Krombacher Niedersachsenpokal: Achtelfinale komplett, Viertelfinale ausgelost

24.07.2017

Die 1. Runde ist beendet, die ersten Partien im Achtelfinale sind gespielt und das Viertelfinale bereits ausgelost - im Krombacher Niedersachsenpokal geht’s dieser Tage Schlag auf Schlag.

 

Nachdem sich am Freitagabend Regionalligist BSV SW Rehden mit 8:7 n.E. (1:3) beim Oberliga-Aufsteiger SV Atlas Delmenhorst ins Achtelfinale gezittert und dabei einen 0:3-Rückstand durch die Tore von Abdullah Dogan (45.) und Marko Stojanovic (68., 73.) in der regulären Spielzeit noch egalisiert hatte, zog am Samstag der SV Drochtersen/Assel nach. Der Regionalliga-Vertreter setzte sich durch einen Treffer von Nico Mau (39.) mit 1:0 (1:0) beim Oberligisten TB Uphusen durch.

 

Am Sonntag folgten den beiden Viertligisten schließlich noch die Oberligisten SV Arminia Hannover und FC Eintracht Northeim sowie der Landesligist VfL Oythe ins Achtelfinale. Die Hannoveraner bezwangen den Oberliga-Aufsteiger TuS Sulingen mit 4:3 n.E., nach 90 Minuten hatte es durch die Strafstoßtore von Maurice Maletzki (32.) und Sulingens Chris Brüggemann (38.) 1:1 gestanden. Für eine Überraschung sorgte der Landesligist VfL Oythe, der den Oberligisten TuS Bersenbrück mit 3:2 (2:0) bezwang. Nico Emich (20.), Christopher Cook (32.) und Dennix Jex (52.) schossen den Außenseiter in Führung, Niklas Oswald (62., 86./Strafstoß) konnte für die Gäste nur noch verkürzen. Knapp an der Sensation schrammte der Bezirksligist SV Gehrden vorbei, der dem Oberligisten Eintracht Northeim nach großem Kampf mit 1:2 (0:1) unterlag. Nach dem Rückstand durch Nils Hillemann (35.) glich Tim Hansmeier für die Gehrdener in der 58. Minute aus. 15 Minuten vor Schluss traf Jakob-Hanno Westfal für Northeim schließlich zum Sieg.

 

Während am Sonntag die letzten Tickets für das Achtelfinale vergeben wurden, wurde parallel schon um den Einzug ins Viertelfinale gekämpft. Aus den ersten beiden Achtelfinal-Begegnungen gingen der SC Spelle-Venhaus und VfV Borussia 06 Hildesheim als Sieger hervor. Der Oberligist SC Spelle-Venhaus schaltete den Regionalligisten VfB Oldenburg mit 2:1 (1:1) aus. Philipp Elfert sorgte in der 87. Minute für den umjubelten Siegtreffer. Bemerkenswert: Oldenburg hatte erst am Mittwoch den Drittliga-Aufsteiger SV Meppen aus dem Pokal geworfen. Der VfV Hildesheim setzte sich unterdessen mit 5:4 n.E. beim Regionalliga-Konkurrenten und DFB-Pokal-Teilnehmer Lüneburger SK Hansa durch. Felix Vobejda hatte die Lüneburger in der regulären Spielzeit in Führung geschossen (37.), Mame Mbar Diouf für die Hildesheimer ausgeglichen (72.). Letzterer war es dann auch, der den entscheidenden Elfmeter für die Gäste verwandelte.

 

Schon am morgigen Dienstag (19 Uhr) geht‘s im Krombacher Niedersachsenpokal mit den Achtelfinal-Begegnungen Nummer 3 und 4 weiter. Der BSV SW Rehden empfängt den Titelverteidiger VfL Osnabrück, der am Freitag mit einem 2:2 beim Karlsruher SC in die Drittliga-Saison gestartet ist. Im Parallelspiel empfängt der Oberligist Lupo-Martini Wolfsburg den Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Das Spiel war ursprünglich für Sonntag angesetzt, musste nach starken Regenfällen aber abgesagt werden.

 

1.Runde

 

Dienstag, 18. Juli

MTV Gifhorn – SSV Vorsfelde                          5:4 n. E.

VfL Oldenburg – SSV Jeddeloh II                     5:6 n. E.

 

Mittwoch, 19. Juli

VfB Oldenburg – SV Meppen                            2:0

Lupo Martini Wolfsburg – TSV Havelse                        5:4 n. E. (1:1)

BV Cloppenburg – SC Spelle/Venhaus              0:2

MTV Eintracht Celle – SVG Göttingen 07          0:4

1.FC Wunstorf – 1. FC Ger. Egestorf/L.                        0:2

TSV Gellersen – Heeslinger SC                       0:3

Arminia Hannover – TuS Sulingen                    Abbruch

TB Uphusen – SV Drochtersen/Assel               Abbruch

SV Gehrden – Eintracht Northeim                     Abbruch

VfL Oythe – TuS Bersenbrück                          Abbruch

Bovender SV – VfV Borussia 06 Hildesheim      Abbruch

 

Donnerstag, 20. Juli

Bovender SV – VfV Borussia 06 Hildesheim      0:3

 

Freitag, 21. Juli

SV Atlas Delmenhorst – BSV SW Rehden         7:8 n.E. (3:3)

 

Samstag, 22. Juli

TB Uphusen – SV Drochtersen/Assel               0:1

 

Sonntag, 23. Juli

Arminia Hannover – TuS Sulingen                    4:3 n.E. (1:1)

VfL Oythe – TuS Bersenbrück                          3:2

SV Gehrden – Eintracht Northeim                     1:2

 

Freilose: VfL Osnabrück, Lüneburger SK Hansa

 

 

Achtelfinale

Sonntag, 23. Juli, 15 Uhr

SC Spelle-Venhaus – VfB Oldenburg                            2:1

Lüneburger SK Hansa – VfV Borussia 06 Hildesheim    4:5 n.E. (1:1)

 

Dienstag, 25. Juli, 19 Uhr

BSV SW Rehden – VfL Osnabrück

Lupo Martini Wolfsburg – 1. FC Germania Egestorf/Langreder

 

Mittwoch, 26. Juli, 19 Uhr

VfL Oythe – SSV Jeddeloh

MTV Gifhorn – Arminia Hannover

Heeslinger SC – SV Drochtersen/Assel

 

Samstag, 26. Juli, 16 Uhr

FC Eintracht Northeim - SVG Göttingen 07

 

 

Viertelfinale

Sonntag, 30. Juli

SC Spelle-Venhaus – Sieger Heeslingen/Drochtersen

(Termin vorbehaltlich und nur, wenn sich Heeslingen gegen Drochtersen durchsetzt. Sonst Ersatztermin.)

Sieger Oythe/Jeddeloh – Sieger Lupo-Martini/Egestorf

(Termin vorbehaltlich und nur, wenn sich Oythe und Lupo-Martini durchsetzen. Sonst Ersatztermin unter der Woche.)

 

Mittwoch, 2. August

Sieger Northeim/Göttingen – Sieger Rehden/Osnabrück

(Termin vorbehaltlich und nur, wenn sich Rehden durchsetzt.)

Sieger Gifhorn/Arminia – VfV Borussia 06 Hildesheim

 

Mögliche Ersatztermine: 2. August, 5./6. August, 9. August

Die weiteren Termine: Ostern 2018 (Halbfinale), Pfingsten 2018 (Endspiel).

Autor / Quelle: Dominic Rahe
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner