Hannover 96 stellt das Siegerteam beim 13. BFLN-Hallenmasters

Im Soccer & Racket Park in Hannover/Wülfel ist jetzt die bereits 13. Auflage des BFLN-Hallenmasters des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen (BSN) und des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) ausgetragen worden und wie im Vorjahr blieb der Titel wieder in der Landeshauptstadt. Doch nicht der hoch gehandelte Favorit und Titelverteidiger von den Hannoverschen Werkstätten holte sich den Cup, sondern Hannover 96 konnte den erstmaligen Sieg beim traditionsreichen Hallenturnier bejubeln. Den Grundstein zum Turniersieg legten die 96er im Halbfinale, als sie im Derby gegen den Seriensieger einen frühen Rückstand in einen umjubelten 2:1-Sieg drehen konnte. Im Finale siegten die „Roten“ dann souverän mit 4:1 gegen die Lebenshilfe Braunschweig, die ihren tollen zweiten Platz aus dem vergangenen Jahr durch eine kompakte Defensivleistung bestätigte und in der K.o.-Phase unter anderem das sehr stark eingeschätzte Team aus Seelze ausschaltete. Wieder nicht für den Titel reichte es dagegen für die niederländischen Gäste aus Enschede; beide Teams vom VV Rigtersbleek mussten im Viertelfinale die Segel streichen. „Ich bin unheimlich stolz auf die Truppe, toll wie sich die Jungs und Mädels in den letzten drei Jahren weiterentwickelt haben“, strahlte 96-Manager Holger Apitius und dankte neben den Aktiven auch dem Trainerteam sowie den nicht nominierten Spieler/-innen der großen Trainingsgruppe, die das Team in der Halle lautstark unterstützten. „Das Turnier hat eine tolle Weiterentwicklung genommen“, bilanzierte BSN-Fußballkoordinator Maurizio Valgolio. „Neben dem gestiegenen sportlichen Niveau war auch der Zuschauerzuspruch in der Halle beeindruckend. Da war richtig was los rund um die Courts und auf den Spielfeldern schenkten sich die Mannschaften nichts. Dennoch gingen die Teams immer fair und respektvoll miteinander um.“ Bei der abschließenden Siegerehrung durften sich alle Mannschaften neben Medaillen für die Spieler auch jeweils über einen vom NFV gestifteten Fußball freuen. Der BSN bedankt sich bei allen Teilnehmern und den Mitarbeitern des Soccerparks für diesen tollen Fußballtag und freut sich bereits auf die Neuauflage im kommenden Jahr. Die Tabellen nach den Gruppenspielen Gruppe A: 1. LH Wolfsburg (11:2 Tore, 10 Punkte), 2. VV Rigtersbleek I (12:4, 10), 3. CVJM Nordenham (9:13, 4), 4. HWW Northeim/Osterode (6:9, 2), 5. LH Braunschweig II (4:14, 1) Gruppe B: 1. LH Seelze (19:3 Tore, 12 Punkte), 2. Hannover 96 I (16:2, 9), 3. LH Leer (10:13, 6), 4. RT Delmenhorst (6:14, 3), 5. Caritas Salzgitter (1:20, 0) Gruppe C: 1. Hannoversche Werkstätten (25:1 Tore, 12 Punkte), 2. LH Walsrode (18:13, 9), 3. HpH Osnabrück (5:12, 3), 4. Hannover 96 II (5:15, 3), 5. GW Oldenburg (6:18, 3) Gruppe D *: 1. VV Rigtersbleek II (17:5 Tore, 9 Punkte), 2. LH Braunschweig I (12:6, 6), 3. LH Gifhorn (13:14, 3), 4. 1. FC Seevetal (3:20, 0) *BSC Bremerhaven musste kurzfristig seine Turnierteilnahme absagen. Viertelfinale LH Wolfsburg – LH Walsrode 1:2 LH Seelze – LH Braunschweig I 1:2 Hannoversche Werkstätten – VV Rigtersbleek I 1:0 VV Rigtersbleek II – Hannover 96 1:2 Halbfinale LH Walsrode – LH Braunschweig I 2:3 Hannoversche Werkstätten – Hannover 96 I 1:2 Spiel um Platz 3 LH Walsrode – Hannoversche Werkstätten 2:6 Finale LH Braunschweig I – Hannover 96 I 1:4 Die Ehrentafel der Sieger des BFLN-Hallenmasters 2008 LH Braunschweig, 2009 LH Dannenberg, 2010 TuS Lingen, 2011 LH Wolfsburg, 2012 bis 2015 Hannoversche Werkstätten, 2016 LH Seelze, 2017 Rote Teufel Delmenhorst, 2018 Turnierabbruch, 2019 Hannoversche Werkstätten, 2020 Hannover 96

Auf dieser Seite möchten wir über Neuigkeiten berichten und auf aktuelle Projekte und Termine von NFV, DFB und unserer Partner hinweisen. Ein Blick von Zeit zu Zeit lohnt sich!

16. Julius Hirsch Preis: Jetzt bewerben!

Joshua Kimmich und Leon Goretzka senden während der Corona-Krise ein starkes Zeichen der Solidarität aus: Die beiden Nationalspieler beteiligten sich an der Spende der Nationalmannschaft über 2,5 Millionen Euro und gingen mit ihrer Initiative "WeKickCorona" noch einen Schritt weiter. Die Stars machen durch ihr Engagement deutlich, dass der Fußball mehr ist als die schönste Nebensache der Welt: Er kann für Botschaften einstehen, für Werte kämpfen, für Gemeinschaft werben. Fußball kann ein Bollwerk sein.

Genau darum geht es auch beim Julius Hirsch Preis, den der Deutsche Fußball-Bund gemeinsam mit der Familie und im Namen des 1943 in das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportierten deutschen Nationalspielers seit 2005 jährlich verleiht. In diesem Jahr vergibt der DFB zum 16. Mal den Julius Hirsch Preis und sendet damit ein ebenso deutliches Zeichen für Vielfalt aus wie es der Diversity-Tag in Deutschland tut, der dieses Jahr zum achten Mal begangen wird.

Bewerbungen bis 30. Juni möglich
Die Bewerbungsphase hat begonnen und läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Ausgezeichnet werden Einzelpersonen, Vereine und Projekte, die sich für Demokratie und Menschenrechte sowie gegen Antisemitismus, Rassismus, Extremismus und Gewalt wenden. Hier gibt es alle Informationen zur Bewerbung.

Im vergangenen Jahr wurden unter anderem die Musikband Die Toten Hosen mit dem Julius Hirsch Ehrenpreis für das entschlossene Engagement gegen rechtsextreme Positionen im Fußball und die Freizeitfußballer des FC Ente Bagdad für ihr entschiedenes Eintreten gegen Antisemitismus ausgezeichnet.

Seite drucken
Premium-Partner