Stimmungsvolle Siegerinnen: Das Team aus dem NFV-Bezirk Braunschweig. Foto: Haase

Ekstase pur: Die Sieger der Junioren des NFV-Kreis Vechta. Foto: Haase

Verbandsschiedsrichter-Obmann Bernd Domurat überreicht den Fairnesspreis an den NFV-Kreis Hildesheim. Foto: Haase

Nur ein einziges leichtes Foul im ganzen Turnier: Schiedsrichter-Obfrau Liane Lindenberg überreicht Melissa Wendt vom Team des NFV-Bezirks Lüneburg den Fairness-Preis. Foto: Haase

NFV-Vizepräsident August-Wilhelm „Auwi“ Winsmann mit Verbandsschiedsrichter-Obmann Bernd Domurat während der Auftaktveranstaltung. Foto: Haase

Jung-Schiedsrichter-Turnier: Gold für Braunschweig und Vechta

15.01.2020

Am Ende jubelten die Frauen des NFV-Bezirks Braunschweig und die Junioren des NFV-Kreises Vechta: Beide Teams sind die Sieger des 38. Fußball-Jung-Schiedsrichter-Turniers im NFV-Kreis Nienburg/Weser.

In einem bis zum Schlusspfiff genauso spannenden wie fairen Wettbewerb setzten sich die Schiedsrichterinnen aus dem Bezirk Braunschweig mit einem Punkt Vorsprung vor den Kolleginnen aus dem NFV-Bezirk Weser/Ems durch. Und bei den Junioren kam es zu einem genauso spannenden wie dramatischen Endspiel, in welchem das 6m-Schießen entscheiden musste. Hier waren die Unparteiischen aus Vechta am Ende die glücklichen Sieger – mit 2:1 gewannen sie gegen das Team vom Titelverteidiger NFV-Kreis Region Hannover. Für Vechta war es bereits der vierte Titelgewinn nach 1998, 1999 und 2018. Bronze ging an die Schiedsrichter aus dem NFV-Kreis Stade nach ihrem 3:1-Erfolg gegen die Referees aus dem NFV-Kreis Hildesheim.

Fairste Mannschaft des Frauen-Turniers wurden die Schiedsrichterinnen des NFV-Bezirks Lüneburg, die im gesamten Wettbewerb überhaupt nur ein (leichtes) Foulspiel begingen. Beste Torfrau wurde Svenja Schwörer (NFV-Bezirk Hannover) und beste Spielerin Malin Nar (NFV-Bezirk Hannover). Das Team aus dem NFV-Kreis Hildesheim stellte die fairste Mannschaft des Junioren-Turniers. Bester Torwart wurde hier Robin Heyden (NFV-Kreis Vechta, unter anderem mit zwei gehaltenen Schüssen vom Punkt im Finale) und bester Spieler Jannik Harms (NFV-Kreis Region Hannover I).

In Nienburg wurde einmal mehr deutlich, dass diese Veranstaltung mehr als lediglich ein Fußball-Turnier ist. Aktive und ehemalige Nachwuchs-Unparteiische aus ganz Niedersachsen kamen an zwei Tagen an der Weser zusammen, um zu zeigen, dass sie sowohl pfeifen als auch kicken können – und, vor allem, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. So kam es nicht von ungefähr, dass Niedersachsens Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, die Schirmherrschaft des Turniers übernahm, welches vor fast vier Jahrzehnten in Lüneburg geboren wurde.

Liane Lindenberg, Kreis-Schiedsrichter-Obfrau des NFV-Kreises Nienburg: „Dieses Turnier ist eine große Wertschätzung für unsere Jung-Schiedsrichter, deren nicht immer einfache Aufgabe den höchsten Respekt verdient. Ich freue mich, dass wirklich alle Kreise und Bezirke den Weg nach Nienburg gefunden haben.“

Auch Bernd Domurat, Vorsitzender des NFV-Verbandsschiedsrichterausschusses, stellt im Gespräch mit nfv.de die Einzigartigkeit dieser Veranstaltung heraus: „Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir in Niedersachsen ein so traditionsreiches Event haben und wir mittlerweile auf das 38. Turnier blicken können. Ich freue mich sehr, dass hier in Nienburg alle Kreise aus dem ganzen NFV vertreten sind. Mein großer Dank gilt allen Organisatoren für ihr großartiges Engagement sowie allen Unterstützern hier vor Ort sowie auch beim NFV, die dieses Jung-Schiedsrichter-Turnier möglich gemacht haben.“

Den Auftakt bildete traditionell die Abendveranstaltung, die im Jahr 2001 das erste Mal im damaligen NFV-Kreis Uelzen stattfand. Hier ließen es sich zahlreiche ehemalige und aktive Oberliga-, Regionalliga- sowie DFB- und FIFA-Schiedsrichter und –Assistenten nicht nehmen, die jungen Unparteiischen zu begrüßen. Und auch am Turniertag waren viele von ihnen, die früher selbst ihre Karriere als junge Unparteiische begannen und beim Turnier als Jung-Schiedsrichter für ihre Kreise aufliefen, mit dabei, darunter neben vielen anderen Riem Hussein, Franz Bokop, Lukas Benen, Felix Bahr, Felix Bickel, Daniel Fleddermann, Jost Steenken, Christian Meermann, Mario Birnstiel, Marius Schlüwe, Thorsten Schriever oder Christoph Bornhorst.

Mario Birnstiel, Regionalliga-Referee aus dem Kreis Göttingen-Osterode, brachte die allgemeine Stimmung auf den Punkt: „Die Abendveranstaltung sollte fester Bestandteil des Turniers bleiben – sie ist das eigentliche Highlight der Veranstaltung.“ Und so freuen sich Niedersachsens Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter bereits auf die 39. Veranstaltung am 8. und 9. Januar 2021, dann im NFV-Kreis Rotenburg – nach dem Turnier ist vor dem Turnier.

Alle Ergebnisse des 38. Fußball-Jung-Schiedsrichterturniers 2020 in Nienburg finden Sie hier:

http://www.fussball.de/spieltagsuebersicht/38-niedersaechsiches-jung-schiedsrichter-turnier-2020-kreis-nienburg-a-junioren-kreisturnier-a-junioren-saison1920-niedersachsen/-/staffel/028P4DQK68000000VS5489B3VSS7GP94-C#!/section/matches

Eine Bildergalerie mit Impressionen vom 38. Fußball-Jung-Schiedsrichterturnier 2020 im NFV-Kreis Nienburg/Weser finden Sie hier:

https://www.nfv.de/spielbetrieb/schiedsrichter/bildergalerien/?tx_yag_pi1%5Bc13952%5D%5BgalleryUid%5D=12&tx_yag_pi1%5Bc13952%5D%5BalbumUid%5D=185&tx_yag_pi1%5Baction%5D=submitFilter&tx_yag_pi1%5Bcontroller%5D=ItemList&cHash=12ecd3ce668186987570f92e6bd27a45

Gesagt und geschrieben…

… rund um das 38. Fußball-Jung-Schiedsrichter-Turnier in Nienburg/Weser:

„Es ehrt uns, dass Minister Boris Pistorius die Schirmherrschaft übernommen hat.“

Liane Lindenberg, Kreis-Schiedsrichter-Obfrau des NFV-Kreises Nienburg/Weser – neben Kim-Jana Trenkner (NFV-Kreis Harburg) übrigens eine von zwei Obfrauen in ganz Niedersachsen.

„Es ist die besondere Mischung, die das Turnier unserer Jungschiedsrichter auszeichnet. Zum einen können die jungen Frauen und Männer unter Beweis stellen, dass sie nicht nur das Regelwerk beherrschen, sondern dass sie auch vom aktiven Fußballwerk etwas verstehen. Ebenso unverzichtbar ist für die Teilnehmer aber auch das Gemeinschaftsgefühlt, welches das zweitägige Event bietet.“

Günter Distelrath, Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, in seiner Grußbotschaft.

„Ich freue mich sehr, dass hier in Nienburg alle Kreise aus dem ganzen NFV vertreten sind.“

Bernd Domurat, Vorsitzender des NFV-Verbandsschiedsrichterausschusses.

„Das ist hier in Nienburg eine Auftaktveranstaltung mit hohem Unterhaltungswert.“

August-Wilhelm Winsmann, NFV-Vize-Präsident und Vorsitzender des NFV-Bezirks Hannover, während der Abendveranstaltung, die im Jahr 2001 in Uelzen eingeführt wurde.

„War es nicht erst gestern, dass wir das Turnier ausgerichtet haben? Aber man sieht doch, wie schnell die Zeit vergeht.“

Michael Brede, Vorsitzender des NFV-Kreises Nienburg/Weser, erinnerte daran, dass sein Kreis schon einmal das Turnier ausrichtete – im Jahr 2012.

„Ich wünsche allen jungen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern, Betreuern, Organisatoren und Zuschauern faire und spannende Wettkämpfe sowie einen angenehmen und abwechslungsreichen Aufenthalt in unserer schönen Stadt.“

Henning Onkes, Bürgermeister von Nienburg, in seiner Grußbotschaft.

„Trotz der schwierigen Aufgabe, die junge Schiedsrichter manchmal auf dem Platz haben, ist es absolut bemerkenswert, dass sich so viele junge Menschen für ihr Hobby begeistern.“

Der ehemalige langjährige Zweitliga-Referee Thorsten Schriever (NFV-Kreis Cuxhaven).

„Ein schönes Treffen vieler Schiedsrichter-Generationen aus ganz Niedersachsen in sehr angenehmer Atmosphäre.“

Christoph Bornhorst, ehemaliger FIFA-Assistent, Obmann des NFV-Kreises Vechta, über das Turnier.

Autor / Quelle: Marco Haase
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner