Das Siegerteam von Hannover 96. Foto: privat

Sechster Titel für Hannover 96

27.05.2019

Hannover 96 hat in Löningen im NFV-Kreis Cloppenburg die Endrunde der 9. Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV gewonnen. Die „Roten“ sind Thronfolger des Titelverteidigers SG Heidetal-Ilmenau, den sie im Finale mit 1:0 besiegen konnten. In ihren insgesamt sieben Turnierspielen konnte den Hannoveranern lediglich TuS Esens in der Vorrunde ein 1:1-Unentschieden abringen. Alle übrigen Spiele wurden gewonnen.

Vier Spieler standen im Finale besonders im Blickpunkt. Zum einen die ehemaligen Bundesligaprofis Ralf Sievers (Heidetal) und Frank Hartmann (96) und zum anderen der 60-jährige Keeper Christian Giesecke (96), der bereits in Tarmstedt „Bester Torwart” bei der Ü 40-Niedersachsenmeisterschaft geworden war und der nun auch in Löningen diesen Titel errang, sowie Siegfried Grabow (Heidetal), der mit vier Toren die Torschützenliste im Turnier anführte und die Torschützenkanone letztlich auch gewann.

Die Partie entwickelte sich zu einem würdigen Endspiel mit guten Szenen auf beiden Seiten. Letztlich entschied ein zu Recht verhängter Foul-Neunmeter gegen die SG Heidetal-Ilmenau die Partie. Goran Stojanovic ließ sich die Chance nicht nehmen und vollstreckte zum 1:0 für Hannover 96. Nach dem Schlusspfiff fielen sich die 96er in die Arme, denn mit diesem Titel hatten sie nicht gerechnet. Nach ihren fünf Titeln zwischen 2011 und 2015 hatten sie drei Jahre lang das Endspiel verfehlt. Nun kam also in Löningen die sechste Niedersachsenmeisterschaft hinzu. Eine tolle Bilanz für die „Roten“!

Auf Augenhöhe mit den Finalisten befanden sich mit der SG Ashausen-Garstedt/Scharmbeck-Pattensen (NFV-Kreis Harburg) eine absolute Überraschungsmannschaft und nahezu erwartet das Team des SV Eintracht Nordhorn. Die Grafschafter brachten einige ihrer Ü 40- Spieler mit, die jüngst in Tarmstedt Niedersachsenmeister geworden waren. Im Halbfinale scheiterten sie knapp mit 2:4 (0:0) nach Neunmeterschießen gegen den Titelverteidiger aus der Heide, während sich die SG Ashausen ebenfalls nur knapp mit 1:2 Hannover 96 geschlagen geben musste. Sowohl Nordhorn als auch Ashausen waren dabei ebenbürtige Gegner. Mit 4:3 hatte die SG Ashausen schließlich im Neunmeterschießen um Rang 3 das bessere Ende für sich.

Bei der Siegerehrung durch NFV-Altherrenspielleiter Friedel Gehrke standen zwei Fußballer besonders im Blickpunkt. Ingo Ströh (TSV Fortuna Sachsenross) schaffte es als erster Ü-Fußballer Niedersachsens, in einem Jahr an gleich drei unterschiedlichen Ü-NFV-Meisterschaften teilzunehmen. Am 4. Mai gehörte er zum Ü 32-Niedersachsenmeisterteam, am 11. Mai wurde er mit den Ü 40-Sachsenrössern Sechster in Tarmstedt und in Löningen landete er mit seiner Ü 50-Mannschaft nun auf Rang 11. Mit dem 71-jährigen Wolfgang Wiswe (TuS Neetze) wurde zudem der älteste Spieler des Turniers ausgezeichnet. Fairness-Sieger mit insgesamt nur sechs Fouls in sieben Spielen wurde Hannover 96.

Überschattet worden war das Turnier durch die beiden Todesfälle der Ü 50-Spieler Stephan Brundiers (VfL Löningen) und Norbert Schmusch  (SG Bruchhausen-Vilsen/Süstedt), die im Mai verstorben waren. Hartmut Ruthmann, Cheforganisator vom VfL Löningen, bat deshalb die 32 Teams in seiner Begrüßung um Einhaltung einer Gedenkminute. Pech hatte zudem Andreas Wulf (BW Hollage), der im Spiel gegen den FC Geestland einen Kreuzbandriss erlitt und ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Das Siegerteam von Hannover 96: Christian Giesecke, Martin Rapp, Goran Stojanovic, Frank Hartmann, Dirk Hasenpusch, Hakan Alhan, Andreas Hampel, Kadir Cepni, Armin Peithmann, Marco Dehne, Patrick Temple, Fatih Tunakan, Georgi Tutundjiev, Thomas Kellner.

Die K.o.-Spiele von Löningen

Achtelfinale

VfL Löningen – SV BE Steimbke 3:4 n.N. (0:0)

SG Ashausen/Garstedt – TV Meckelfeld 5:3 n.N. (0:0)

EV Eintracht Nordhorn - VfL Wolfsburg 6:0

TV Bunde – SV Mörsen-Scharrendrf 0:3

Barnstorfer SV – PSG 04 Peine 0:1

Hannover 96 – TuS Frisia Goldenstedt/Scharmbeck-Pattensen 3:0

TSV Fortuna Sachsenross – SG Heidetal-Ilmenau 0:3

TSG Mörse – TuS Neetze 1:0

Viertelfinale

SV BE Steimbke – SV Eintracht Nordhorn 4:5 n.N. (0:0)

SG Ashausen-Garstedt/Scharmbeck-Pattens. – SV Mörsen-Scharrend. 6:5 n.N. (1:1)

PSG 04 Peine – SG Heidetal-Ilmenau 0:1

Hannover 96 – TSG Mörse 2:0

Halbfinale

SV Eintracht Nordhorn – SG Heidetal-Ilmenau 2:4 n.N. (0:0)

SG Ashausen-Garstedt/Scharmbeck-Pattensen – Hannover 96 1:2

Neunmeterschießen um Rang 3

SV Eintracht Nordhorn – SG Ashausen-Garstedt/Scharmbeck-Pattensen 3:4

Finale

SG Heidetal-Ilmenau – Hannover 96 0:1

Die Ehrentafel der Sieger

2011 Hannover 96

2012 Hannover 96

2013 Hannover 96

2014 Hannover 96

2015 Hannover 96

2016 SG Essinghausen/PSG 04 Peine

2017 FC Wenden

2018 SG Heidetal-Ilmenau

2019 Hannover 96

Autor / Quelle: fg/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner