AOK-Frauen-Niedersachsenpokal: Die Paarungen des Vieretelfinales

01.11.2018

In einem Nachholspiel des Achtelfinales im AOK-Frauen-Niedersachsenpokal hat sich Hannover 96 mit 4:2 (2:1) bei der SG Anderlingen/Byhusen durchgesetzt. Die 96erinnen waren durch ein Eigentor von Romina Wellbrock (24.) in Führung gegangen und konnten nur vier Minuten später durch Saskia Tietz (28.) auf 2:0 erhöhen. Die Gastgeberinnen verkürzten noch vor der Pause durch Chiara Hess auf 1:2 (40.), doch Julie Steckhan stellte in der 68. Spielminute den Zwei-Tore-Vorsprung für Hannover wieder her. Nach dem zweiten Treffer durch Chiara Hess (71.) keimte bei der SG noch einmal Hoffnung auf, aber Hannah Lena Kamm sorgte in der 90. Minute für die endgültige Entscheidung zugunsten von Hannover.

Das Achtelfinale wird am Sonntag, 18. November, mit der Begegnung zwischen PSV GW Hildesheim und dem Osnabrücker SC (Anstoß 14 Uhr) abgeschlossen.

Im Viertelfinale kommt es am Sonntag, 9. Dezember, zu folgenden Begegnungen:

SV Olympia Uelsen – FC Pfeil Broistedt (Anstoß 12 Uhr)

Sieger aus PSV GW Hildesheim/Osnabrücker SC – MTV Barum (Anstoß 12.30 Uhr)

Hannover 96 – TSV Limmer (Anstoß 15 Uhr)

Eintracht Braunschweig – VfL Jesteburg (Anstoß 16 Uhr)

◢  

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner