Riesenjubel bei der SV Drochtersen/Assel über den Einzug in den DFB-Pokal. Foto: Imago

Gladbach, Bayern - und wer kommt nun? DA gewinnt Krombacher-Niedersachsenpokal

23.05.2019

Das Pokalmärchen geht weiter. Regionalligist SV Drochtersen/Assel hat zum dritten Mal nach 2016 (2:0 beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder) und 2018 (5:1 – SSV Jeddeloh) den Krombacher-Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga) gewonnen und sich damit für die 1. Runde des DFB-Pokal 2019/20 qualifiziert. Im Kehdinger Stadion gab es für die Mannschaft von Trainer Lars Uder einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Drittligist SV Meppen.

Das Tor des Tages erzielte vor über 3.000 Zuschauern – darunter gut 500 Gästefans aus Meppen – Alexander Neumann in der 78. Spielminute. Der Tabellenfünfte der Regionalliga Nord hatte damit mit den Meppenern nach Eintracht Braunschweig und dem VfL Osnabrück dem dritten Drittligisten erfolgreich ein Bein im Krombacher-Niedersachsenpokal gestellt und darf nun hoffen, nach den höchst attraktiven Gegnern von 2016 (0:1 gegen Borussia Mönchengladbach) und 2018 (0:1 gegen Bayern München) ein weiteres Traumlos im DFB-Pokal zu ziehen.

Bevor NFV-Präsident Günter Distelrath und Pokalspielleiter Jörg Zellmer den Pokal an DA-Kapitän Sören Behrmann überreichten, hatten beide Teams sich 90 Minuten lang ein offenes und umkämpftes Spiel geliefert, in dem kein Klassenunterschied festzustellen war. Meppen hatte seine besten Möglichkeiten im ersten Spielabschnitt durch Nick Proschwitz mit einem Aluminium-Treffer sowie in der Nachspielzeit mit einem Abseitstor von Max Kremer. Der Treffer, der ins lukrative Geschäft des DFB-Pokals führen sollte, aber gelang DA durch Alexander Neumann.

SV Drochtersen/Assel – SV Meppen 1:0 (0:0)

SV Drochtersen/Assel: Patrick Siefkes – Meikel Klee, Jannes Elfers (70. Marco Schuhmann), Marcel Andrijanic (81. Liam Giwah), Jan-Ove Edeling, Florian Nagel (75. Sung Hyun Jung), Nico von der Reith, Sören Behrmann, Alexander Neumann, Oliver Ioannou, Dimitri Fiks

Ersatzbank: Fabian Klinkmann, Eyke Hendrik Kleine, Erdogan Pini, Julian Stöhr

Trainer: Lars Uder

SV Meppen: Eric Domaschke – Janik Jesgarzewski, Marco Komenda (80. Max Kremer), Hassan Amin, Thilo Leugers (62. Deniz Undav), Nico Granatowski, Marcus Piossek, Markus Ballmert, Marius Kleinsorge (62. Luka Tankulic), Steffen Puttkammer, Nick Proschwitz

Ersatzbank: Matthis Harsmann, Jovan Vidovic, Martin Wagner, Rene Guder

Trainer: Christian Neidhart

Schiedsrichter: Franz Bokop; Assistenten: Christian Meermann, Christian Scheper

Tor: Alexander Neumann (78.)

Zuschauer: 3.051

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner