Die vier fairen Mannschaften beim Abschlusscamp des diesjährigen Fair-Play-Cup in Barsinghausen mit den Vertretern des NFV. Foto: Reiner Kramer

Fair-Play-Cup: "Wir haben Hochachtung vor Eurem fairen Verhalten"

20.06.2016

29 Jahre Fair-Play-Cup. Der Niedersächsische Fußballverband hat über diesen langen Zeitraum einen wichtigen Beitrag zur Fair-Play-Erziehung geleistet. Unterstützt wird er dabei seit vielen Jahren von der AOK. Die Gesundheitskasse für Niedersachsen und der NFV ehrten jetzt im Sporthotel Fuchsbachtal die C-Junioren-Teams der JSG Uslar-Solling, des 1. JFC AEB Hildesheim, der JSG Aue Holden und des SV Sparta Werlte. Hans-Hermann Buhmann, Vertriebsleiter der AOK, brachte es kurz und knapp auf den Punkt: „Ihr habt die höchste Anerkennung verdient. Wir haben Hochachtung vor Eurem fairen Verhalten.“

Beim Abschlusscamp des Fair-Play-Cup Niedersachsen (Impressionen dazu in unserer Bildergalerie) wurden die fairsten Teams aus den vier Bezirken ausgezeichnet. Bis auf eine Ausnahme: Im Bezirk Weser-Ems hatte das U 14-Team des VfL Osnabrück Rang 1 belegt. Die Osnabrücker konnten jedoch am Ehrungswochenende wegen eines lange geplanten Turniers nicht teilnehmen und wurden von der zweitplatzierten Mannschaft des SV Sparta Werlte vertreten. Die Siegerehrung nahmen im Sporthotel Fuchsbachtal Karl Rothmund (NFV-Präsident), Walter Fricke (Vorsitzender des NFV-Jugendausschusses) und Hans-Herrmann Buhmann (Vertriebsleiter der AOK) vor.

Aktives Fußballerlebnis beim Turnier im August-Wenzel-Stadion, passives Fußballvergnügen bei der Übertragung von EM-Spielen im Sporthotel sowie die Auseinandersetzung mit Fair Play im Fußball standen im Mittelpunkt des Fair-Play-Cup-Camps.

Die AOK Niedersachsen unterstützt den Wettbewerb mit großem finanziellem Engagement. Wissenschaftlich begleitet wird der Fair-Play-Cup von Olaf Zajonc (/Leibniz Universität Hannover. In der abgelaufenen Saison beteiligten sich landesweit alle C-Junioren-Mannschaften, die auf Bezirksebene spielen, am Wettbewerb von NFV und AOK. Bei dezentralen Veranstaltungen in den vier NFV-Bezirken wurden nicht allein die Sieger der jeweiligen Region geehrt. Die jeweils fünf besten Teams der Bezirke erhielten außerdem Geld- und Sachpreise.

1988 wurde der Fair-Play-Niedersachsen ins Leben gerufen. Bei dem Wettbewerb wird das Fair-Play-Verhalten der Jugendlichen, aber vor allem das Auftreten ihrer Trainer am Spielfeldrand bewertet. Das Interessante dabei: Ihre Fair-Play-Einstellung wird von den Schiedsrichtern beurteilt. 1988 erfuhr der niedersächsische Fairnesswettbewerb eine hohe internationale Würdigung. Das Internationale Fair-Play-Komitee (C.I.F.P) zeichnete den NFV-Wettbewerb mit einem Fairness-Diplom aus.

Mehr zum AOK Fair-Play-Cup finden sie hier.

 

 

Autor / Quelle: Reiner Kramer
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner