Abmeldeverfahren

Die Abmeldung aus Sicht des abgebenden Vereins

Wie muss der Verein bei Eingang einer Abmeldung reagieren?

Der ausgefüllte Spielerpass (Rückseite, siehe Abbildung rechts) muss innerhalb von 14 Tagen nach Abmeldung (Datum des Einschreibebeleges und nicht der Eingang der Abmeldung ist entscheidend) dem Spieler, dem Erziehungsberechtigten oder dem bevollmächtigten Verein zugesandt (unbedingt per Einschreiben) werden oder gegen eine schriftliche Empfangsbestätigung des Spielers ausgehändigt werden.

Alternativ kann der abgebende Verein den Spieler im Online-Verfahren abmelden. In diesem Falle sollte der Spieler darüber informiert werden.

Auch hierfür gilt eine Frist von 14 Tagen, berechnet ab dem Tag der wirksamen Abmeldung.

 

Kann der abgebende Verein den Pass oder die Abmeldebestätigung wegen offener Beiträge oder nicht zurückgegebenen Materials (z.B. Trainingsanzug) einbehalten?

Nein!

Der Spielerpass bzw. die Abmeldebestätigung muss innerhalb von 14 Tagen nach Abmeldung an den Spieler oder dem bevollmächtigten Verein zugesandt (unbedingt per Einschreiben!) oder durch eine schriftliche Empfangsbestätigung ausgehändigt werden.

Die Herausgabefrist beginnt am Tag nach der erfolgten Abmeldung = 1. Tag der Frist!

Der abgebende Verein hat die Möglichkeit dem Spieler die Freigabe zu verweigern.

Welche spielrechtlichen Folgen hat eine nicht fristgerechte Zusendung/Aushändigung des Spielerpasses?

Wenn der abgebende Verein den Spielerpass/Abmeldebestätigung nicht innerhalb von 14 Tagen nach Abmeldung dem Spieler zusendet oder aushändigt (Empfangsbestätigung nicht vergessen!), wird bei der Spielrechtserteilung die Freigabeverweigerung nicht berücksichtigt.

Welche Eintragungen müssen auf dem Spielerpass (Rückseite) vorgenommen werden?

Die Rückseite des Spielerpasses dient dem abgebenden Verein für die Eintragung der Austrittsdaten.

Die Angaben über das

  • Abmeldedatum (nicht das Datum der Aushändigung),
  • letztes Pflichtspiel
  • Zustimmung Ja/Nein (unbedingt erforderlich, weil eine fehlende Eintragung als Zustimmung gilt)
  • Spielersperre die vom einem Sportgericht ausgesprochen wurde

sind zwingend einzutragen, schon deshalb, um Manipulationen zu verhindern.

Der Spielerpass ist mit Stempel und Unterschrift des abgebenden Vereins zu versehen. Sollten Änderungen bei den Eintragungen vorgenommen werden oder eine zweite Person eine Eintragung (z.B. Vorsitzender trägt das Abmeldedatum und die Zustimmung ein und der Trainer das letzte Pflichtspiel) vornehmen, so müssen diese zusätzlich mit Vereinsstempel und Unterschrift bestätigt werden.

Der Spielerpass ist nicht mehr vorhanden?

Ist der Spielerpass im Verein nicht mehr auffindbar, kann der abgebende Verein eine Passverlusterklärung erstellen. Die Austrittsvermerke (Abmeldedatum, letzte Pflichtspiel, Zustimmung Ja/Nein) sind vollständig anzugeben und die Abmeldebestätigung ist mit Vereinsstempel und Unterschrift zu versehen.

Abmeldebestätigung per Email werden nicht anerkannt, da die eigenhändige Unterschrift und der Vereinsstempel fehlen.

und ...

Die Vorlage für eine Abmeldebestätigung können Sie hier downloaden.

Seite drucken
Premium-Partner