Ehrenamtsaktion in Wolfsburg: VW fördert Vielfalt des Fußballs

15.03.2019

Exklusive Einblicke, einmalige Erlebnisse: 21 ehrenamtlich Engagierte aus den 21 Landesverbänden des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) können sich am 20. März auf einen außergewöhnlichen Fußballtag freuen. DFB-Mobilitätspartner Volkswagen hat sich rund um das Länderspiel gegen Serbien an seinem Stammsitz eine ganz besondere Aktion zur Ehrenamtsförderung einfallen lassen. Aus dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) gehört Ole Probst (23) vom SC Rot-Weiß Volkmarode zu den ehrenamtlichen Gästen.

In Zusammenarbeit mit dem DFB und seinen Landesverbänden lädt Volkswagen die ehrenamtlich Engagierten jeweils samt Begleitung nach Wolfsburg ein, um für ihren wertvollen Beitrag an der Fußballbasis Danke zu sagen. Schließlich hat VW mit seinem Engagement beim DFB nicht nur die Spitze mit den Nationalmannschaften im Blick, sondern den gesamten Fußball in Deutschland. „Wir wollen den deutschen Fußball in seiner gesamten Vielfalt unterstützen“, sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen. Unter dem Motto „Fußball, das sind wir alle“ ist VW auch Partner der unzähligen ehrenamtlichen und freiwilligen Helfer und Aktiven im deutschen Amateurfußball. Auf diese Worte lässt der DFB-Mobilitätspartner nun Taten folgen.

Für die 21 Ehrenamtler öffnen sich am Tag des Länderspiels Türen, die sonst verschlossen bleiben. Nach der Begrüßung durch Holger Santel, Leiter Vertrieb und Marketing Deutschland der Marke Volkswagen, und Jörg Gernhardt, dem Vorsitzenden der DFB-Kommission Ehrenamt, erwarten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche Programmhighlights.

Zunächst geht es in die heiligen Hallen des Automobilkonzerns. Die Ehrenamtlichen bekommen dort einmalige Einblicke in die Fahrzeugfertigung und erleben hautnah, wie ein Volkswagen entsteht. Im Anschluss geht es in die Volkswagen Arena gleich nebenan. Dort folgt ein geselliges „Get-Together“ im VIP-Bereich vor Spielbeginn. Sicherlich eine großartige Gelegenheit für alle Amateurvertreterinnen und Amateurvertreter, einmalige Eindrücke zu sammeln, viele prominente Gesichter zu erblicken und Erinnerungsfotos zu schießen. Abgerundet wird der Tag dann mit dem Länderspiel Deutschland gegen Serbien - auf Plätzen mit bester Sicht auf das Team von Bundestrainer Joachim Löw. Einmalige Erlebnisse, die sich die 21 ehrenamtlich Engagierten mehr als verdient haben – dank ihres unermüdlichen Einsatzes an der Fußballbasis.

Ole Probst (SC RW Volkmarode) als Niedersachse dabei

Der niedersächsische Gewinner, der in Wolfsburg dabei sein darf, heißt Ole Probst. Der 23-Jährige gehört seit 15 Jahren zum SC Rot-Weiß Volkmarode (NFV-Kreis Braunschweig) und übernahm im Alter von erst 16 Jahren erstmals ein G-Junioren-Training. Seitdem hat er jedes Jahr eine „kleine“ Mannschaft trainiert, aktuell die D1-Junioren. Mannschaftsfahrten, Trainingslager oder andere Aktionen mit seinen Kindern sind für ihn zur Selbstverständlichkeit geworden. Bei Not am Mann unterstützt er auch die anderen Trainer.

Zudem organisiert Probst die vereinseigene Fußball-Ferienschule. Auch bei anderen Vereinsveranstaltungen, etwa jährlichen Saisoneröffnungsfeiern oder Stadionbesuchenist er dabei. Der Ehrenamtler ist immer für Vereinsaktionen ansprechbar und bringt sich proaktiv in den Verein ein.

Autor / Quelle: Dominic Rahe
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner