Fußball für Menschen mit Behinderung

Behinderten-Fußball-Liga

Im März 2008 wurde die Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen (BFLN) ins Leben gerufen. Sie stellte damals deutschlandweit den ersten regelmäßigen Punktspielbetrieb für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung dar.

Innerhalb dieser Liga spielen jährlich ca. 20 Mannschaften eine offizielle Meisterschaft aus, deren Sieger bei der in Barsinghausen stattfindenden Endrunde gekürt wird und im Anschluss als niedersächsischer Vertreter an der Deutschen Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen teilnimmt. Der BFLN-Saisonverlauf kann über die DFB-Online-Plattform www.fussball.de verfolgt werden und stellt somit einen bedeutenden Beitrag für das gesamtniedersächsische Fußballangebot dar.

Ergänzend zum regulären Spielbetrieb findet für die BFLN-Teams in jedem Winter ein Hallenmasters statt. Hierbei steht stets das gemeinsame Fußballspiel im Vordergrund, so dass jeder Person, unabhängig der eigenen Leistungsstärke auch in der kalten Jahreszeit ein zusätzliches niederschwelliges Fußballangebot offeriert wird.

Im Frühjahr 2016 wurde eine Neustrukturierung des BFLN-Feld-Spielbetriebs angesetzt. Die entsprechenden Informationen sowie alles Weitere zur Liga finden Sie hier. Zudem steht unten das Formular zur Beantragung der Erteilung der Spielerlaubnis zum Download bereit.

Gefördert wird dieses Fußballangebot für Menschen mit Beeinträchtigung vom Sparkassenverband Niedersachsen aus dem sozialen Reinertrag der Lotterie Sparen+Gewinnen der niedersächsischen Sparkassen.


Spieltagsberichte

Saisonauftakt in der Goldrunde

Am Samstag, den 21.10.17 fand in Ganderkesee der erste Spieltag der BFLN Goldrunde 2017/18 statt. Der Gastgeber und amtierende Niedersachsenmeister, die Roten Teufel starteten denkbar schlecht in die neue Spielzeit und mussten sich im ersten Spiel gegen ein stark aufspielendes Team aus Seelze mit 0:2 geschlagen geben. In den anschließenden zwei Begegnungen rehabilitieren sich die Spieler von Trainerin Jutta Lobenstein allerdings und konnte den Heimspieltag nach zwei Siegen gegen Bremerhaven und Braunschweig mit insgesamt sechs Punkten letztlich noch versöhnlich abschließen.

Das Team der Lebenshilfe Seelze konnte den starken Auftritt im Duell gegen die Hannoverschen Werkstätten zunächst bestätigen und ging verdient 1:0 in Führung. Nach dem schmeichelhaften Ausgleichstreffer kurz vor der Pause gingen die Köpfe bei den Seelzern allerdings runter und Hannover bekam nun Oberwasser. Durch eine Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gelang dem BFLN Seriensieger noch ein letztlich hochverdienter 4:1-Sieg. Das Team von Trainer Ilias Symeonidis beendete den Auftaktspieltag mit maximaler Punkteausbeute, da seine Schützlinge auch gegen Braunschweig und Bremerhaven jeweils mit 3:0 den Platz als Sieger verließ.

Der Liganeuling von den Elbe-Weser-Werkstätten aus Bremerhaven musste das von Coach Volker Kleinebrands erwartete Lehrgeld bezahlen und verlor alle seine drei Begegnungen, konnte jedoch bereits im Laufe des Spieltages einen Lernprozess erzielen. Nach der Auftaktniederlage gegen Braunschweig zeigte man im Spiel gegen die Roten Teufel eine tolle Moral und konnte den frühen 3:0-Rückstand fast noch ausgleichen und kassierte erst in der Schlussminute das 4:2. In der abschließenden Begegnung verteidigte man gegen Hannover tapfer und ging mit einem verdienten 0:0 in die Pause. Der Widerstand war dann allerdings nach einem schnellen Gegentor in Durchgang zwei gebrochen und der Favorit setzte sich doch noch erwartungsgemäß durch.

„Die Spieler müssen nun lernen auch mal zu verlieren, die Qualität hier ist einfach eine andere“ resümierte Christoph Gawronski, Trainer des Silberrundenaufsteigers aus Braunschweig. Sein Team musste sich zwar Hannover und Delmenhorst deutlich geschlagen geben, konnte aber durch das 3:1 gegen Bremerhaven die ersten drei Punkte verbuchen.

Wehrmutstropfen des Auftaktspieltags war aufgrund Spielermangels die kurzfristige Absage der Lebenshilfe Wolfsburg. Die eigentlich angesetzten Spiele werden mit 0:2 gegen die Ostniedersachsen gewertet.

Ein großer Dank geht nicht nur an die Roten Teufel für die reibungslose Organisation vor Ort, sondern auch an die Schiedsrichter Frank Dobroschke und Jens Meenen, die die Partien im verregneten Ganderkesee jederzeit souverän leiteten.

 

Die BFLN-Titelträger

2008 Lebenshilfe Wolfsburg

2009 Lebenshilfe Wolfsburg

2010 Lebenshilfe Dannenberg

2011 Hannoversche Werkstätten

2012 Lebenshilfe Goslar

2013 Lebenshilfe Dannenberg

2014 SV Eintracht Schepsdorf

2015 Hannoversche Werkstätten

2016 Hannoversche Werkstätten

2017 Rote Teufel Delmenhorst

Seite drucken
Premium-Partner