Die C-Junioren vom BV Germania Wolfenbüttel. Foto: Schönfeld

Die B-Junioren vom TSV Pattensen. Foto: Schönfeld

Futsal-Titel für BV Germania Wolfenbüttel und TSV Pattensen

10.02.2020

Die C-Junioren vom BV Germania Wolfenbüttel und die B-Junioren vom TSV Pattensen haben sich in Salzgitter den Niedersachsenmeistertitel im Futsal gesichert. Beide Teams nehmen wie auch die Zweitplatzierten HSC Hannover (C-Junioren) und JFV Leer (B-Junioren) am Samstag, 29. Februar, in der Moorbek-Halle in Norderstedt an den Norddeutschen Meisterschaften teil. Die Nordturniere sind Qualifikationswettbewerbe für die Deutschen Meisterschaften, die am 28. und 29. März in Gevelsberg ausgetragen werden.

Die C-Junioren vom BV Germania Wolfenbüttel leisteten sich zwar in ihrem Auftaktspiel ausgerechnet gegen das spätere Schlusslicht JSG WIR Westerende/Ihlow/Riepe eine 2:2-Punkteteilung, gewannen ihre weiteren Begegnungen indes souverän. Am Ende verwies das Team von Trainer Clemens Marx den HSC Hannover mit einem Punkt Vorsprung auf Rang 2. Und die Spvg Niedersachsen Döhren, die vor der abschließenden Runde aufgrund der mehr erzielten Tore vor Wolfenbüttel auf Rang 1 gelegen hatte, rutschte auf Rang 3 ab. Spielleiter Wolfgang Schönfeld: „Wie auch bei den B-Junioren haben wir ein bis zum Schluss äußerst spannendes Turnier erlebt.“

Das C-Juniorenturnier im Überblick

Runde 1: HSC Hannover – JFV A/O/Heeslingen 3:1, Buchholzer FC – SG Langförden/Bühren 4:2, VfL Wolfsburg – Spvg Niedersachsen Döhren 1:4, JSG WIR Westerende/Ihlow/Riepe – BV Germania Wolfenbüttel 2:2

Runde 2: Döhren – Buchholz 4:4, Hannover – Westerende/Ihlow/Riepe 3:0, Wolfenbüttel – Langförden/Bühren 5:2, A/O/Heeslingen – Wolfsburg 1:5

Runde 3: Hannover – Döhren 1:3, Wolfenbüttel – Buchholz 2:0, Wolfsburg – Westerende/Ihlow/Riepe 6:0, Langförden/Bühren – A/O/Heeslingen 2:1

Runde 4: A/O/Heeslingen – Buchholz 2:0, Westerende/Ihlow/Riepe – Langförden/Bühren 0:1, Wolfsburg – Hannover 2:3, Döhren – Wolfenbüttel 0:2

Die Abschlusstabelle: 1. BV Germania Wolfenbüttel (11:4 Tore, 10 Punkte), 2. HSC Hannover (10:6, 9), 3. Spvg Niedersachsen Döhren (11:8, 7), 4. VfL Wolfsburg (14:8, 6), 5. SG Langförden/Bühren (7:10, 6), 6. Buchholzer FC (8:10, 4), 7. JFV A/O/Heeslingen (5:10, 3), 8. JSG WIR Westerende/Ihlow/Riepe (2:12, 1)

Das Siegerteam aus Wolfenbüttel: Lukas Sean Weibel, Anastasia Harting, Justus Schinke, Lars Gottfried, Marcel Golkowski, Malte Wallat, Julian Weber-Wellehausen, Lennard Lacheiner, Ben Niehoff, Eric Hammer, Adrian Rau; Trainer: Clemens Marx.

Auch bei den B-Junioren erklomm der TSV Pattensen erst in der letzten Runde nach einem 5:0-Erfolg über JFV Verden/Brunsbrock den ersten Platz, weil sich der bis dahin aufgrund des besseren Torverhältnisses führende VfB Peine eine 0:1-Niederlage gegen JFV Leer leistete. Bemerkenswert: Die Pattenser kassierten in ihren vier Turnierspielen nicht einen einzigen Gegentreffer.

Das B-Juniorenturnier im Überblick

Runde 1: TSV Pattensen – FC Eintracht Cuxhaven 1:0, JFV Verden/Brunsbrock – JFV Leer 5:2, VfB Peine – VfL Bückeburg 5:2, VfL Stenum – JSG Schöningen/Königslutter 1:2

Runde 2: Leer – Bückeburg 2:1, Stenum – Cuxhaven 1:1, Schöningen/Königslutter – Pattensen 0:3, Verden/Brunsbrock – Peine 2:5

Runde 3: Cuxhaven – Bückeburg 2:1, Leer – Stenum 1:0, Verden/Brunsbrock – Schöningen/Königslutter 4:1, Peine – Pattensen 0:0

Runde 4: Stenum – Bückeburg 0:3, Cuxhaven – Schöningen/Königslutter 2:1, TSV Pattensen - Verden/Brunsbrock 5:0, Peine – Leer 0:1

Die Abschlusstabelle: 1. TSV Pattensen (9:0 Tore, 10 Punkte), 2. JFV Leer (6:6, 9), 3. VfB Peine (10:5, 7), 4. FC Eintracht Cuxhaven (5:4, 7), 5. JFV Verden/Brunsbrock (11:13, 6), 6. VfL Bückeburg (7:9, 3), 7. JSG Schöningen/Königslutter (4:10, 3), VfL Stenum (2:7, 1)

Das Siegerteam aus Pattensen: Ben Hahnefeld, Jannik Stüber, Nico Schneider, Tim Boßdorf, Luka-Finn Hülsmann, Richard Jemelin, Alexander Meeske, Louis Bennett Liebold, Pascal Sakaluk; Trainer: Toralf Riebe.

Autor / Quelle: bo
Seite drucken
Premium-Partner