Dicke Überraschung: Braunschweig scheitert in Hildesheim

15.09.2021

Dicke Überraschung im Krombacher Niedersachsenpokal (3. Liga und Regionalliga): Drittligist Eintracht Braunschweig musste im Viertelfinale mit 4:5 nach Elfmeterschießen (2:2, 1:1) beim Regionalligisten VfV Borussia 06 Hildesheim die Segel streichen. Ebenfalls das Halbfinale erreicht haben der BSV Rehden, der sich mit 1:0 (0:0) gegen den SSV Jeddeloh durchsetzte, und die SV Drochtersen/Assel, die den Lüneburger SK Hansa mit 1:0 (1:0) bezwang. 

1.820 Zuschauer sahen in Hildesheim eine Begegnung, in der die Gastgeber sich den klassenhöheren Gästen als ebenbürtig erwiesen. Zwei Mal führte der VfV, doch die Eintracht kam jeweils zurück ins Spiel. Das Hildesheimer 1:0 durch Mohammad Baghdadi (14.) glich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff Jomaine Consbruch aus. Als Thomas Sonntag das Team von VfV-Coach Markus Unger in der 67. Minute erneut in Führung gebracht hatte, wähnten sich die Gastgeber bereits auf der Siegerstraße, doch Lasse Schlüter rettete die Eintracht mit seinem Ausgleichstreffer (84.) ins Elfmeterschießen. Hier verwandelten für die Hildesheimer Baghdadi, Niklas Rauch und Thomas Sonntag, während Yannik Schulze und Fatih Ufuk scheiterten. Da aber für Braunschweig nur Lasse Schlüter und Lion Lauberbach trafen, Martin Kobylanski, Robin Krauße und Maurice Multhaup indes vergaben, war der Halbfinaleinzug des VfV Borussia perfekt. 

Bocar Jumo (65.) war beim 1:0-Erfolg des BSV Rehden über SSV Jeddeloh Torschütze des Tages, während im Spiel zwischen SV Drochtersen/Assel und Lüneburger SK Hansa Alexander Neumann (44.) das Siegtor für D/A erzielte. 

Das noch ausstehende Viertelfinalspiel zwischen dem VfL Osnabrück und dem SV Meppen ist um einen Tag vorverlegt worden und wird nun am Mittwoch, 6. Oktober, um 19 Uhr an der Bremer Brücke angepfiffen. 

Im Viertelfinale des Wettbewerbsstrangs der Amateure setzte sich der Heeslinger SC überraschend deutlich mit 4:0 (2:0) beim Liga-Rivalen BSV Kickers durch. Jan-Ove Edeling (18. + 54.), Phil Sarrasch (42.) und Marco Schuhmann (84.) erzielten die Tore beim derzeitigen noch ungeschlagenen Spitzenreiter der Oberliga Weser-Ems/Lüneburg. 

Das Viertelfinale wird mit folgenden Begegnungen fortgesetzt:

Mittwoch, 6. Oktober, 18.30 Uhr:

Lupo-Martini Wolfsburg – Sieger aus SV Ramlingen-Ehlershausen/FT Braunschweig* (*Das Nachholspiel des Achtelfinales wird am Mittwoch, 29. September, ab 19.15 Uhr ausgetragen)

Samstag, 11. Dezember, 13.30 Uhr:

SV Arminia Hannover – SVG Göttingen

Noch nicht terminiert:

VfL Oldenburg – TuS BW Lohne

Autor / Quelle: bo
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner