Ü 32-Meisterschaft: Burg Gretesch nervenstark vom Punkt

Während die Frauenmannschaft der TSG Burg Gretesch am Wochenende nach der 0:1-Niederlage im Endspiel um den AOK-Niedersachsenpokal gegen Rot-Weiß Göttingen zum zweiten Mal innerhalb von sieben Tagen das Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion als Verlierer verließ, durfte der Osnabrücker Stadtteilklub im Ü-Bereich an selber Stätte jubeln. Denn im Finale um die niedersächsische Ü 32-Meisterschaft der Frauen, das im Vorfeld des Pokalendspiels stattfand, gewann Burg Gretesch gegen den 1. FC Schmerzgebirge Aua mit 5:4 nach Achtmeterschießen.

In der regulären Spielzeit über 2 x 30 Minuten hatten sich beide Teams 1:1 getrennt. Für den 1. FC Schmerzgebirge Aua, bei dem es sich um eine Freizeitmannschaft handelt, die aus Spielerinnen des TSV Eintracht Bückeberge (NFV-Kreis Schaumburg) und des TSV Limmer (NFV-Kreis Region Hannover) besteht, markierte Melissa Verseck in der 35. Minute den Führungstreffer. Nina Göcken glich für Burg Gretesch aus. Im Elfmeterschießen waren für Burg Gretesch Antje und Tanja Rieger, Melissa Böhmer und Birgit Hengstmann erfolgreich. Für Schmerzgebirge Aua trafen Lena Dittmann, Louisa Less und Melissa Verseck.

Siegerinnen der Ü 32-Niedersachsenmeisterschaft: Die TSG Burg Gretesch.

An der Ü 32-Frauenmeisterschaft, die erstmals seit fünf Jahren wieder ausgetragen wurde, nahmen insgesamt acht Mannschaften teil, die sich am 26. Mai zunächst in zwei Vorrundengruppen a vier Teams gegenüberstanden. Anschließend wurden am selben Tag die Viertelfinal- und Halbfinalpaarungen ausgetragen. Dabei kam es zu folgenden Ergebnissen:

Viertelfinale:

  • TuS Schwanenhals – MTV Soltau 3:0
  • TSG 07 Burg Gretesch – SV Eintracht Wildenloh 4:2
  • Kreis Vechta – SV Bösel 4:
  • VfL Wildeshausen – 1. FC Schmerzgebirge Aua 0:5


Halbfinale:

  • TuS Schwanenhals – 1. FC Schmerzgebirge Aua 2:4
  • TSG 07 Burg Gretesch – Kreis Vechta 2:1


Die Sieger der beiden Halbfinalspiele ermittelten eine Woche später in Barsinghausen den Niedersachsennmeister.

Das Endspiel um die Ü 32-Niedersachsenmeisterschaft der Frauen in der Statistik:

TSG 07 Burg Gretesch – 1. FC Schmerzgebirge Aua 5:4 n. Achtmeterschießen (1:1, 0:0)

Burg Gretesch: Melissa Böhmer, Verena Busch, Nina Göcken, Birgit Hengstmann, Vasiliki Kritsinioti, Kerstin Lauxtermann, Elisa Milantzkis-Garcia, Antje Rieger, Marina Rieger, Tanja Rieger.

Schmerzgebirge Aua: Nele Aufurth, Julia Brandt, Stefanie Busche, Lena Dittmann, Louisa Less, Sabrina Pelzer, Nicole Pras, Lisa Seeger, Nina Schlupp, Ardiana Schmieding, Saskia Stoffregen, Melissa Verseck.

Tore: 0:1 Verseck, 1:1 Göcken.

Achtmeterschießen: A. Rieger, T. Rieger, Böhmer, Hengstmann treffen, Kritsinioti vergibt - Dittmann, Less, Verseck treffen, Schlupp und Pelzer vergeben.

Schiedsrichterin: Elke Harmening.

Ehrentafel

  • 2024 TSG 07 Burg Gretesch
  • 2019 SV Union Meppen
  • 2018 TSG Burg Gretesch
  • 2017 SG Wingst
  • 2016 SG Wingst
  • 2015 SG Wingst 2011 SG Wingst/Lamstedt/Geeste


Anmerkung: In den Jahren 2012 bis 2014 und 2020 bis 2023 fand kein Wettbewerb statt.