Zufrieden mit seiner Mannschaft: NFV-Jahrgangstrainer Alexander Reifschneider. Foto: Zinsel

U 16-Junioren des NFV belegen beim Sichtungsturnier des DFB Rang 9

14.05.2019

Die U 16-Junioren des NFV haben beim Sichtungsturnier des DFB in Duisburg-Wedau Rang 9 belegt. Hatte die Mannschaft von NFV-Jahrgangstrainer Alexander Reifschneider vor dem letzten Spieltag noch Rang 5 belegt und den möglichen Titelgewinn vor Augen, so machte eine 0:2-Niederlage gegen Hessen diese Hoffnungen zunichte. Turniersieger wurde ein U 17-Perspektivteam des DFB vor Südwest und Hessen.

Gegenüber dem Vorjahr, als das 2003er-Team des NFV beim U 15-Sichtungsturnier des DFB lediglich Rang 20 belegt hatte, konnte Alexander Reifschneider eine deutliche Leistungssteigerung seiner Auswahl verzeichnen. „Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir unsere Defizite in den vergangenen Monaten gut aufgearbeitet haben und unter dem Strich stolz und zufrieden, was die Jungs auf den Platz gebracht haben“, so der Trainer, der überzeugt ist, „dass der eine oder andere Spieler auch die Sichter des DFB überzeugen konnte.“

Die Spiele der NFV-Auswahl im Überblick:

Niedersachsen – Sachsen-Anhalt 2:0 (0:0, 1:0, 1:0), NFV-Tore: 1:0 Reincke, 2:0 Luyeye-Nkula

Die NFV-Auswahl benötigte zehn Minuten Anlauf, um in die körperbetonte Partie zu finden. Dann erspielte sich das Team aber zunehmend vielversprechende Torchancen und siegte letztlich verdient.

Niedersachsen – Bayern 1:1 (0:1, 1:0, 0:0), NFV-Tor: 1:1 Zahmel

Gegen einen spielstarken Gegner ließ die NFV-Auswahl über die komplette Spielzeit kaum Torchancen zu, geriet aber im ersten Drittel durch einen Treffer der Marke „Traumtor“ dennoch in Rückstand. Ab dem zweiten Drittel erarbeiteten sich die nun hoch verteidigenden Niedersachsen zwar ein deutliches Chancenplus, kamen aber lediglich zum Ausgleich durch Jannik Zahmel. Es wäre mehr möglich gewesen.

Niedersachsen – Sachsen 1:0 (1:0, 0:0, 0:0), NFV-Tor: 1:0 Reincke

In einem sehr intensiven Spiel setzte der Gegner die NFV-Auswahl mit viel Dynamik unter Druck. Das Reifschneider-Team hielt mit tollem Fight dagegen und brachte mit einer beeindruckenden Teamleistung die Führung aus dem ersten Drittel ins Ziel.

Niedersachsen – Hessen 0:2 (0:1, 0:1, 0:0)

In einem Spiel um Alles oder Nichts kam die griffige NFV-Auswahl gut ins Spiel. In ihre Bemühungen platzte zwar die Führung des Gegners, aber die Niedersachsen steckten selbst nach dem 0:2 nicht auf und gingen an ihre Grenzen. Am Ende fehlte ihnen jedoch die Präzision und sie mussten die Überlegenheit der Hessen anerkennen.

Das NFV-Aufgebot mit 16 Spielern des Jahrgangs 2003: Rene Maurice Bernet, Johann Tobias Dahncke, Oliver Fobassam Nawe, Gabriel Michalek, Willi Theodor Reincke (alle VfL Wolfsburg), Yannik Lührs, Joyce Philippe Luyeye-Nkula, Marcel Rau, Enrico Startsev (alle Hannover 96), Justin Noah Seven, Jannik Zahmel (beide VfL Osnabrück), Phil Gysbers (SV Meppen), Julian Luis Janz (Eintracht Braunschweig), Tom-Julian Kanowski (JFV RWD von 2011), Ole Schulz (JFV A/O/Heeslingen), Jannis Vehrenkamp (JFV Nordwest).

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner