Souveräne Turniersiegerinnen: Die U 19-Juniorinnen des NFV. Foto: Laurenzio Redeker

U 19-Juniorinnen gewinnen Sichtungsturnier

05.10.2022

Die Auswahl des Niedersächsischen Fußballverbandes hat in Barsinghausen ein U 19-Juniorinnen-Sichtungsturnier gegen Mannschaften aus Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein gewonnen. Drei Spiele, drei Siege bei 11:1 Toren lautete die souveräne Bilanz des Teams von NFV-Trainer Thomas Pfannkuch, die auch die Sichter des DFB überzeugt haben dürfte. Die Spiele der NFV-Auswahl im Überblick: 

Niedersachsen – Berlin 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)

Tore: 1:0 (3.) Elisabeth Steiner, 2:0 (19.) Hanna Ernst, 2:1 (25.), 3:1 (45.) Thea Helen Oberhoff, 4:1 (56.) Laura Bröring

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang der NFV-Auswahl ein verdienter Auftaktsieg. Bitterer Wermutstropfen: Die Meppenerin Joline Knevel musste nach einem Zusammenprall mit einer gegnerischen Spielerin mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden, konnte die Klinik am Folgetag aber wieder verlassen. 

Niedersachsen – Hamburg 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

Tore: 1:0 (8.) Rauan Mohamed, 2:0 (42.) Chiara-Sophie Silberstorff

Ein leistungsgerechter Sieg gelang Niedersachsen auch gegen Hamburg, wenngleich Thomas Pfannkuch bilanzierte: „Die Hamburgerinnen haben es uns durchaus schwer gemacht.“ Die NFV-Auswahl ließ kaum Chancen des Gegners zu und nutzte die eigenen konsequent. 

Niedersachsen – Schleswig-Holstein 5:0 (0:0, 2:0, 3:0)

Tore: 1:0 + 2:0 (28. + 32.) Zoe Luisa Tolksdorf, 3:0 (41.) Chiara-Sophie Silberstorff, 4:0 (49.) Elisabeth Steiner, 5:0 (60.) Chiara-Sophie Silberstorff

Die NFV-Auswahl fand nur schleppend ins Spiel, steigerte sich im zweiten Drittel dann aber erheblich und setzte sich letztlich auch in der Höhe verdient durch. „Für den enormen Aufwand, den unsere Spielerinnen nach etwa 20 Minuten betrieben haben, haben sie sich angemessen belohnt“, lobte Pfannkuch. 

Der Trainer hatte vor dem Turnier zahlreiche Absagen hinnehmen müssen, sodass ihm im ersten Spiel nur 13 Spielerinnen zur Verfügung standen. „Dafür, dass das Team in dieser Formation noch nie zusammengespielt hat, haben es alle Beteiligten wirklich klasse gemacht und ganz stark zusammengefunden“, freute sich der Coach über die Leistungen seiner Schützlinge. Dank ernteten aber auch die Co-Trainerinnen Jennifer Schlifelner und Kerstin Jäger, Torwarttrainer Alexander Krueger und Physio Antje Baumann. „Sie bilden ein tolles Team, das maßgeblichen Anteil am Erfolg hat“, so Pfannkuch. 

Die weiteren Ergebnisse: Schleswig-Holstein – Hamburg 1:2, Berlin – Schleswig-Holstein 5:0, Hamburg – Berlin 1:0 

Die Tabelle: 1. Niedersachsen (11:1 Tore, 9 Punkte), 2. Hamburg (3:3 Tore, 6 Punkte), 3. Berlin (6:5 Tore, 3 Punkte), 4. Schleswig-Holstein (1:12 Tore, 0 Punkte) 

NFV-Trainer Thomas Pfannkuch setzte folgende 18 Spielerinnen der Jahrgänge 2004, 2005 und 2006 ein: Karla Brinkmann, Anastasia Harting, Maria Agathe Jonietz, Rauan Mohamed, Thea Helen Oberhoff, Chiara-Sophie Silberstorff, Jolina Anna Zamorano (alle VfL Wolfsburg), Laura Bröring, Merith Anna Gebina Funke, Joline Knevel (alle SV Meppen), Saskia Tamara Engelhardt, Jana Menger, Zoe Luisa Tolksdorf (alle Hannover 96), Hanna Ernst, Jule Kersten, Elisabeth Steiner (alle SVG Aurich), Marieke Hansen (BW Hollage), Paula Hoppe (MTV Treubund Lüneburg).

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner