Jela Schnabel (links) mit ihren Mädchen vom GVO Oldenburg. Foto: Sabine Janssen

Mit Leib und Seele für den Mädchenfußball engagiert

06.02.2020

Ihr beispielhaftes Engagement wird belohnt. Jela Schnabel, Trainerin beim GVO Oldenburg, darf sich auf eine fünftägige Bildungsreise nach Spanien freuen. Karen Rotter, Vorsitzende des Verbands-Frauen- und Mädchenausschusses, und Hermann Wilkens, Vorsitzender der NFV-Kommission Ehrenamt, erteilten einer jungen Frau den Zuschlag, die sich mit Leib und Seele für den Mädchenfußball engagiert.

Zum Hintergrund: Im Rahmen der DFB-Aktion Ehrenamt haben die DFB-Kommission Ehrenamt sowie der DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball ein Sonderprojekt beschlossen, mit dem auf das Jubiläumsjahr „50 Jahre Frauenfußball in Deutschland“ aufmerksam gemacht und die Bedeutung von Frauen und Mädchen im Fußballsport honoriert werden soll.

Im Rahmen des Projektes „Fußballhelden“, bei dem junge Ehrenamtliche unter 30 Jahren für ihre Vereinstätigkeiten ausgezeichnet werden und vom 18. bis 22. Mai im Rahmen der Fußballhelden-Bildungsreise in das DFB-Camp nach Barcelona reisen, wird im Jahr 2020 eine Sondergruppe „Mädchenfußball“ integriert. Die Gruppe besteht aus 21 weiblichen oder männlichen „Fußballhelden“ (w/m) – eine/r aus jedem Landesverband – welche zwischen 18 und 30 Jahren sind und sich in der aktuellen Saison 2019/2020 im Bereich des Mädchenfußballs als Trainer/innen und/oder Jugendleiter/innen engagieren.

Im Bereich des Niedersächsischen Fußballverbandes erhielt Jela Schnabel den Zuschlag. Die Oldenburgerin fing schon als 14-Jährige als Trainerin beim GVO Oldenburg an. Damals gründete sie ein E-Juniorinnenteam und damit das einzige Mädchenteam beim GVO. Die Mannschaft, die mittlerweile in der B-Jugend spielt, wurde fünf Jahre lang von Jela trainiert. Im Jahr 2017 gründete sie eine weitere Mannschaft mit dem Ziel, den Mädchenfußball längerfristig im Verein zu etablieren. Beim GVO nahmen im April 2017 erstmals vier G-Juniorinnen am Training teil und mittlerweile spielen die 25 Mädchen in zwei Teams aufgeteilt in der E-Jugend. Zudem vermittelte Jela Trainerinnen für die jetzigen F-Mädchen und ein neues G-Mädchen-Team befindet sich ebenfalls im Aufbau.

Zusätzlich zu den zwei Teams, die sie im Moment trainiert, fing Jela im Sommer 2018 auch mit der Arbeit als Auswahltrainerin für Mädchen des NFV-Kreises Jade-Weser-Hunte an. Seit Anfang dieses Jahres ist die 21-Jährige nun Obfrau für Mädchen- und Frauenfußball beim GVO Oldenburg. Sie hat eine C-Lizenz-Ausbildung absolviert und möchte im kommenden Jahr an einem B-Lizenz-Lehrgang teilnehmen. Zudem ist sie seit dieser Saison Trainerin des U 13-Stützpunktes Weser-Ems.

„Nebenbei“ studiert Jela im dritten Semester an der Universität Oldenburg Grundschullehramt für die Fächer Mathe und Deutsch. Zuvor absolvierte sie einen Freiwilligendienst im Sportbereich an der Helene-Lange-Schule Oldenburg.

„Wir kennen niemanden, der so ein Herz für den Fußball hat und sich in dem Maße für den Mädchenfußball einsetzt. So ein Engagement sollte belohnt werden“, begründete Thorsten Böning, Ehrenamtsbeauftragter im Fußballkreis Jade-Weser-Hunte, den Antrag auf Nominierung der Studentin für die Bildungsreise nach Spanien. Karen Rotter und Hermann Wilkens haben das genauso gesehen.

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner