Abmeldeverfahren

Bearbeitung nach Eingang eines Antrags ohne Spielerpass

Erhält der Spieler oder der aufnehmende Verein nach seiner Abmeldung (per Einschreiben oder Empfangsbestätigung) den Spielerpass nicht innerhalb von 14 Tagen, kann der aufnehmende Verein die Antragsunterlagen beim NFV einreichen. Die Passstelle prüft, ob laut Einschreibebeleg die Frist von 14 Tagen abgewartet wurde und die Abmeldung inhaltlich den Formvorschriften entspricht.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, wird der abgebende Verein von der Passstelle schriftlich aufgefordert, den Nachweis (Einschreibebeleg, Empfangsbestätigung des Spielers) über die fristgerechte Zusendung des Spielerpasses vorzulegen. Dem abgebenden Verein wird für die schriftliche Stellungnahme eine Frist von 14 Tagen ab Anschreibedatum der Passstelle gegeben. Der aufnehmende Verein erhält vom Anforderungsschreiben eine Kopie zur Kenntnissnahme.

Hinweis

Bei Junioren/innen, die zu einem anderen Landesverband wechseln, wird die Frist auf 10 Tage verkürzt, da der andere Landesverband nach 20 Tagen eine Antwort auf die Freigabeanfrage erhalten muss.

Wann wird die Spielerlaubnis erteilt?

1. Der abgebende Verein antwortet vor Fristablauf ohne Nachweis der Aushändigung/Zusendung

Sollte der abgebende Verein vor Ablauf der Frist antworten, aber nicht den geforderten Nachweis führen, wird der Spieler so behandelt, als sei er freigegeben.

2. Der abgebende Verein antwortet vor Fristablauf mit Nachweis der Aushändigung

  • Zusendung innerhalb der 14-Tage-Frist

    Sollte der Verein den Nachweis über die fristgerechte Zusendung oder persönliche Übergabe des Spielerpasses erbringen, werden die Antragsunterlagen an den aufnehmenden Verein zurück gesandt, mit dem Hinweis, dass dem Spieler der Spielerpass fristgerecht ausgehändigt wurde und ein Spielrecht erst erteilt wird, wenn die Antragsunterlagen vollständig (mit dem Spielerpass!) eingereicht werden.
  • Zusendung außerhalb der 14-Tage-Frist

    Sollte der Verein den Nachweis über die Zusendung oder persönliche Übergabe des Spielerpasses erbringen, wurde jedoch die 14-Tage-Frist überschritten, so wird eine Spielerlaubnis ohne Berücksichtigung der Freigabeverweigerung erteilt. Der aufnehmende Verein wird schriftlich aufgefordert, den Spielerpass herauszugeben.

3. Der abgebende Verein antwortet nicht zum vorgegebenen Termin

Sollte der abgebende Verein den von der Passstelle vorgegebenen Termin nicht einhalten, so wird nach Ablauf der Frist (Datum des Termins plus 1 Tag) eine Spielerlaubnis erteilt.*

Hinweise

  • Innerhalb der Wechselperiode I und II wird in diesem Fall die sofortige Spielerlaubnis erteilt (jedoch nicht rückwirkend),
  • nach Ablauf der Wechselperiode I in der Regel zum nächsten 1.1.
  • nach Ablauf der Wechselperiode II in der Regel zum nächsten 1.7.
Seite drucken
Premium-Partner