Bibiana Steinhaus. Foto: Getty Images

Steinhaus ist "Weltschiedsrichterin des Jahres" 2017

05.12.2017

Große Anerkennung für die deutschen Unparteiischen: Bibiana Steinhaus und Dr. Felix Brych sind Weltschiedsrichterin und Weltschiedsrichter des Jahres 2017. Diese von Experten und Medienvertretern aus 91 Ländern getroffene Entscheidung gab die International Federation of Football History Statistics (IFFHS) am Dienstag bekannt.

Für Bibiana Steinhaus, die sich in der internationalen Wahl mit 232 Punkten deutlich gegen ihre Schweizer Kollegin Esther Stäubli (137) und die Französin Stephanie Frappart (50) durchsetzen konnte, ist es nach 2013 und 2014 die dritte Auszeichnung, für Felix Brych hingegen die erste. Mit Riem Hussein landete eine weitere Unparteiische aus Deutschland - sie kommt ebenfalls aus Niedersachsen - auf Platz 6 der internationalen Rangliste.

Lutz Michael Fröhlich, Sportlicher Leiter der deutschen Eliteschiedsrichter, über die besondere Auszeichnung für das Duo: “Nachdem die beiden in diesem Jahr bereits die Endspiele der UEFA Champions League leiten durften, rundet diese international angesehene Auszeichnung ihr tolles Jahr ab. Ich freue mich sehr für die beiden und diesen großen Erfolg für das gesamte deutsche Schiedsrichterwesen.”

Auch Herbert Fandel, Vorsitzender des DFB-Schiedsrichterausschusses und Mitglied der UEFA-Schiedsrichterkommission, zeigt sich erfreut über die Auszeichnung: “Die Tatsache, dass diese Auszeichnung von weltweit ausgewählten Medienvertretern und Experten verliehen wird, macht sie zu einer ganz besonderen. Bibiana Steinhaus und Felix Brych haben sich diese durch ihre jahrelang guten Leistungen auf nationalem und vor allem internationalem Parkett absolut verdient. Dass beide Auszeichnungen 2017 nach Deutschland gehen, zeigt welch hohes Ansehen die deutschen Schiedsrichter weltweit genießen.”

Für Bibiana Steinhaus, die seit Saisonbeginn als erste Frau in einer europäischen Männer-Topliga Spiele leitet, ist die erneute Auszeichnung ein weiteres Highlight ihrer Karriere: “Auch beim dritten Mal ist es natürlich noch etwas ganz Besonderes, von internationalen Experten als weltbeste Schiedsrichterin ausgezeichnet zu werden. Gemeinsam mit meinem Team freue ich mich sehr darüber und hoffe, dass diese internationale Anerkennung viele junge Schiedsrichterinnen in Deutschland motiviert, ihren Weg weiterzugehen. Diese Auszeichnung rundet ein für mich perfektes Jahr ab, in dem mein ganz persönlicher Traum von der Bundesliga wahr geworden ist. Dafür danke ich meiner Familie, meinen Schiedsrichterkolleginnen und -kollegen sowie allen aus dem Team hinter dem Team.”

Autor / Quelle: dfb/dr
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner