Meppen und Drochtersen bestreiten das Finale

26.05.2021

Der SV Meppen und die SV Drochtersen/Assel bestreiten das Endspiel im Krombacher Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga). Nachdem sich D/A bereits am vergangenen Samstag im Halbfinale mit 4:2 nach Elfmeterschießen (1:1, 0:0) beim VfV Borussia 06 Hildesheim durchgesetzt hatte, zogen die Meppener gestern mit einem 4:0 (1:0)-Erfolg beim VfB Oldenburg nach. 

Die frühe Gästeführung im Marschwegstadion durch Rene Guder (5.) sorgte für die nötige Ruhe in Reihen des Drittligaabsteigers, der fortan die Begegnung dominierte. Nach dem Wechsel waren es Dejan Bozic (56.), erneut Guder (68.) und Leonard Bredol (86.), die einen deutlichen Sieg für die Mannschaft von Trainer Rico Schmitt herausschossen. 

Damit kommt es im Finale am Samstag, 29. Mai, ab 15 Uhr im hannoverschen Eilenriedestadion zur Neuauflage des Endspiels von 2019. Damals hatte sich D/A im Kehdinger Stadion in Drochtersen mit 1:0 gegen Meppen durchsetzen können und den dritten Titelgewinn nach 2016 (2:0 beim 1. FC Germania Egestorf-Langreder) und 2018 (5:1 gegen SSV Jeddeloh II) feiern können. Meppen war bisher einmal im NFV-Pokal erfolgreich, 1999 gab es im Finale auf eigenem Platz einen 2:0-Erfolg gegen Eintracht Braunschweig. 

Das Endspiel, das am kommenden Samstag ohne Zuschauer ausgetragen wird, wird vom NDR als Livestream übertragen. Darüber hinaus zeigt „Das Erste“ die Zusammenfassung aller Endspiele des Finaltags der Amateure am 29. Mai ab 18 Uhr in der Sportschau.

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner