Mit einem Mannschaftsbus von Hannover 96 reiste die U 17 des VfB Peine nach Gevelsberg. Foto: VfB Peine

U 17 des VfB Peine belegt Rang 4 bei der Futsal-DM

25.03.2019

Starker Auftritt der B-Junioren des VfB Peine bei der deutschen Futsal-Meisterschaft im Sportzentrum West in Gevelsberg. Als klassentiefster Teilnehmer und mit Abstand jüngstes Team belegte der Niedersachsenmeister einen hervorragenden vierten Platz. Deutscher Meister wurde der SV Sandhausen, der im Finale Alemannia Aachen mit 1:0 besiegte.

Mit einem 2:1-Erfolg gegen den VfB Waltrop war die von Christian Kraune trainierte Peiner Mannschaft in die Gruppenphase in Gevelsberg gestartet. Dabei hatten Julian Retzak und Paul Dummer für eine beruhigende Führung sorgen können und der Vertreter vom Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen kam nur noch zum Anschlusstreffer.

Es folgte ein torloses Spiel gegen JFC Gera aus Thüringen und auch beim 0:1 gegen FC Ingolstadt 04 blieben die Peiner ohne eigenen Treffer. Dennoch reichte es zum zweiten Platz in der Gruppe hinter dem Team aus Bayern und das Halbfinale war erreicht.

Gegner war hier Alemannia Aachen und die U 17 des VfB sah nach einem Tor von Ben-Luis Adam lange wie der sichere Sieger aus, doch 20 Sekunden vor dem Abpfiff kam der Gegner nach einem Eckball doch noch zum Ausgleich, so dass ein Sechsmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier hatten die Aachener mit 7:6 das bessere Ende für sich, wobei für Peine Timo Wittkowski, Julian Retzak, Jan-Mika Bartetzko, Emin Sassi, Omar Ökmen und Len Finger verwandeln konnten. „Es war ein Superspiel von meiner Mannschaft. Es ging hin und her, und es hat nicht viel gefehlt, und wir wären im Finale gewesen“, so Christian Kraune.

Im kleinen Finale musste der Peiner Coach schließlich auf angeschlagene Spieler verzichten und erneut gab es eine knappe 1:2-Niederlage gegen den FC Ingolstadt 04. Dabei konnte Wittkowski nur noch per Hand-Sechsmeter verkürzen. „Ich bin mit meiner Mannschaft mehr als zufrieden. Sie hat hier herausragende Leistungen geboten und klasse gespielt. Es hat Spaß gemacht, an dieser tollen Veranstaltung des DFB teilzunehmen“, hatte Kraune an den Auftritten seiner Jungs nichts auszusetzen.

Das Peiner Aufgebot: Leon Reck, Joris Richter – Timo Wittkowski, Marius Grelka, Julian Retzak, Jan-Mika Bartetzko, Daniel Riffel, Ben-Luis Adam, Paul Dummer, Emin Sassi, Omar Ökmen, Len Finger; Trainer: Christian Kraune.

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner