Coronavirus: Der NFV stellt sich den Fragen seiner Mitglieder – jetzt auch über Instagram

01.04.2020

Im Zusammenhang mit dem aktuell ausgesetzten Spiel- und Trainingsbetrieb ist dem Niedersächsischen Fußballverband (NFV) bewusst, dass sich bei vielen Vereinen schon heute gravierende Probleme auftun, u. a. durch den Wegfall von Spieltags- und Cateringeinnahmen, den teilweisen Wegfall von Sponsorengeldern und das Weiterlaufen der fixen Kosten. Dies kann teilweise zu einer existenziellen Bedrohung führen.

Vor dem Hintergrund dieser beängstigenden Situation möchte sich der NFV über sein bisheriges Service-Angebot hinaus den Fragen seiner besorgten Mitglieder stellen. Deshalb ist es heute ab dem frühen Abend bis zum morgigen Donnerstag möglich, dass Vereine auch über Instagram (www.instagram.com/nfv.ev) Kontakt mit dem NFV aufnehmen und ihre Fragen mitteilen können.

NFV-Präsident Günter Distelrath und NFV-Direktor Jan Baßler werden Stellung beziehen und versuchen, Antworten zu geben auf das, was die NFV-Mitglieder in diesen Tagen bewegt.

Niedersachsenweit werden die Mitgliedsvereine des NFV in diesen Tagen mit den immer gleichen Problemen konfrontiert. Da müssen Vereinslokale geschlossen werden und es stellt sich die Frage, ob der Pächter auch weiterhin an den Verein bezahlen muss, auch wenn er keinen Umsatz generieren kann? Da werden Sportanlagen geschlossen und das Vereinsleben steht still – müssen deshalb die Mitgliedsbeiträge zurückerstattet werden? Die NFV-Sportschule ist geschlossen, Trainerfortbildungen sind ausgesetzt. Was passiert mit den Lizenzen, die abgelaufen sind und nicht verlängert werden können?

Fragen über Fragen, die sich aus der Corona-Krise ergeben und die Präsident Distelrath und Direktor Baßler aufgreifen werden, um der Verunsicherung in der niedersächsischen Fußballfamilie entgegen zu wirken. Was sie zu sagen haben, wird am Freitag, 3. April, ab 17 Uhr bei Instagram gepostet.

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner