Beim Nordturnier in Bremen auf Rang 2: die U 12-Juniorinnen des NFV. Foto: privat

U 12-Mädels des NFV im Norden die Nummer 2

24.06.2019

Und noch einmal: Die U 12-Juniorinnen des NFV haben wie bereits im Februar beim norddeutschen Futsalturnier in Hamburg auch beim Feldturnier in Bremen der Auswahl aus Schleswig-Holstein auf dem Siegertreppchen den Vortritt lassen müssen. Das Fazit von NFV-Trainerin Meike Berger fiel dennoch positiv aus: „Auch wenn es für unsere jüngste Juniorinnen-Auswahlmannschaft nicht zum Titelgewinn gereicht hat, sind wir sehr zufrieden mit der Leistung und der Entwicklung in den letzten Monaten.“

In der ersten Begegnung gegen überraschend starke Bremerinnen fanden die Mädels aus Niedersachsen nur schwer ins Spiel und lagen zur Halbzeit mit 0:1 zurück. „Zwar waren wir ab der 15. Minute feldüberlegen, konnten aber vor dem Halbzeitpfiff unsere zahlreichen Torchancen nicht nutzen“, bemängelte Meike Berger. Nach dem Wechsel konnte die NFV-Auswahl durch Lilly Damm per Foul-Neunmeter schnell den Ausgleich erzielen und mit zwei weiteren Treffern erneut durch Damm und Xenia Block einen verdienten 3:1-Sieg einfahren.

In der zweiten Partie des ersten Spieltages traf die NFV-Auswahl auf die Mannschaft des Hamburger Fußballverbandes. Von Beginn an übernahm das Team aus Niedersachsen die Kontrolle über das Spiel und erzielte folgerichtig und nicht unverdient ein halbes Dutzend Tore zum 6:0-Erfolg. In die Torschützenliste trugen sich Lilly Bartke (2), Linn-Marit Müller, Maria Penner, Lilly Damm und Maila Herzig ein. „In diesem Spiel präsentierte sich unser Team als homogene Einheit, die mit guter Passsicherheit und Kreativität den Hamburgerinnen keine Chance ließ“, so Meike Berger.

Das letzte Spiel des Turniers bestritten die beiden verlustpunktfreien Teams aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen. In diesem Endspiel um den Turniersieg geriet Niedersachsen schnell mit 0:3 in Rückstand. „Nach ca. 20 Minuten sollten wir zwar die Kontrolle über das Spiel bekommen, nutzten jedoch die sich uns bietenden klaren Tormöglichkeiten nicht. Große Probleme bereitete uns zudem die aggressive Spielweise der Mannschaft aus Schleswig-Holstein, die geschickt die Räume eng machte, um uns bereits bei der Ballannahme ständig unter Druck zu setzen“, sah Meike Berger am Ende eine 0:5-Niederlage ihrer Auswahl.

In den weiteren Begegnungen bezwang Schleswig-Holstein Hamburg mit 1:0 und Bremen mit 4:0 und Hamburg gewann gegen Bremen mit 1:0.

Die Tabelle: 1. Schleswig-Holstein (10:0 Tore, 9 Punkte), 2. Niedersachsen (9:6, 6), 3. Hamburg (1:7, 3), 4. Bremen (1:8, 0)

Das NFV-Aufgebot mit 14 Spielerinnen der Jahrgänge 2007 und 2008: Xenia Block, Maria Penner (beide SV Hämelhausen), Lilly Bartke (BW Hollage), Lilly Nele Damm (VfL Wolfsburg), Merete Drees (SV Adler Messingen), Lotta Lorena Drews (Harpstedter TB), Anahi Katjarina Hartert (TSV Poggenhagen), Antonia Heilker (SG Freren), Maila Herzig (Lehndorfer TSV), Annika Hoffmann (SG Rodenberg), Lara Linn Marckmann (SV Eintracht Lüneburg), Linn-Marit Müller (TuS Barenburg), Julia Tomfohrde (SV Ahlerstedt-Ottendorf), Lotta Wrede (VfL Suderburg).

Die Ehrentafel der Sieger

2014 Hamburg

2015 Niedersachsen

2016 Schleswig-Holstein

2017 Schleswig-Holstein

2018 Niedersachsen

2019 Schleswig-Holstein

Autor / Quelle: mb/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner