Die Mannschaft der SG Heidetal-Ilmenau freut sich über den Gewinn der Endrunde der 8. Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV. Foto: privat

Die SG Heidetal-Ilmenau entthront den FC Wenden

14.05.2018

Die SG Heidetal-Ilmenau hat in Heidenau im NFV-Kreis Harburg die Endrunde der 8. Krombacher Ü 50-Meisterschaft des NFV gewonnen. Sie ist Thronfolger des Titelverteidigers FC Wenden, den sie im Achtelfinale mit 1:0 besiegen konnte. Im Finale gab es für die Mannschaft des Trainergespanns Michael Keil und Rainer Beister schließlich einen 1:0-Erfolg über Gastgeber SG Holvede-Heidenau.

Sportlich war das Turnier geprägt von Überraschungsteams! Allen voran die SG Holvede-Heidenau selber, die über sich hinauswuchs und Zusatzkräfte mobilisierte, je näher die Möglichkeit einer Endspielteilnahme heranrückte. Zu den großen Stützen im Team zählten dabei Torwart Andreas Grube, der im Viertelfinale gegen den Norddeutschen Meister TuS Frisia Goldenstedt bärenstark hielt und dafür die Höchstnote sechs erhielt, sowie Hartmut Oelkers mit seinen sieben Toren. Es war durchaus eine Sensation, als schließlich nach einem 1:0-Sieg (Tor durch Hartmut Oelkers) über Hannover 96 die Finalteilnahme gesichert war. 96 wiederum haderte mit dem Schiedsrichter, der den „Roten“ ein paar Minuten vor Schluss einen klaren Strafstoß verweigerte.

Im Finale kam es dann zum Showdown zwischen der SG Holvede-Heidenau und dem ehemaligen Deutschen Ü 50-Vizemeister, der SG Heidetal-Ilmenau. Recht schnell gelang dem sehr agilen, trickreichen Ralf Sievers, der 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul mit der Deutschen Mannschaft die Bronzemedaille gewann, mit einem unhaltbaren Schuss das 1:0 für die Kreislüneburger. Das Ausrichterteam stemmte sich noch einmal mit aller Kraft gegen die drohende Niederlage, erspielte sich einige gute Chancen, aber ein Treffer sollte nicht mehr gelingen. Riesengroß die Freude bei der SG Heidetal-Ilmenau, die bereits 2015 Niedersachsenvizemeister in Harsefeld wurde. Beide Finalteams qualifizierten sich damit für die Norddeutsche Meisterschaft am 25. August in Melbeck!

Als weitere Turnierüberraschungen präsentierten sich der SV Mörsen-Scharrendorf, 2008 Ü 40-Niedersachsenvizemeister in Voxtrup, der bis ins Halbfinale kam, dort in einem wahren Neunmeterkrimi mit je acht Schützen unglücklich mit 3:4 (1:1) unterlag, und die SG Ashausen-Scharmbeck, die bei ihrer ersten Endrundenteilnahme gleich den 9. Rang erreichte. Im Neunmeterschießen um den 3. Platz bezwang Mörsen-Scharrendorf dann Hannover 96 mit 6:5.

Torschützenkönige wurden mit je sieben Toren Matthias Gevers (SV Mörsen-Scharrendorf) und Hartmut Oelkers (SG Holvede-Heidenau). Als bester Torwart wurde Andreas Grube von der SG Holvede-Heidenau ausgezeichnet, bester Keeper der Vorrunde war Rolf Arnhold (TSV Germania Arpke), während die SG Meißendorf-Südwinsen mit nur einem Foul Fairnesssieger wurde.

Ein eindrucksvolles Bild ergab sich dann bei der Player’s Night im Festsaal von Heins’ Gasthof: Über 600 Personen verfolgten die Siegerehrung durch Friedel Gehrke. Zuvor begrüßte aber noch der junge 1. Vorsitzende des TSV Holvede-Halvesbostel, Christian Maaß, die Anwesenden und bedankte sich beim Ausrichterorgateam für die geleistet Arbeit.

Ralf Schmachtel und seine Mitorganisatoren/Innen der SG Holvede-Heidenau wollten ein tolles sportliches Ü 50-Turnier präsentieren, und das ist ihnen vortrefflich gelungen. Unterstützt von bestem Sonnenwetter, vorbildlich präparierten Spielflächen in Heidenau (Hauptort) und Holvede und empathischen Helfern und Helferinnen wurde zunächst das Turnier „abgespult” und abends in einem Saal der Superlative die abschließende Player’s Night zelebriert.

Friedel Gehrke und sein NFV-Orgateam zeigten sich angetan. Gehrke: „Die 8. Krombacher Ü 50-Niedersachsenmeisterschaft lag bei der SG Holvede-Heidenau in sehr guten organisatorischen Händen. Das spürten wir schon im November bei der Auslosung. Zwei kleine Dorfvereine bewiesen, dass solche Turniere eben auch sehr gut in der Fläche ausgerichtet werden können. Kompliment an Ralf Schmachtel, Jürgen Tödter, Peter Albers, Torsten Meyer und ihre vielen Unterstützer/Innen in beiden Vereinen!“ Das NFV-Orgateam selbst konnte mit seiner Arbeit vor Ort ebenfalls sehr zufrieden sein, denn es brachte den Spielplan mit nur einer Viertelstunde Verzug gut über den Bühne.

Das Turnier im Überblick

Runde 1, Gruppe A: Barnstorfer SV – TuS Eiche Bargstedt 1:0, SG Holvede-Heidenau – SG Rastede-Lehmden 2:0, Barnstorf – Holvede-Heidenau 1:1, Rastede-Lehmden – Bargstedt 1:2, Bargstedt – Holvede-Heidenau 0:0, Rastede-Lehmden – Barnstorf 0:0

Die Tabelle: 1. SG Holvede-Heidenau (3:1 Tore, 5 Punkte), 2. Barnstorfer SV (2:1, 5), 3. TuS Eiche Bargstedt (2:2, 4), 4. SG Rastede-Lehmden (1:4, 1)

Runde 1, Gruppe B: FC Geestland – SV Sparta Werlte 1:3, Hagener SV – SG Hillerse-Leiferde 1:1, Geestland – Hagen 1:0, Hillerse-Leiferde – Werlte 0:1, Werlte – Hagen 1:1, Hillerse-Leiferde – Geestland 0:0

Die Tabelle: 1. SV Sparta Werlte (5:2 Tore, 7 Punkte), 2. FC Geestland (2:3, 4), 3. Hagener SV (2:3, 2), 4. SG Hiilerse-Leiferde (1:2, 2)

Runde 1, Gruppe C: SV Innerstetal – SV Mörsen-Scharrendorf 0:2, TuS Frisia Goldenstedt – SG Ottersberg 5:0, Innerstetal – Goldenstedt 0:4, Ottersberg – Mörsen-Scharrendorf 1:3, Mörsen-Scharrendorf – Goldenstedt 0:2, Ottersberg – Innerstetal 0:1

Die Tabelle: 1. TuS Frisia Goldenstedt (11:0 Tore, 9 Punkte), 2. SV Mörsen-Scharrendorf (5:3, 6), 3. SV Innerstetal (1:6, 3), 4. SG Ottersberg (1:9, 0)

Runde 1, Gruppe D: VfL Stenum – SG Ashausen/Gehrden-Scharmbeck/Pattensen 0:1, VfL Güldenstern Stade – SG Limmer-Empelde 0:1, Stenum – Stade 1:2, Limmer – Ashausen 0:2, Ashausen – Stade 2:0, Limmer – Stenum 1:0

Die Tabelle: 1. SG Ashausen/Gehrden-Scharmbeck/Pattensen (5:0 mTore, 9 Punkte), 2. SG Limmer-Empelde (2:2, 6), 3. VfL Güldenstern Stade (2:4, 3), 4. VfL Stenum (1:4, 0)

Runde 1, Gruppe E: TV Loxstedt – TSV Germania Arpke 0:0, TV Bunde – SG Peine 1:1, Loxstedt – Bunde 0:1, Peine – Arpke 3:0, Arpke – Bunde 0:1, Peine – Loxstedt 2:0

Die Tabelle: 1. SG Peine (6:1 Tore, 7 Punkte), 2. TV Bunde (3:1, 7), 3. TV Loxstedt (0:3, 1), 4. TSV Germania Arpke (0:4, 1)

Runde 1, Gruppe F: SV Olympia Laxten – SG Bruchhausen-Vilsen-Süstedt 0:0, SG Emstek-Bühren – SG Harsefeld-Apensen 1:0, Laxten – Emstek 1:0, Harsefeld – Bruchhausen 1:0, Bruchhausen – Emstek 1:2, Harsefeld – Laxten 0:0

Die Tabelle: 1. SG Emstek-Bühren (3:2 Tore, 6 Punkte), 2. SV Olympia Laxten (1:0, 5), 3. SG Harsefeld-Apensen (1:1, 4), 4. SG Bruchhausen-Vilsen-Süstedt (1:3, 1)

Runde 1, Gruppe G: SG Heidetal-Ilmenau – SV Voran Brögbern 1:0, Hannover 96 – TSV Germania Helmstedt 0:0, Heidetal – Hannover 0:1, Helmstedt – Brögbern 0:2, Brögbern – Hannover 0:4, Helmstedt – Heidetal 0:2

Die Tabelle: 1. Hannover 96 (5:0 Tore, 7 Punkte), 2. SG Heidetal-Ilmenau (3:1, 6), 3. SV Voran Brögbern (2:5, 3), 4. TSV Germania Helmstedt (0:4, 1)

Runde 1, Gruppe H: SV Vorwärts Nordhorn – SG Meißendorf-Südwisen 1:0, FC Wenden – TSV Fortuna Sachsenross 1:1, Nordhorn – Wenden 0:0, Sachsenross – Meißendorf 0:0, Meißendorf – Wenden 0:4, Sachsenross – Nordhorn 1:0

Die Tabelle: 1. FC Wenden (5:1 Tore, 5 Punkte), 2. TSV Fortuna Sachsenross (2:1, 5), 3. SV Vorwärts Nordhorn (1:1, 4), 4. SG Meißendorf-Südwinsen (0:5, 1)

Achtelfinale: SG Holvede-Heidenau – FC Geestland 3:1, SV Sparta Werlte – Barnstorfer SV 1:3, TuS Frisia Goldenstedt – SG Limmert-Empelde3 2:0, SG Ashausen/Gehrden-Scharmbeck/Pattensen – SV Mörsen-Scharrendorf 4:5 n.N. (1:1), SG Peine – SV Olympia Laxten 3:0, SG Emstek-Bühren – TV Bunde 1:0, Hannover 96 – TSV Fortuna Sachsenross 3:1 n.N. (0:0), FC Wenden – SG Heidetal-Ilmenau 0:1

Viertelfinale: SG Holvede-Heidenau – TuS Frisia Goldenstedt 1:0, Barnstorfer SV – SV Mörsen-Scharrendorf 1:2, SG Peine – Hannover 96 0:1, SG Emstek-Bühren – SG Heidetal-Ilmenau 3:4 n.N. (0:0)

Halbfinale: SG Holvede-Heidenau – Hannover 96 1:0, SV Mörsen-Scharrendorf – SG Heidetal-Ilmenau 3:4 n.N. (1:1)

Neunmeterschießen um Rang 3

Hannover 96 – SV Mörsen-Scharrendorf 5:6

Endspiel

SG Holvede-Heidenau – SG Heidetal-Ilmenau 0:1

Das Siegerteam von der SG Heidetal/Ilmenau: Eckhard Büner, Ulrich Petersen, Ralf Mackensen, Ralf Sievers, Thomas Rudzinski, Torsaten Winter, Frank Alpers, Siegfried Grabow, Hüseyin Özdemir, Erwin Sawert, Hartmut Schmidt, Jovic Jandranko, Hartmut Lenz, Volker Gottwald. Trainer: Michael Keil/Rainer Beister

Die Ehrentafel der Sieger

2011 Hannover 96

2012 Hannover 96

2013 Hannover 96

2014 Hannover 96

2015 Hannover 96

2016 SG Essinghausen/PSG 04 Peine

2017 FC Wenden

2018 SG Heidetal-Ilmenau

 

 

Autor / Quelle: fg/bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner