Krüger ist der Matchwinner im Amateur-Finale

22.08.2020

MTV Eintracht Celle hat erstmals in der 66-jährigen Gesichte des Krombacher Niedersachsenpokals den Titel gewonnen. Im hannoverschen Eilenriedestadion gab es im Finale der Amateure einen 3:2(1:1)-Erfolg über den MTV Gifhorn. Damit hat sich die Mannschaft von Trainer Wirtz von Elmerndorff für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2020/2021 qualifiziert und trifft auf den FC Augsburg (11. bis 14. September).

Matchwinner der Celler war in einer ausgeglichenen und live in einer Konferenz der ARD im Rahmen des bundesweiten Finaltags der Amateure übertragenen Partie Felix Krüger. Erst in der 68. Minute eingewechselt machte er mit einem Doppelpack binnen 14 Minuten den Celler Erfolg perfekt.

Die frühe Celler Führung durch Gerbi Kaplan konnte Lasse Denker mit einem fulminantem Schuss aus gut 25 Metern in den Winkel des Celler Tores ausgleichen. Malte Leese sorgte per Abstauber sogar für die Gifhorner Führung, doch dann kam Felix Krüger. Damit müssen die Gifhorner auf ihren zweiten Pokalerfolg nach 1978 warten.

MTV Gifhorn – MTV Eintracht Celle 2:3 (1:1)

 

MTV Gifhorn: Tobias Krull - Fabian Schröder (84. Kim-Marvin Kemnitz), Arne Jaeger, Marc Upmann, Mathes Hashagen - Nireas Igkmpinompa, Mario Petry, Charlie Kolmer (62. Erik Weinhauer), Noah Moreno Silva (68. Cedric Schröder) - Lasse Denker, Malte Leese

Ersatzbank: Friedrich Filikidi, Dominik Dünow, Marius Martinowski, Stefan Wolf, Karim Benaissa

Trainer: Michael Spies

MTV Eintracht Celle: Tjark Klindworth - Michael Trautmann, Lars Borchert, Malte Marquardt, Yannik Ehlers - Tim-Yannick Struwe, Serhat Yazgan - Adrian Zöfelt, Gerbi Kaplan (42. Alexander Laube), - Rudi Hezo (83. Tom Schaper), Jean-Luca van Eupen (68. Felix Krüger)

Ersatzbank: Christof Rienass, Marlon Ross, Faisal Gazali Soma, Ioannis Gkegkprifti, Philip Köhler

Trainer: Hilger Wirtz von Elmendorff

Schiedsrichter: Dr. Henrik Bramlage (Vechta); Assistenten: Christian Meermann (Vechta), Rainer Wulftange (Osnabrück); 4. Offizieller: Timon Schulz (Hannover)

Zuschauer: 500

Gelbe Karte: Lars Borchert (Celle)

Tore: 0:1 (4.) Kaplan, 1:1 (38. Denker), 2:1 (57.) Leese, 2:2 (72.) Krüger, 2:3 (82.) Krüger

Die Ehrentafel der NFV-Pokalsieger

1955 VfB Uslar

1956 VfV Hildesheim

1957 Sportfreunde Lebenstedt

1958 VfB Peine

1959 Preußen Hameln 07

1960 Olympia Wilhelmshaven

1961 Sportfreunde Lebenstedt

1962 VfL Wolfsburg

1963 Göttingen 05

1964 Sportfreunde Salzgitter

1965 Wolfenbütteler SV

1966 TuS Haste

1967 Göttingen 05 II

1968 Roland Delmenhorst

1969 SV Einbeck 05

1970 TuS Bodenteich

1971 VfL Rütenbrock

1972 FC Wolfsburg

1973 TSV Burgdorf

1974 Eintracht Nordhorn

1975 Sportfreunde Salzgitter

1976 VfV Hildesheim

1977 TuS Hessisch Oldendorf

1978 MTV Gifhorn

1979 nicht ausgespielt

1980 Borussia Hannover

1981 TuS Celle

1982 Hannover 96 II

1983 TuS Lingen

1984 TSV Friesen Hänigsen

1985 VfR Langelsheim

1986 TSV Stelingen

1987 TSV Verden

1988 TSV Verden

1989 VfL Bückeburg

1990 TuS Bersenbrück

1991 TSV Kaltenweide/Krähenwinkel

1992 Sportfreunde Ricklingen

1993 Sportfreunde Ricklingen

1994 Sportfreunde Oesede/Georgsmarienhütte

1995 SSV Vorsfelde

1996 Kickers Emden

1997 Hannover 96

1998 Hannover 96

1999 SV Meppen

2000 Kickers Emden

2001 FC Schüttorf

2002 VfL Wolfsburg A.

2003 VfL Wolfsburg A.

2004 Eintracht Braunschweig

2005 VfL Osnabrück

2006 BV Cloppenburg

2007 SV Wilhelmshaven

2008 Eintracht Nordhorn

2009 Kickers Emden

2010 SV Wilhelmshaven *

2011 Eintracht Braunschweig

2012 TSV Havelse

2013 VfL Osnabrück

2014 BSV SW Rehden

2015 VfL Osnabrück

2016 SV Drochtersen/Assel

2017 VfL Osnabrück

2018 SV Drochtersen/Assel

2019 SV Atlas Delmenhorst (Amateure)

2019 SV Drochtersen/Assel (3. Liga und Regionalliga)

2020 (Amateure) MTV Eintracht Celle

 

*Seit der Saison 2009/2010 wird der NFV-Pokal als Krombacher-Niedersachsennpokal ausgespielt

 

 

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner