Haben ihren Titel verteidigt: Die Ü 40-Fußballer vom SV Eintracht TV Nordhorn. Foto: privat

SV Eintracht Nordhorn gelingt die Titelverteidigung

13.05.2019

SV Eintracht Nordhorn hat bei der Endrunde der 15. Krombacher Ü 40-Meisterschaft des NFV in Tarmstedt und Wilstedt erfolgreich den Titel verteidigt. Bis zum Finale blieb das Team von Trainer Jochen Philipp ohne Gegentreffer, ehe der Meller Matthias Kemna Nordhorns Schlussmann Andreas Borzutzyky erstmals bezwingen konnte. Dennoch hatte SC Melle 03 am Ende mit 1:2 das Nachsehen.

Sportlich kristallisierte es sich schnell heraus, dass der Titelverteidiger aus Nordhorn erneut Niedersachsenmeister werden wollte. Schon in ihrer Vorrundengruppe H in Wilstedt lieferten die Spieler von Jochen Philipp in ihren drei Spielen gegen MTV Treubund Lüneburg (3:0), TSV Pattensen (5:0) und VfL Wolfsburg (4:0) ein wahres Feuerwerk ab. Die Art und Weise ihres Spieles war eine echte Werbung für den NFV-Ü 40-Fußball!

Auch der TSV Stelingen musste im Achtelfinale neidlos anerkennen, dass die Grafschafter einen Tick besser waren und schied mit 0:3 aus. Dann kam es aber im Viertelfinale zu ersten Stockungen im Nordhorner Spiel, denn der überraschend starke FC Brome aus dem NFV-Kreis Gifhorn, Sieger der Gruppe F, wollte sich nicht so einfach „abfertigen” lassen. Lange hielt der FC Brome ein 0:0, ehe dann doch der spätere Torschützenkönig Gert Goolkate das 1:0 für Nordhorn erzielen konnte. Dennoch: Der FC Brome war dicht dran und eine echte Überraschungsmannschaft!

Im Halbfinale kam es von den großen Ü 40-Vereinsnamen her zu einem „Gigantentreffen” zwischen Nordhorn und dem mehrfachen Niedersachsenmeister Hannover 96. Die Kicker von 96-Coach Frank Hartmann mussten nach der Vorrunde auf ihre wichtigen Stammspieler Martin Rapp und Marco Dehne verletzungsbedingt verzichten. Hartmann: „Wir hatten heute gar nicht damit gerechnet, dass wir so weit kommen, erst recht nicht nach den Verletzungen von Martin und Marco!” So lagen die Hoffnungen auf Alimurat Akyuz und Patrick Werner, die bis dahin je vier Tore geschossen hatten, jedoch dann nicht zur Geltung kamen. Dafür glänzte der 60-jährige 96-Keeper Christian Giesecke mit zahlreichen großartigen Paraden, der die Nordhorner verzweifeln ließ. Einmal wehrte Giesecke einen harten Schuss mit dem Kopf ab, blieb danach benommen liegen, machte schließlich aber weiter. Gegen das 0:1 von Herion Novaku war er allerdings machtlos. Dabei blieb es und Nordhorn stand im Finale!

Hier traf der SV Eintracht auf die nächste Überraschungsmannschaft, den Endrundenneuling SC Melle 03. Trainer Rainer Lübbert präsentierte ein Team mit frischem Angriffsspiel und geordneter Sicherung nach hinten. Der Sieg in der Gruppe G in Wilstedt (1:0 - SV Ahlerstedt-Ottendorf, 4:0 - SG Barrien, 0:0 - TSV Stelingen) war vorher nicht unbedingt zu erwarten. Auch in den K.o.-Spielen in Tarmstedt begeisterte die Mannschaft aus dem Osnabrücker Land die Zuschauer mit tollem Fußball! Zunächst wurde im Achtelfinale Favorit VfL Wolfsburg im Neunmeterschießen mit 5:4 (0:0) besiegt, dann folgten das 1:0 über den FC Brome im Viertelfinale und im Halbfinale ein 2:0 gegen den SV RW Damme. Dessen langjähriger Coach Norbert „Schoko” Possenriede meinte danach: „Wir waren einfach platt. Melle siegte verdient!”

Wer nun im Finale geglaubt hatte, SVE Nordhorn würde den SC Melle 03 souverän in die Schranken verweisen, wurde eines anderen belehrt. Ehe sich Nordhorn versah, stand es in der 1. Minute bereits 1:0 für Melle durch einen schönen Abschluss von Matthias Kemna. Dieser Auftakt saß und verunsicherte die Grafschafter eine Zeit lang spürbar. Das Endspiel ließ keine Langeweile aufkommen. Beide Teams gaben noch einmal alles! Die nahezu 1.000 Zuschauer, die die Spielfläche umsäumten, waren begeistert von einem offenen Schlagabtausch. Nordhorn schaffte durch Victor Cavalho den verdienten 1:1-Ausgleich. Als alle Anwesenden bereits mit einem Neunmeterschießen rechneten, schloss Herion Novaku 30 Sekunden vor Schluss des Finales eine herrliche Kombination zum 2:1 für Nordhorn ab. Wenig später ertönte der Schlusspfiff und der SV Eintracht Nordhorn war zum zweiten Mal Niedersachsenmeister.

Die Ü 40-Fußballer des SC Melle 03 und ihr engagierter Trainer Rainer Lübbert zeigten sich anfangs enttäuscht über diese Niederlage. Sie realisierten aber schnell, was sie an diesem langen Tag (das Finale begann um 20 Uhr!) in Tarmstedt erreicht hatten. Als niedersächsischer Vizemeister sind sie ebenso für die Norddeutsche Ü 40-Meisterschaft am 24. August in Melbeck qualifiziert wie natürlich auch der alte und neue Niedersachsenmeister aus Nordhorn.

Die Siegerehrungen auf dem Platz und im Festzelt nahm jeweils NFV-Altherrenspielleiter Spielleiter Friedel Gehrke mit seinem NFV-Orgateam vor. Als beste Torhüter des Turniers wurden Christian Giesecke (Hannover 96) und zum zweiten Mal nach 2018 in Cuxhaven Mario Knebel (SV RW Damme) ausgezeichnet. Ein Novum: Die beiden Torschützenkönige wurden von einem Team gestellt: Mit je sechs Treffern lagen Gert Goolkate und Herion Novaku (beide SVE Nordhorn) vorn. Fairnesssieger der Vorrunde wurde der TSV Pattensen, Fairnesssieger insgesamt TSV Fortuna Sachsenross.

Ausrichter der 15. Krombacher Ü 40-Meisterschaft war die SG Wörpetal, die im Turnier auch zu den Mitfavoriten gehörte, und damit zum ersten Mal in der Geschichte des niedersächsischen Ü-Fußballs im Bereich des NFV-Kreises Rotenburg eine Ü-Endrunde organisierte. Die Cheforganisatoren Stefan Müller und Matthias Gerdes und ihre vielen Helfer/Helferinnen hatten ganze Arbeit geleistet und erhielten von den Endrundenteilnehmern viel Lob und Anerkennung!

Die K.o.-Runden im Überblick:

Achtelfinale

SG Wörpetal – SG STV Wilhelmshaven/Middelsfähr 5:4 n.E., HSC Hannover – SV Lengede 0:1, Germania Grasdorf – RW Damme 3:4 n.E., Hannover 96 – SV Melverode-Heidberg 2:0, TSV Krähenwinkel-Kaltenweide – TSV Fortuna Sachsenross 0:1, FC Brome – TSV Sievern 6:5 n.E., SC Melle 03 – VfL Wolfsburg 5:4 n.E., SV Eintracht Nordhorn – TSV Stelingen 3:0

Viertelfinale

SG Wörpetal – SV RW Damme 5:6 n.E., SV Lengede – Hannover 96 1:4, TSV Fortuna Sachsenross – SC Melle 03 1:2 n.E., FC Brome – SV Eintracht Nordhorn 0:1

Halbfinale

SV RW Damme – SC Melle 03 0:2, Hannover 96 – SV Eintracht Nordhorn 0:1

Neunmeterschießen um Rang 3

SV RW Damme – Hannover 96 5:4

Finale

SC Melle 03 – SV Eintracht Nordhorn 1:2

Das Siegerteam des SV Eintracht Nordhorn: Andreas Borzutzky, Maik Schomakers, Hartmut Vrielmann, Sven Dierkes, Bernie Deelen, Sascha Ebert, Herion Novaku, Deniz Baysoy, Gert Goolkate, Viktor Carvalho, Frank Heckert, Danny Larisch, Frank Schophuis, Andreas Monse. Trainer: Jochen Philipp.

Der Vizemeister vom SC Melle 03: Stephan Quatmann, Matthias Niekamp, Sven Keil, Carsten Beck, Hartmut Kaldeck, Fatmir Dusinovic, Rainer Lübbert, Benjamin Schimmel, Carsten Breuer, Ralf Ronsiek-Niedernbröker, Alexander Weber, Matthias Kemna, Carsten Schimmel, Johannes Beckering. Trainer: Rainer Lübbert.

Die Ehrentafel der Sieger

2005: TSV Havelse

2006: TSV Havelse

2007: TSV Havelse

2008: TuS Heeslingen

2009: Fortuna Sachsenross

2010: Hannover 96

2011: TSV Sievern

2012: Hannover 96

2013: Hannover 96

2014: Viktoria Woltwiesche

2015: Hannover 96

2016: Viktoria Woltwiesche

2017: Hannover 96

2018: SV Eintracht TV Nordhorn

2019: SV Eintracht Nordhorn

Autor / Quelle: fg/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner