NFV investiert bis zu 400.000 Euro in Mini-Tore für seine Mitgliedsvereine

14.12.2021

Der Niedersächsische Fußballverband engagiert sich seit Jahren im Bereich des Kinderfußballs und treibt die flächendeckende Einführung neuer Spielformen im Kleinfeldbereich voran. Seit der Saison 2019/20 werden die neuen Spielformen im Kinderfußball deutschlandweit pilotiert. Statt, wie bisher bekannt, im 7 gegen 7-Modus (sog. Fair-Play-Liga) spielen dabei die Kinder in den Altersklassen G- und F-Jugend im 3 gegen 3-Modus und in der E-Jugend im 5 gegen 5-Modus auf vier Kleinfeldtore, sogenannte Mini-Tore.

Das Ziel ist es, jedes Kind möglichst aktiv ins Spielgeschehen einzubinden, viele Ballaktionen und Torabschlüsse zu ermöglichen und so die Freude am Fußball zu fördern und den etwaig bestehenden Leistungsgedanken in diesem jungen Altersklassenbereich herauszunehmen.

Erforderlich für die neuen Spielformen im Kinderfußball ist eine flächendeckende Grundausstattung der Mitgliedsvereine mit Mini-Toren - zumal bei einem sogenannten Festival (Kleinfeldfußballturnier) meist drei oder mehr Kleinspielfelder mit jeweils vier Mini-Toren benötigt werden, wodurch 12 bis 16 Mini-Tore vorhanden sein müssen.

Aus diesem Grund investiert der Niedersächsische Fußballverband nun bis zu 400.000 Euro in die weitere Entwicklung des Kinderfußballs und stellt allen Mitgliedsvereinen des NFV, die zwei Mini-Tore kaufen, zwei weitere solcher Tore kostenlos und zur dauerhaften Nutzung zur Verfügung. Die Aktion läuft ab sofort und zunächst bis zum 23. Dezember.

Hier können alle Informationen zu den Aktionsbedingungen sowie zum Bestellablauf der Ausschreibung entnommen werden.

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner