Platz vier beim Norddeutschen Länderpokal für U 18-Junioren

09.09.2018

Hamburg hat zum dritten Mal in Folge und zum neunten Mal insgesamt den Norddeutschen Länderpokal der U 18-Junioren (Jahrgang 2001) gewonnen. In Barsinghausen verwies die Auswahl von Trainer Paul Kujawski mit der makellosen Bilanz von neun Punkten und ohne Gegentor die drei anderen norddeutschen Landesverbände auf die Plätze. Niedersachsen kam wie bereits im Vorjahr nicht über Platz vier hinaus. Gespielt wurde an drei Tagen nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ über jeweils 3 x 20 Minuten.

 

„Wir sind zufriedener, als es das nackte Ergebnis mit Platz vier vermuten lässt. Aufgrund diverser Verletzungen mussten wir etliche Veränderungen im Kader vornehmen und eine Mannschaft aufbieten, die so noch nie zusammengespielt hat. Durch die Absagen konnten sich auf der anderen Seite Spieler aus der Regionalliga präsentieren, die wir noch nicht auf dem Zettel hatten. Wir konnten wichtige Erkenntnisse sammeln“, bilanzierte NFV-Verbandssportlehrer Martin Mohs.

 

Die verbleibenden Wochen bis zum Länderpokal in Duisburg (11. bis 16. Oktober) werden er und sein Assistent Benjamin Lawes weiter dafür nutzen, sich „einen kompletten Überblick über potenzielle Auswahlspieler in den Bundesligen und Regionalligen zu verschaffen.“ Derzeit befinden sich rund 40 Spieler im Blickfeld, aus denen Mohs einen 16 Mann starken Kader für Duisburg zusammenstellen wird. Er ist sich sicher, „dass wir dort eine schlagkräftige Truppe sehen werden.“ Bei der Auswahl der Spieler legt er vor allem auf die Einstellung Wert. Mohs: „Sie ist das A und O. Wir werden nur Spieler berücksichtigen, die Bock drauf haben, Niedersachsen zu vertreten.“

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Hamburg - Bremen 1:0

Schleswig-Holstein - Niedersachsen  3:2. NFV-Tore: 1:1 Leon Sommer (12. Minute), 1:2 Georges Baya Baya (30.). Mohs: „Wir haben unseren Vorsprung im letzten Drittel noch aus der Hand gegeben. Das hätte nicht sein müssen, ist aber auch dem Umstand geschuldet, dass das Trainerteam vor dem letzten Drittel vier Umstellungen vorgenommen und damit für Unruhe in der Mannschaft gesorgt hat.“

 

Hamburg - Schleswig-Holstein 3:0

Niedersachsen - Bremen 0:0. Mohs: „Die Mannschaft hat sehr strukturiert gespielt, kaum Torchancen zugelassen und die taktischen Vorgaben gut umgesetzt.“

 

Bremen - Schleswig-Holstein 1:0

Niedersachsen - Hamburg 0:1. Mohs: „Hamburg hat verdient gewonnen, gleichwohl wir ihnen den Treffer geschenkt haben. Es war ein krasser Torwartfehler, der aber so passieren darf.“

 

Tabelle: 1. Hamburg 5:0 Tore, 9 Punkte. 2. Bremen 1:1 Tore, 4 Punkte. 3. Schleswig-Holstein 3:6 Tore, 3 Punkte. 4. Niedersachsen  2:4 Tore, 1 Punkt.

 

Das NFV-Aufgebot des Jahrganges 2001 (U 18), Tor: Erik Geesmann (JLZ Emsland), Finn Popescu (VfL Osnabrück). Abwehr: Tom Kinitz, Robin Kölle, Nico Mai (alle VfL Wolfsburg), René Rüther (Hannover 96). Mittelfeld: Marc Augé, Hakim Traore (beide VfL Osnabrück), Tom Berger, Leon Sommer  (beide VfL Wolfsburg), Elias Beck (Hannover 96), Jannis Neugebauer (TSV Havelse), Jordan Ross (JFV Calenberger Land). Sturm: Sidnei Balde Djalo (VfL Wolfsburg), Georges Baya Baya (VfL Osnabrück), Ioannis Gkegkprifti (JFV Calenberger Land). Trainer: Martin Mohs, Co-Trainer: Benjamin Lawes.

 

 

Siegertafel

 

2000    Hamburg

2001    Bremen

2002    Schleswig-Holstein

2003    Hamburg

2004    Niedersachsen

2005    Hamburg

2006    Hamburg

2007    Bremen

2008    Hamburg

2009    Niedersachsen

2010    Schleswig-Holstein

2011    Niedersachsen

2012    Hamburg

2013    Niedersachsen

2014    Niedersachsen

2015    Niedersachsen

2016    Hamburg

2017    Hamburg

2018    Hamburg

 

 

 

Autor / Quelle: maf
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner