Am 3. Juli um 17.30 Uhr: Die Pokalauslosung im NFV-Livestream

Wer gegen wen - diese bei Pokalauslosungen immer wieder aufs Neue spannende Frage wird am 3. Juli live und exklusiv auf dem YouTube-Kanal des NFV beantwortet.

Vorhang auf für die kommende Pokalsaison: Am Mittwoch, 3. Juli, lost der Niedersächsische Fußballverband in der Barsinghäuser NFV-Geschäftsstelle die Begegnungen in beiden Wettbewerbssträngen des Krombacher Niedersachsenpokals aus. Die komplette Ziehung wird ab 17.30 Uhr Uhr auf dem YouTube-Kanal des NFV unter https://youtube.com/live/t7fZ8BpDTlQ übertragen. Damit haben alle Fans der insgesamt 28 beteiligten Mannschaften die Möglichkeit, die Ziehung der Kugeln live zu verfolgen.

Unter der Aufsicht von NFV-Pokalspielleiter Jörg Zellmer wird zunächst die 1. Runde im Wettbewerbsstrang „3. Liga/Regionalliga“ ausgelost. Hier sind insgesamt acht Mannschaften dabei. Darunter mit dem VfL Osnabrück ein Drittligist sowie mit dem SV Meppen (Sieger) und dem TuS BW Lohne die beiden Finalisten des Pokalwettbewerbes in der vergangenen Saison. Des Weiteren sind im Topf die Regionalligisten SV Drochtersen/Assel, BSV Kickers Emden, TSV Havelse, SSV Jeddeloh II und VfB Oldenburg. Gezogen werden vier Partien, die am 7. August ausgetragen werden. Die weiteren Termine: Halbfinale (31. Oktober), Finale (24. Mai 2025).

Anschließend werden die Paarungen für die 1. Runde und das Achtelfinale im Wettbewerbsstrang „Amateure“ gezogen. Von den 18 Oberligisten sind 16 dabei, da die Zweitvertretungen des SV Meppen und von Eintracht Braunschweig nicht am Pokalwettbewerb teilnehmen dürfen. Zu den 16 Oberligisten gesellen sich die vier NFV-Bezirkspokalsieger.

Die 20 Mannschaften sind in vier Lostöpfe aufgeteilt. Lostopf 1 (NFV-Bezirk Braunschweig, 4 Mannschaften): 1. SC Göttingen 05, FSV Schöningen, SSV Vorsfelde, USI Lupo Martini Wolfsburg. Lostopf 2 (Hannover, 6 Mannschaften): Titelverteidiger VfV Borussia 06 Hildesheim (Freilos), 1.FC Germania Egestorf/Langreder, Arminia Hannover, Hannoverscher SC, TSV Mühlenfeld, BSV Schwarz-Weiß Rehden. Lostopf 3 (Lüneburg, 4 Mannschaften): MTV Eintracht Celle, TuS Harsefeld, Heeslinger SC, FC Verden 04. Lostopf 4 (Weser-Ems, 6 Mannschaften): TuS Bersenbrück, SV Atlas Delmenhorst, SV Holthausen/Biene, VfL Oldenburg, SC Spelle-Venhaus, SV Wilhelmshaven.

Gezogen wird für die 1. Runde (27./28. Juli) pro Lostopf eine Partie, insgesamt mithin vier Begegnungen. Elf weitere Mannschaften erhalten ein Freilos wie es der VfV Borussia 06 Hildesheim als Titelverteidiger schon bekommen hat. Für die Ziehung des Achtelfinales (7. August) werden die Lostöpfe 1 und 2 sowie 3 und 4 zusammengefasst. Die weiteren Termine: Viertelfinale (28. August), Halbfinale (21. April 2025), Finale (1. Mai 2025).