Die U14-Juniorinnen des NFV haben das Nordturnier als Zweiter beendet.

U14-Nordturnier: NFV-Auswahl belegt Platz 2

13.11.2017

Die U14-Juniorinnen-Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) hat am Wochenende beim Norddeutschen Länderpokalturnier in Barsinghausen den zweiten Platz belegt. Den Vergleich gewann wie in den beiden vergangenen Jahren die Auswahl aus Schleswig-Holstein. „Das Ergebnis geht in Ordnung“, bilanzierte NFV-Trainer Thomas Pfannkuch. „Wir haben ordentliche bis gute Leistungen gezeigt, im Vergleich zu Schleswig-Holstein aber unsere Tormöglichkeiten nicht ansatzweise so gut genutzt.“

Die Niedersächsinnen starteten am Freitagabend mit einer 1:3 (0:2)-Niederlage gegen Schleswig-Holstein in das Turnier. Nach Gegentreffern in der 2. und 26. Minute verkürzte Linnea-Emilia Rau zum zwischenzeitlichen 1:2 (33.) und sorgte wieder für Spannung. Das Spiel stand jetzt auf der Kippe, doch wie auch im weiteren Turnierverlauf ließ die NFV-Auswahl zu viele Chancen ungenutzt. Drei Minuten vor Schluss fiel schließlich der dritte Gegentreffer (57.) zum Endstand.

Am zweiten Turniertag ließen die Gastgeberinnen einen souveränen 2:0 (0:0)-Erfolg gegen Hamburg folgen. Erneut Linnea-Emilia Rau, diesmal per Elfmeter nach Foul an Lina Schulze (50.), und Tarah Burmann (52.) erzielten die Tore.

Ebenfalls mit 2:0 (2:0) gewann die NFV-Auswahl den dritten, abschließenden Vergleich am Sonntag mit Bremen. Hanne Chudaska (25.) und Michelle van’t Hoenderdaal (27.) sorgten für die Treffer.

Das NFV-Ausgebot mit 16 Spielerinnen der Jahrgänge 2004 und 2005: Marie Bleil, Mala Bosse (beide SV Meppen), Rebecca Schäfer, Viola Schäfer (beide Krusenbuscher SV), Lina Schulze (TSV Schönewörde), Tessa Blumenberg (JFC Kaspel 09), Tarah Burmann (SV Ilmenau), Hanne Chudaska (Harpstedter TB), Shayne de Gala (Lüneburger SK Hansa), Hannah Faller (TuS Oldau-Ovelgönne), Manja Freyer (TuS Bad Essen), Amelie König (Lehndorfer TSV), Nicole Manakov (TV Langen), Linnea-Emilia Rau (TSV Limmer), Zoe Tolksdorf (SC Hemmingen-Westerfeld) und Michelle van´t Hoenderdaal (VSV Hedendorf-Neukloster).

Autor / Quelle: dr
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner