Triumph

28.04.2015  - Duisburg-Wedau

Sensationeller Triumph für die U 16-Juniorenauswahl des NFV (siehe auch Bildergalerie).Beim Sichtungsturnier des DFB in Duisburg-Wedau sicherte sich das Team von NFV-Trainer Kiriakos Aslanidis den Titel. Im entscheidenden Spiel um den Turniersieg gegen Westfalen erzielte der Wolfsburger Gian-Luca Itter in der Schlusssekunde mit der letzten Aktion des Spiels den 2:1-Siegtreffer, der die bis dahin in der Tabelle führenden Westfalen noch vom Thron stieß und Niedersachsen am Ende die Goldmedaille bescherte. „Für den NFV ist das ein großartiger Erfolg. Gratulation an Kiriakos Aslanidis und seine Jungs“, freute sich NFV-Präsident Karl Rothmund über die Erfolgsmeldung von der Wedau.Mit einem 0:0-Unentschieden gegen die Niederrhein-Auswahl hatte die Auswahl aus Niedersachsen beim Vergleich der 21 Landesverbände gestern ihre Chancen auf den Titelgewinn gewahrt. Mit 7 Punkten und 7:2 Toren lag sie vor dem letzten Spieltag auf Platz 2 hinter der führenden Westfalenauswahl (11:4 Tore, 9 Punkte), war also zum Siegen verdammt, sollte der 14. Länderpokalsieg für Niedersachsen heute noch perfekt gemacht werden.Und das gelang eindrucksvoll. Von Beginn der Partie spielte die NFV-Auswahl bedingungslos auf Sieg und ließ sich auch durch den Führungstreffer des Gegners (28.) nicht schocken. Bereits im Gegenzug gelang Ilyas Bircan (29.) der Ausgleich noch vor dem Seitenwechsel. Im zweiten Spielabschnitt setzten die Niedersachsen dann alles auf eine Karte und wurden unmittelbar vor dem Abpfiff durch einen direkt verwandelten Freistoß von Gian-Luca Itter für ihren couragierten Auftritt belohnt. „Der Sieg war völlig verdient. Wir haben ganz einfach mehr investiert“, jubelte Kiriakos Aslanidis und sprach seiner Mannschaft größtes Lob aus: „Ich bin hoch zufrieden. Die Mannschaft hat sich hier glänzend verkauft. Mehr geht nicht.“ Für den Trainer ist es bereits der zweite Länderpokalsieg, nachdem er auch 2012 die damalige B-Juniorenauswahl des NFV zum Titel geführt hatte.Als 22. Mannschaft komplettierte die U 15-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) das Turnier der 21 Regionalverbände und erspielte sich mit fünf Punkten Platz 13.Die Top-Ten-Tabelle: 1. Niedersachsen (9:3 Tore, 10 Punkte), 2. Westfalen (12:6, 9), 3. Südwest (9:3, 6), 4. Berlin (7:3, 9), 5. Bremen (8:4, 8), 6. Sachsen-Anhalt (6:4, 8), 7. Niederrhein (4:2, 8), 8. Hessen (4:6, 7), 9. Hamburg (7:4, 6), 10. Bayern (7:5, 6)Die Spiele der NFV-Auswahl im Überblick:Niedersachsen – Thüringen 3:1 (2:0), Tore: 1:0 Yannik Möker (23.) per Foulelfmeter, 2:0 (27.) Yari Otto, 3:0 (57.) David Nieland, 3:1 (59.)Niedersachsen – Schleswig-Holstein 4:1 (1:1), Tore: 1:0 (15.) David Nieland, 1:1 (20.), 2:1 (40.) David Nieland, 3:1 (49.) Yari Otto, 4:1 (55.) Davide ItterNiedersachsen – Niederrhein 0:0Niedersachsen – Westfalen 2:1 (1:1), Tore: 0:1 (28.) 1:1 (29.) Ilyas Bircan, 2:1 Gian-Luca Itter (60.)Folgende Spieler des Jahrgangs 1999 waren von Kiriakos Aslanidis für das B2-Juniorenturnier des DFB nominiert worden: Lyonel Hyer, Davide Itter, Gian-Luca Itter, Max-Peter Klump, Niklas Kölle, Yannik Möker, David Nieland, Nick Otto, Yari Otto, Jannes Tasche (alle VfL Wolfsburg), Ilyas Bircan, Linton Maina, Nikita Marusenko, Kristian Taag (alle Hannover 96), Tom Schmidt (JFV Nordwest), Roman Birjukov (Eintracht Braunschweig).Alle 14 Länderpokalsiege des NFV auf einen Blick:Herren: 1957 (Trainer Benno Hartmann), 1976 (Hannes Kirk), 1987 (Wulf-Rüdiger Müller)B-Junioren: 1981 (Horst Stockhausen), 1983 und 1997 (beide Hans-Werner Hartwig), 2012 und 2015 (beide Kiriakos Aslanidis)Schüler: 1996 (Horst Stockhausen), 2006 (Thomas Nörenberg)U 19-Frauen: 1996 (Horst Stockhausen), 1997 (Wulf-Rüdiger Müller)U 18-Frauen: 2001 (Hans-Werner Hartwig)Mädchen: 1994 (Horst Stockhausen)Foto: Getty Images

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner