U 20-Länderspiele in Meppen und Emden: Es gibt noch Resttickets

10.10.2018

Erst in Meppen, anschließend in Emden. Die nächsten beiden Heim-Länderspiele absolviert die deutsche U 20-Nationalmannschaft in Niedersachsen. Für die Partien gegen die Niederlande am 12. Oktober (17.30 Uhr) in der „Hänsch Arena“ in Meppen und gegen die Schweiz am 16. Oktober (16 Uhr) im „Ostfrieslandstadion“ in Emden hat U 20-Trainer Meikel Schönweitz drei Torhüter und 20 Spieler berufen. Elf von ihnen liefen bereits in der Bundesliga auf – darunter in dieser Saison die aktuellen Erstliga-Spieler Ridle Baku (1. FSV Mainz 05), Palko Dardai (Hertha BSC), Johannes Eggestein (Werder Bremen), Felix Götze (FC Augsburg), Linton Maina und Florent Muslija (beide Hannover 96).

Für beide Begegnungen sind noch Eintrittskarten als Print-at-Home-Tickets erhältlich. Das Angebot gilt auch für Gruppentickets.

Hier geht's zum Angebot für das Spiel in Meppen.

Hier geht's zum Angebot für das Spiel in Emden.

„Wir freuen uns sehr auf die beiden bevorstehenden Länderspiele gegen die Niederlande und die Schweiz, zumal wir vor heimischer Kulisse antreten werden“, sagt U 20-Coach Schönweitz. „Mit dem 3:2-Sieg gegen die Tschechische Republik sind wir positiv in die Saison gestartet. Die Jungs haben in puncto Engagement, Einsatz, Überzeugung und Teamgeist sehr gut agiert.“ Auch auf spielerischer Ebene seien viele ansprechende Ansätze dabei gewesen; jetzt gehe es darum, das eigene Spiel gegen zwei starke Gegner durchzusetzen: „Das wird eine spannende Aufgabe“, sagt Schönweitz, der in der U 20 einen sehr hohen Wert sieht.

„Für die Spieler ist die U 20-Nationalmannschaft eine ideale Plattform, um den nächsten Schritt zu machen“, erklärt der 38-Jährige, der beim DFB zudem als „Sportlicher Leiter U 21 bis U 15“ fungiert: „Sie haben in diesem beziehungsweise im vergangenen Sommer den Juniorenbereich verlassen und tauchen nun komplett in den Seniorenbereich ein.Viele Akteure gehören zum festen Bestandteil der Erst- und Zweitliga-Mannschaften, einige kommen aber momentan nur bedingt zum Einsatz, andere laufen dagegen regelmäßig in der U 23 des Vereins auf – die Heterogenität ist vergleichsweise groß. Alle eint das gemeinsame Ziel, sich dauerhaft in den Profimannschaften durchzusetzen und auf DFB-Ebene für die nächsthöhere Aufgabe zu empfehlen. Die Jungs haben richtig viel Potenzial, weshalb sie auch bei uns eine sehr wichtige Rolle spielen.“

Autor / Quelle: rz
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner