Ab der Rückrunde werden Spiele der Regionalliga Nord und Oberliga Niedersachsen live im Internet übertragen - und zwar kostenlos. Foto: Wige Media AG

Ab der Rückrunde: Regionalliga Nord und Oberliga Niedersachsen im Livestream

23.01.2017

Was lange eine Vision war, wird jetzt Wirklichkeit: Spiele der Regionalliga Nord und Oberliga Niedersachsen gibt’s zur bevorstehenden Rückrunde der Saison 2016/2017 live im Internet zu sehen. In beiden Ligen sowie in der Bayernliga Nord und Süd startet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zusammen mit der _wige MEDIA AG zur Rückserie eine vielversprechende Pilotphase.

„Wir wollen unseren höherklassigen Amateurvereinen mit diesem freiwilligen Livestream-Angebot eine Möglichkeit bieten, zusätzlich Imagewerbung zu betreiben und medial noch stärker vertreten zu sein", sagt Karl Rothmund, Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV). „Nach der halbjährlichen Testphase wissen wir, ob die Idee funktioniert und auf die Zustimmung der Vereine trifft." Das Echo ist bisher positiv. Nahezu alle Vereine haben ihr Interesse bekundet.

Den Oberligisten wurde sporttotal.tv am Wochenende beim halbjährlichen Staffeltag präsentiert. Die niedersächsischen Regionalligisten (mit Ausnahme der Reserve-Mannschaften) waren bereits zuvor informiert worden. Den Klubs entstehen während der Testphase keine Kosten, die Teilnahme ist freiwillig. Rothmund: „Jedem Verein steht frei zu sagen: Will ich oder will ich nicht."

Dem Zuschauer werden nach der Testphase zwei Versionen von sporttotal.tv zur Verfügung stehen: Eine werbefinanzierte kostenfreie Basisversion sowie eine bezahlpflichtige, aber werbefreie Premium-Version. Eine gleichnamige App für iOS und Android steht für den Nutzer schon ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Zudem wird der DFB sporttotal.tv in seine Amateurfußball-Plattform fussball.de einbinden. Nach der Pilotphase wird entschieden, ob die Technologie in weiteren Ligen und Spielklassen zum Einsatz kommt.

„Dies ist ein gleichsam faszinierendes wie innovatives Projekt. In der Pilotphase überprüfen wir, ob dieses Kamerasystem im wahrsten Sinne des Wortes eine neue Perspektive für den Amateurfußball bietet", sagt Dr. Rainer Koch, 1. DFB-Vizepräsident Amateure. „Besonders die jugendlichen Fußballerinnen und Fußballer kommunizieren über die sozialen Netzwerke. Sie können dann auch Bewegtbild-Segmente von Spielen ihrer eigenen Mannschaft und ihres Heimatvereins posten und teilen. Vom Livestream dieser Spiele versprechen wir uns eine zusätzliche Aufwertung. Jeder sieht dann, wie attraktiv Amateurfußball sein kann."

„Wir wollen damit auch im Amateursport eine qualitativ hochwertige, effiziente und kostengünstige Produktion ermöglichen. Gleichzeitig verbinden wir diese Idee mit wesentlich mehr Optionen für Fans, die damit den Partien live oder on demand weitaus individueller und flexibler folgen können als im klassischen linearen TV", erklärt Peter Lauterbach, CEO der _wige MEDIA AG.

Das Herzstück von sporttotal.tv ist eine bisher einzigartige 180-Grad-Kamera-Technologie. In einem 30 Zentimeter hohen sowie 15 Zentimeter breiten Kasten sind vier Kameras eingefasst, die sich das Spielfeld zusammen aufteilen. Die Kamera wird idealerweise auf Höhe der Mittellinie an einem Lichtmasten oder unter dem Stadiondach angebracht. Sie muss lediglich angeschaltet werden – die Technik ist vollautomatisiert und funktioniert ohne weitere Bedienung. Die Kameras sind wetterbeständig und übertragen das Bild in HD-Qualität. Horizontal wird ein Sichtbereich von 180 Grad, vertikal ein Sichtbereich von 60 Grad abgebildet. Die Breite der Übertragungszone beträgt maximal 165 Meter. Nötig sind neben der Kamera aus Vereinssicht nur noch Strom und eine schnelle Internetverbindung.

Die herausragende Innovation der Kamera ist ihre Software, die in der Lage ist, dem Spielgeschehen vollautomatisiert zu folgen – ohne einen Chip im Ball oder am Körper und Trikot eines Spielers. Das System, das aus israelischer Sicherheitstechnik hervorgeht, verfolgt stattdessen die Bewegung des Balls und analysiert das Schwarmverhalten der Spieler. Danach richtet sie die Positionierung ihrer vier Objektive aus. Das System ist sowohl für Außen- als auch für Innenanwendungen geeignet. Übertragen wird live mit einer Verzögerung von nur wenigen Sekunden zur Echtzeit.

Der Zuschauer kann selbst Regie führen, die Perspektive bestimmen und Szenen in sozialen Medien teilen. Die neue Plattform sporttotal.tv refinanziert sich über werbefreie Premium-Abonnements und Werbung.

Die Internetseite lautet www.sporttotal.tv, die App für mobile Endgeräte heißt Sporttotal.

Autor / Quelle: Dominic Rahe
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner