Junge Löwen gewinnen Sparkassen Fußball-Cup

20.06.2022

Die U 11-Junioren von Eintracht Braunschweig haben zum ersten Mal den Sparkassen Fußball-Cup gewonnen. Im Finale des Barsinghäuser Endrundenturniers setzten sich die mit drei Gastspielern (alle Freie Turnerschaft Braunschweig) verstärkten Blau-Gelben mit 5:4 nach Achtmeterschießen gegen den TSV Havelse durch. In der regulären Spielzeit über 1x15 Minuten hatten sich beide Teams 1:1 getrennt. Havelse legte vor, musste aber kurz vor dem Ende den Braunschweiger Ausgleich hinnehmen. Das Havelser Tor war zugleich der einzige Gegentreffer, den die jungen Löwen mit ihrem Torwart Mattis Memenga im gesamten Turnierverlauf hinnehmen mussten. Das Achtmeterschießen um Platz drei sicherte sich die JSG Aue/Leine/Harzhorn mit 5:4 gegen den SV Nienhagen.

Insgesamt 16 Mannschaften waren im August-Wenzel-Stadion am Ball. Qualifiziert hatten sie sich zunächst auf Ebene der 32 niedersächsischen Fußballkreise und dann als Sieger von einem der insgesamt 16 regionalen Entscheidungsturniere. Der Sparkassen Fußball-Cup, bei dem es sich wahrscheinlich um Europas größtes Sichtungsturnier handelt, stellt seit dem Jahr 2003 eine Veranstaltung für alle niedersächsischen Vereine mit einer E-Juniorenabteilung dar. Die Klubs müssen mit ihrem älteren E-Juniorenjahrgang teilnehmen. Mädchen können in die Mannschaft integriert werden. Während der Vor- und Zwischenrunde sowie dem Finalturnier werden die Spieler*innen durch DFB-Mitarbeiter- und Trainer gesichtet. Den Talenten bietet sich dabei die Möglichkeit, sich für einen Platz an einem der 35 niedersächsischen DFB-Stützpunkte zu empfehlen.

Am diesjährigen Sparkassen Fußball-Cup nahmen Jungen des Jahrgangs 2011 und Mädchen des Jahrgangs 2010 teil.

Vorrunde (Spielzeit: 1x15 Minuten)

Gruppe A

VfB Peine – TSV Söhlde 2:0, MTV Treubund Lüneburg – SV Esterwegen 0:4, SV Esterwegen – VfB Peine 1:0, TSV Söhlde – MTV Treubund Lüneburg 3:2, VfB Peine – MTV Treubund Lüneburg 1:5, TSV Söhlde – SV Esterwegen 3:2. Tabelle: 1. SV Esterwegen 6 Punkte, 7:3 Tore, 2. TSV Söhlde 6 Punkte, 6:6 Tore, 3. MTV Treubund Lüneburg 3 Punkte, 7:8 Tore, 4. VfB Peine 3 Punkte, 3:6 Tore.

Gruppe B

Eintracht Braunschweig – TSV Havelse 1:0, FC Verden 04 – Cloppenburger FC 0:3, Cloppenburger FC – Eintracht Braunschweig 0:3, TSV  Havelse – FC Verden 04 9:0, Eintracht Braunschweig – FC Verden 04 5:0, TSV Havelse – Cloppenburger FC 3:0. Tabelle: 1. Eintracht Braunschweig 9 Punkte, 9:0, 2. TSV Havelse 6 Punkte, 12:1, 3. Cloppenburger FC 3 Punkte, 3:6 Tore, 4. FC Verden 04 0 Punkte, 0:17 Tore.

Gruppe C

JSG Aue/Leine/Harzhorn – SV Nienhagen 2:2, GVO Oldenburg – SC Spelle-Venhaus 2:0, SC Spelle-Venhaus – JSG Aue/Leine/Harzhorn 1:2, SV Nienhagen – GVO Oldenburg 3:1, JSG Aue/Leine/Harzhorn – GVO Oldenburg 1:0, SV Nienhagen – SC Spelle-Venhaus 2:0. Tabelle: 1. SV Nienhagen 7 Punkte, 7:3 Tore, 2. JSG Aue/Leine/Harhorn 7 Punkte, 5:3 Tore, 3. GVO Oldenburg 3 Punkte, 3:4 Tore, 4. SC Spelle-Venhaus 0 Punkte, 1:6 Tore.

Gruppe D

VfL Bad Nenndorf – JFV Buxtehude 3:2, JSG Esens Dornum – JSG Georgsmarienhütte 2:4, JSG Georgsmarienhütte – VfL Bad Nenndorf 0:5, JFV Buxtehude – JSG Esens Dornum 4:2, VfL Bad Nenndorf – JSG Esens Dornum 3:0, JFV Buxtehude – JSG Georgsmarienhütte 0:2. Tabelle: 1. VfL Bad Nenndorf 9 Punkte, 11:2 Tore, 2. JSG Georgsmarienhütte 6 Punkte, 6:7 Tore, 3. JFV Buxtehude 3 Punkte, 6:7 Tore, 4. JSG Esens Dornum 0 Punkte, 4:11 Tore.

Viertelfinale (1x15 Minuten)

SV Esterwegen – TSV Havelse 0:4, Eintracht Braunschweig – TSV Söhlde 4:0, SV Nienhagen – JSG Georgsmarienhütte 1:0, VfL Bad Nenndorf – JSG Aue/Leine/Harzhorn 1:2.

Halbfinale (1x15 Minuten)

TSV Havelse – SV Nienhagen 3:0, Eintracht Braunschweig – JSG Aue/Leine/Harzhorn 1:0.

Achtmeterschießen um Platz 3

SV Nienhagen – JSG Aue/Leine/Harzhorn 4:5

Finale (1x15 Minuten)

TSV Halvelse – Eintracht Braunschweig 4:5 n. E. (1:1)

Das Aufgebot des Siegers Eintracht Braunschweig: Vincent Losch, Mattis Memenga, Julian Ott, Pietro Puma, Jihad Al-Shareefi, Evan William Specht, Emirhan Yalman. Im Aufgebot standen mit Henry Thomas van Loon-Behr, Thies Magnus Goldbeck und Arved Oder zudem drei Gastspieler der Freien Turnerschaft Braunschweig. Trainer: Goran Spiroski, Rafi Yalman.

Die Siegertafel

2003: Hannover 96

2004: Hannover 96

2005: Hannover 96

2006: TV Eintracht Veltenhof

2007: Hannover 96

2008: JSG Düngen-Heinde/VfV Hildesheim

2009: VfL Suderburg

2010: MTV Engelbostel/Schulenburg

2011: VfL Stenum

2012: SV Drochtersen/Assel

2013: VfL Wolfsburg

2014: Hannover 96

2015: Buchholzer FC

2016: Hannover 96

2017: VfL Wolfsburg

2018: VfL Wolfsburg

2019: VfL Wolfsburg

2020: nicht ausgetragen (Corona)

2021: nicht ausgetragen (Corona)

2022: Eintracht Braunschweig

Autor / Quelle: maf
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner