Die U 14-Juniorinnen und U 15-Junioren des NFV beenden heute ihre Polenreise. Foto: Oltrogge

Nachwuchs des NFV beendet Auslandsreisen

12.10.2018

Niedersächsische Nachwuchsauswahlteams beenden heute ihre Auslandsaufenthalte in Bulgarien bzw. Polen. Die U 15-Junioren und die U 14-Juniorinnen gastierten beim Fußballverband Großpolen. Die U 16-Junioren machten während ihrer einwöchigen Bulgarienreise Stationen in Plovdiv-Berkut und Sofia. Alle drei Teams hinterließen in ihren jeweiligen Freundschaftsspielen einen guten Eindruck

Die von Martin Mohs trainierten U 15-Junioren des NFV blieben in Polen ungeschlagen. Sie hatten sich zunächst mit 3:1 (1:0) gegen Akademia Pilkarska Reissa durchgesetzt. Suhrab Refahi (Hannover 96) hatte die Niedersachsen im ersten Spielabschnitt in Führung gebracht (20.). Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich (50.), doch zehn Minuten später Sean Busch (VfL Wolfsburg) und in der 65. Spielminute Luis Podolski (Hannover 96) per Foulelfmeter stellten mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg für die NFV-Auswahl.

Im zweiten Spiel trennten sich die U 15-Junioren mit einem 1:1-Unentschieden von einem U 15-/U 16-Team von SMS Lodz. Dabei hatte Arlind Sadiku (Eintracht Braunschweig) die NFV-Auswahl in Führung gebracht (15.), doch per Freistoß kamen die Gastgeber in der 58. Spielminute zum Ausgleich (58.).

Abschließend gab es einen 5:1 (1:0)-Erfolg gegen Warta Poznan, wobei Nicolo Trisoldi, Leonit Basha (beide Hannover 96), zwei Mal Armagan Kücük (Eintracht Braunschweig) sowie Niklas Niehoff (SV Meppen) erfolgreich waren. Dabei überzeugten die Niedersachsen im ersten Spielabschnitt, während ihnen in der zweiten Halbzeit viele Fehler im Spielaufbau unterliefen.

Die U 14-Juniorinnen des NFV feierten in Polen zwei Siege und kassierten eine Niederlage. Zunächst gab es einen deutlichen 6:2 (2:2)-Erfolg gegen die U 13-Junioren von Szkola Futbolu Marcina Drajera. Die polnischen Jungs waren bereits in der 2. Spielminute in Führung gegangen, doch Tarah-Fee Burmann (VfL Wolfsburg) drehte mit zwei Treffern (6. + 12.) binnen sechs Minuten die Partie. Mit einem 2:2 ging es in die Halbzeitpause, nachdem die Gastgeber in der 25. Spielminute noch einmal zum Ausgleich gekommen waren. Ein Dreierpack von Lisa Baumann (JFV Neustädter Land, 43., 68. + 69.) brachte das Team von NFV-Coach Thomas Pfannkuch deutlich auf die Siegerstraße. Zudem hatte Sophie Jost (VfL Wolfsburg) in der 53. Spielminute das zwischenzeitliche 4:2 für Niedersachsen erzielt.

Gegen die U 13-Junioren von Tarnowo Podgorne gab es anschließend einen 4:1 (2:0)-Erfolg. Die Tore für Niedersachsen erzielten Matilda Querfurth (VfL Wolfsburg, 2. Spielminute), Lisa Baumann (JFV Neustädter Land, 38. Spielminute) und Emily Lemke (TSV Abbehausen, 54. und 60. Spielminute). Der Gegner hatte in der 44. Spielminute zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen können.

Mit einer knappen 4:5-Niederlage gegen Kadra WZPN, einer U 15-Juniorinnen-Auswahl des Fußballverbandes Großpolen, beendete die NFV-Auswahl ihren Aufenthalt im Nachbarland. Dabei zeigten die NFV-Mädels eine couragierte Leistung gegen die zum Teil zwei Jahre älteren Gegnerinnen, konnten sogar zwei Mal in Führung gehen und gaben das Spiel erst in den letzten zehn Minuten aus der Hand. Emelie Klingen (TB Hilligsfeld), Marleen Kropp (ASV Altenlingen), Tarah-Fee Burmann und Rauan Mohamed (TSV Krähenwinkel Kaltenweide) erzielten die Tore für das NFV-Team.

Mit 2:0 (1:0) hatten die von Alexander Reifschneider und Sven Kathmann trainierten U 16-Junioren ihr Auftaktspiel in Bulgarien bei Botev Plovdiv gewonnen. Die Treffer erzielten in der 15. Spielminute Marian Rutkowski (Hannover 96) nach Vorarbeit von Timon Wloch (Eintracht Braunschweig) sowie in der 78. Spielminute Marcel Reim nach Vorlage von Gil Walter (beide VfL Wolfsburg). Zudem scheiterten die Niedersachsen gleich vier Mal am Aluminium des gegnerischen Tores.

In Sofia kam die NFV-Auswahl im ersten Vergleich gegen die bulgarische U 16-Nationalmannschaft zu einem verdienten 1:1-Unentschieden. In einem umkämpften Spiel erwischten die Niedersachsen einen starken Start und gingen durch ein Eigentor des Gegners nach Flanke von Yannik Zahmel (VfL Osnabrück) in Führung (10.). Durch einen umstrittenen Strafstoß kamen die Bulgaren zum Ausgleich (15.) und die NFV-Auswahl geriet nun etwas aus dem Takt, hatte aber das Glück, dass der Gegner einen weiteren Strafstoß verschoss (33.). Auch im zweiten Spielabschnitt setzten die Gastgeber die NFV-Auswahl unter Druck, die aber jederzeit gefährlich blieb.

Der zweite Vergleich mit der Nationalmannschaft endete mit einer unglücklichen 0:1 (0:1)-Niederlage für die Niedersachsen, die sich erneut beeindruckend präsentierten. In einem sehr taktisch geprägten Spiel mit wenig Torchancen auf beiden Seiten erzielten die Bulgaren nach einem Konter in der 21. Spielminute das Tor des Tages.

◢  

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner