonah Nagel

MTV Gifhorn, Teammanager: Lasse Denker; Spieler: Eren Kocak, Lasse Denker

FC Hagen/Uthlede, Teammanger: Kai Diesing; Spieler: Erik Köhler, Fabio Hausmann, Kubilay Denkgelen

Arminia Hannover, Teammanager: Sandro Soraru; Spieler Ebrahim Farahnak, Sandro Soraru

Heeslinger SC, Teammanager: Lennard Martens; Spieler: Lennard Martens, Marco Sobolowski, Darwin Stüwe

VfV Borussia 06 Hildesheim, Teammanager: Marcel Kühn; Spieler: Lucas Pillich, Matteo Leonhardt, Marcel Kohn

FC Eintracht Northeim, Teammanager: Jannik Strüber; Spieler: Jannik Strüber, Silvester Fahlbusch, Maurice Franke

VfL Oldenburg, Teammanager: Janek de Buhr; Spieler: Rami Kanjo, Mika Nienaber, Philipp Onnen, Junior Bourdanné, Janek de Buhr

SC Spelle-Venhaus, Teammanager: Jannik Landwehr; Spieler: Jannik Landwehr, Timo Nichau, Mattis Niemann

BW Tündern, Teammanager: Lars Krupski; Spieler: Doiminik Herrmann, Francesko Rukavina

TB Uphusen, Teammanager: Kai Schmidt; Spieler: Kai Schmidt, Marvin Katz, Benjamin Glade

MTV Wolfenbüttel, Teammanager: Lars Pape; Spieler: Lars Pape, Jonas Klöppelt

U.S.I. Lupo Martini Wolfsburg, Teammanager: Hasan Dösemeci: Spieler: Hasan Dösemeci, Robert Schäfer

Autor / Quelle: bo
Seite drucken
Premium-Partner