Foto: Stefan Zwing

Krombacher Niedersachsenpokal: BW Lohne feiert Einzug in den DFB-Pokal

21.05.2022

TuS BW Lohne feiert das Double. Nach dem Aufstieg in die Regionalliga hat die Mannschaft von Trainer Henning Rießelmann heute im hannoverschen Eilenriedestadion auch den Krombacher Niedersachsenpokal im Wettbewerbszweig Oberliga und Amateure gewonnen und sich mit dem 6:5-Erfolg nach Elfmeterschießen gegen den Heeslinger SC den Einzug in die DFB-Pokalhauptrunde 2022/2023 gesichert. Matchwinner im Elfmeterschießen war Keeper Christoph Bollmann mit drei gehaltenen Versuchen des Gegners.

Lohne war vor mehr als 1.400 Zuschauern über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft, erspielte sich aber in der ersten ereignisarmen Spielhälfte trotz mehr Ballbesitz keine Möglichkeiten. Nach dem Wechsel hatte Malte Westerhoff mit einem Lupfer im 16er der Heeslinger die bis dato beste Möglichkeit des Spiels.

Auf der Gegenseite scheiterte Kevin Rehling aus kurzer Distanz mit einem Kopfball. Ihre beste Phase hatten die Lohner nach einer guten Stunde, ohne daraus aber Kapital schlagen zu können. So wurde ein Tor vom eingewechselten Christopher Schepp nicht anerkannt (75.). Auf der Gegenseite hatte Mika Kraßmann die Siegchance auf dem Fuß, scheiterte aber an Christoph Bollmann. Unschöner Höhepunkt: In der Nachspielzeit sah Fabio Manuel Dias wegen einer Schwalbe die gelb-rote Karte.

Im Elfmeterschießen wurde schließlich BW-Keeper Christoph Bollmann mit drei gehaltenen Schüssen zum Matchwinner für die Lohner.

Heeslinger SC: Arne Exner, Sidney-Philipp Wix (91. Tim Franke), Lennard Martens, Kevin Rehling, Maximilian Köhnken (65. Fabio Manuel Dias), Marco Sobolewski (17. Mika Kraßmann), Raoul-Mamadi Cissé, Oliver Warnke, Jan-Ove Edeling, Marco Schuhmann (80. Robin Janowsky), Bo Weishaupt

Ersatzbank: Tom-Petter Rode, Malik Gueye, Justin Bretgeld, Tim Marschollek

Trainer: Lars Uder

TuS BW Lohne: Christoph Bollmann, Christian Düker, Felix Övermann, Christopher Schepp, Kai Westerhoff, Phil Sarrasch, Jakub Bürkle, Sandro Heskamp (48. Frank Placke), Aaron Goldmann, Rilind Neziri, Malte Wengerowski

Ersatzbank: Jakob Sieve, Philip Kreimer, Malte Beermann, Lennard Prüne, Philipp Selke, Leonard Bredol, Max Tolischus

Trainer: Henning Rießelmann

Schiedsrichter: Marius Schlüwe

Assistenten: Steffen Geismann, Malte Quoos

Elfmeterschießen: Bollmann hält gegen Janowsky, Exner hält gegen Goldmann, 1:0 Rehling, 1:1 Düker, 2:1 Cissé, 2:2 Bürkle, Exner hält gegen Placke, Bollmann hält gegen Franke, 3:2 Edeling, 3:3 Westerhoff,  4:3 Weishaupt, 4:4 Övermann, 5:4 Martens, 5:5 Schepp, Bollmann hält gegen Köhnken, 5:6 Neziri

Gelbe Karten: Düker, Övermann

Gelb-Rot: Dias

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner