Hatten allen Grund zufrieden zu sein: Die U 14-Mädels des NFV. Foto: Hartmann

U 14-Juniorinnen überzeugen in Leipzig

12.03.2018

Überzeugender Auftritt für die U 14-Juniorinnenauswahl des NFV beim Vierländerturnier in der Sportschule Leipzig: Das Team aus Niedersachsen belegte vor den Auswahlteams aus Sachsen, Thüringen und Hessen ungeschlagen den ersten Platz.

„Ich bin hoch zufrieden, wie sich die Mädels präsentiert haben. Sie haben toll ihre Leistung abgerufen und eine klasse Vorstellung geboten. Sie haben das Turnier ohne Frage verdient gewonnen“, lobte NFV-Trainer Thomas Pfannkuch seine Auswahl. Das Turnier diente der Vorbereitung auf den Norddeutschen Länderpokalwettbewerb, der vom 20. bis 22. April in Bad Malente stattfindet, und das Sichtungsturnier des DFB, das vom 9. bis 13. Mai in der Sportschule Duisburg-Wedau ausgetragen wird. „Ich bin zuversichtlich, dass wir das Nordturnier wieder einmal gewinnen können, nachdem es im Herbst des vergangenen Jahre in Barsinghausen nur zu Platz 2 hinter Schleswig-Holstein gereicht hat“, gibt sich Pfannkuch nach den Eindrücken von Leipzig zuversichtlich.

Im Auftaktspiel hatte es in Leipzig für die NFV-Auswahl gegen Thüringen einen deutlichen 6:1 (3:1)-Erfolg gegeben. Dabei misslang den NFV-Mädchen allerdings der Start. Denn nach einer eigenen Riesenmöglichkeit bereits in der ersten Spielminute gelang dem Gegner im Gegenzug die Führung. Dann aber gestaltete die NFV-Auswahl das Spiel deutlich überlegen und gewann am Ende auch in der Höhe verdient. Die NFV-Tore erzielten Tarah Fee Burmann (12.), Linnea-Emilia Rau (13.), Ahlem Ammar (20.), Nicole Manakov (41.) und Pirkko Linn Rodel (48. und 50.)

Es folgte ein glücklicher, aber nicht unverdienter 1:0 (1:0)-Sieg gegen die Gastgeberinnen aus Sachsen. In einem offenen Schlagabtausch und von beiden Seiten gut geführten Spiel ergaben sich Chancen für beide Mannschaften, aber nur Linnea-Emilia Rau gelang in der 25. Minute das Tor des Tages.

Im abschließenden Spiel gegen Hessen gab es ein torloses Unentschieden, wobei die NFV-Auswahl als deutlich besseres Team hätte gewinnen müssen. Vor allem im zweiten Spielabschnitt stellten sich die Hessinnen nur noch hinten rein und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Außer einem Lattenschuss von Lia Henkelmann aber ergab sich nichts Zählbares für die Spielerinnen aus Niedersachsen, denen bei der Chancenverwertung die nötige Ruhe fehlte.

Die weiteren Ergebnisse: Sachsen – Hessen 2:2, Thüringen – Hessen 2:0, Sachsen – Thüringen 3:1

Die Tabelle: 1. Niedersachsen (7:1 Tore, 7 Punkte), 2. Sachsen (5:4, 4), 3. Thüringen (4:9, 3), 4. Hessen (2:4, 2)

Thomas Pfannkuch hatte für Leipzig folgende 16 Spielerinnen der Jahrgänge 2004 und 2005 nominiert:

Ahlem Ammar, Lia Henkelmann (beide VfL Wolfsburg), Eefje Bötjer, Nicole Manakov (beide TV Langen), Suanah Bauche (Freie Turnerschaft Braunschweig), Tessa Blumenberg (JFC Kaspel 09), (SV Ilmenau), Hanne Chudaska (Harpstedter TB), Shayne Nicoleth de Gala (Lüneburger SK Hansa), Caroline Kirchner (HSC Hannover), Amelie König (Lehndorfer TSV), Linnea-Emilia Rau (TSV Limmer), Pirkko Linn Rodel (TSV Brunsbrock), Rebecca Schäfer (Krusenbuscher SV), Zoe Luisa Tolksdorf (SC Hemmingen-Westerfeld), Michelle van´t Hoenderdaal (VSV Hedendorf-Neukloster).

 

 

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner