Foto: IMAGO/Joachim Sielski

Letzter verbliebener Klub aus Niedersachsen: Hannover 96 steht im Viertelfinale des DFB Pokals

19.01.2022

Zweitligist Hannover 96 empfing am Mittwochabend die klassenhöhere Borussia aus Mönchengladbach zum Achtelfinale des DFB-Pokals in der HDI Arena - und schlug den Erstligisten mit 3:0! Nach dem Ausscheiden des VfL Osnabrück in der zweiten Runde waren die Roten ohnehin der letzte verbliebene Verein aus Niedersachsen im Wettbewerb - nun steht der Traditionsverein aus unserer Landeshauptstadt sogar im Viertelfinale.

Vor genau 30 Jahren kam es übrigens ebenfalls zum Aufeinandertreffen beider Mannschaften im Pokal - damals im Endspiel in Berlin. Und auch 1992 war Hannover Zweit- und die Fohlenelf Erstligist. 96 gewann das Spiel im Elfmeterschießen und ist bis heute der einzige Pokalsieger aus dem Unterhaus der Bundesliga.

Außerdem interessant: Sowohl die Niedersachsen als auch die Borussia waren die beiden letzten verbliebenen Vereine im laufenden Wettbewerb, die den Pokal zuletzt erringen konnten. Hannover gelang dies wie bereits erwähnt vor 30 Jahren, drei Jahre später war Mönchengladbach dann an der Reihe.

Nach dem Weiterkommen ist die Chance auf den Titelgewinn zumindest nominell so groß wie lange nicht. Titelverteidiger Dortmund strich am Dienstagabend die Segel, auch Bayern München ist bekanntlich nicht mehr im Rennen - zudem stehen mit dem HSV, Karlsruher SC und St. Pauli drei weitere Zweitligisten im Viertelfinale. Wir gratulieren ganz herzlich und drücken für den weiteren Turnierverlauf ganz fest die Daumen!

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner