Die U 14-Junioren des NFV belegten in Kaiserau einen guten zweiten Platz. Foto: privat

Starke Vorstellung der U 14-Junioren beim DFB-Turnier

28.05.2019

Starke Vorstellung der U 14-Juniorenauswahl des NFV im SportCentrum Kamen-Kaiserau beim Sichtungsturnier des Deutschen Fußball-Bundes (DFB): Nach vier Spielrunden belegte die von Kiriakos Aslanidis trainierte Mannschaft aus Niedersachsen Rang 2 hinter Turniersieger Württemberg. Am Turnier nahmen neben der NFV-Auswahl auch Auswahlteams der Landesverbände Baden, Bayern (zwei Teams), Hamburg, Mittelrhein, Niederrhein, Südbaden, Westfalen und Württemberg teil.

„Meine Mannschaft ist bei diesem Turnier immer an ihr Limit gegangen und hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert. Vor allem mental hat sie sich ganz stark präsentiert, im letzten Spiel gegen Mittelrhein sogar einen 0:2-Rückstand in den letzten zwölf Minuten gedreht“, freute sich Aslanidis über eine geschlossene Mannschaftsleistung seines Teams. Elias Meier und Szabolcs Szitai wussten den Sichtern des DFB besonders zu gefallen. Sie erhielten eine Einladung zu einem DFB-Lehrgang.

Die Spiele der NFV-Auswahl im Überblick:

Niedersachsen – Niederrhein 1:2 (0:1, 0:0, 1:1), Tore: 0:1 (9.), 1:1 (50.), Marmulakku, 1:2 (56.)

In einem Spiel auf Augenhöhe hätte die NFV-Auswahl laut Aslanidis ein Unentschieden „erreichen müssen“.

Niedersachsen – Westfalen 2:1 (2:1, 0:0, 0:0), Tore: 1:0 (2.) Marmulakku, 2:0 (4.) Marmulakku, 2:1 (13.)

In einem ausgeglichenen Spiel siegte Niedersachsen aufgrund einer ganz starken Anfangsphase.

Niedersachsen – Bayern II 3:1 (2:0, 0:1, 1:0), Tore: 1:0 (1.) Marmulakku, 2:0 (14.) Marmulakku, 2:1 (37.), 3:1 (50.) Ndikom

Die überlegene NFV-Auswahl setzte sich verdient durch.

Niedersachsen – Mittelrhein 3:2 (0:0, 0:1, 3:1), Tore: 0:1 (34.), 0:2 (43.), 1:2 (48.) Doci per Foulelfmeter, 2:2 (51.) Mazzone, 3:2 (57.) Kiveta-Ndongalasiya

In einem Spiel, das bereits verloren schien, konnte das NFV-Team in der Schlussphase noch einmal richtig zulegen und den viel umjubelten Sieg einfahren.

Das NFV-Aufgebot mit 17 Spielern des Jahrgangs 2005: Kofi Amoako, Jonathan Beckert, Elias Meier, Nilavan Prabakaran, Philipp Rohde, Colin Jerome Stähler, Till Winkelmann (alle Hannover 96), Toni Bastin, Adrian Doci, Laurent Marmullaku, Matteo Mazzone, Jannis Soetebeer* (alle VfL Wolfsburg), Bantake Mussa Dembele* (SG Blaues Wunder Hannover), Mattes Grimm (JFV A/O Heeslingen), Glory Eliel Kiveta-Ndongalasiya (Eintracht Braunschweig), Montell Ndikom (VfL Osnabrück), Szabolcs Szitai (SV Meppen).

* Da Jannis Soetebeer sich im zweiten Spiel eine Verletzung zuzog und nicht mehr eingesetzt werden konnte, wurde Bantake Mussa Dembele nachnominiert.

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner