2009: Fit im Fuchsbachtal - NFV erweitert Sportschulangebot in Barsinghausen

20.09.2021

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des NFV blicken wir in den kommenden Tagen und Wochen auf die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte unseres Verbandes zurück. Heute im Blickpunkt: Das "Studio B54", über dessen Eröffnung im November 2009 im damaligen NFV-Journal wie folgt berichtet wurde.

Barsinghausen, Bergstraße, Hausnummer 54 – eine erstklassige Adresse für jeden Fußballspieler. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich hier nicht nur die deutsche A-Nationalmannschaft auf wichtige Einsätze vorbereitet. Am 23. Oktober 2009 wird an diesem traditionsreichen Ort der neue Fitness- und Wellness-Bereich der Sportschule des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) eröffnet. "Studio B54" ist der Name der 600 Quadratmeter großen Anlage mit Gymnastikraum, Whirlpool und Ruhezonen. Hier sind künftig Menschen willkommen, die sich einfach nur fit für den Alltagsstress halten wollen.

Mit den jetzt entstehenden Möglichkeiten ist der NFV künftig noch interessanter für nationale und internationale Spitzenteams. "Primär natürlich aber für die rund 10.000 Lehrgangsteilnehmer, die jedes Jahr die Sportschule besuchen", sagt Karl Rothmund, Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), anlässlich des Richtfestes Anfang Juli. B 54: B wie Barsinghausen, B wie Bergstraße. Mit dem ehemaligen Verbandsheim und heutigen Sporthotel Fuchsbachtal, das die Nummer 54 trägt, begann vor nunmehr 70 Jahren die "Erschließung" des Fuchsbachtals durch den Niedersächsischen Fußballverband. Am 28. April 1951 wurde das damalige NFV-Verbandsheim feierlich eröffnet.

Der Sportschulbetrieb verlagerte sich bereits in den Anfangsjahren in das jetzige Haus II, das 1954 mit der heutigen Karl-Laue-Halle errichtet wurde. Sporthotel und Haus II sind durch einen gut 45 Meter langen Gang verbunden, der bis zum Neubau aus Glas bestand, und an den jetzt der neue Fitness- und Wellness-Bereich angegliedert wird. Das Investitionsvolumen für das von Oliver Zech geleitete Projekt liegt bei 2,7 Millionen Euro. Für die Realisierung des Bauvorhabens werden keine Mittel aus öffentlicher Hand in Anspruch genommen. Vielmehr hat der NFV Unterstützung durch den DFB erhalten, der seinem Landesverband ein zinsgünstiges Darlehen zur Verfügung gestellt hat.

Um das "Studio B54" wirtschaftlich betreiben zu können, steht es nicht nur den Lehrgangsteilnehmern offen. Auch die Öffentlichkeit ist willkommen. Einen Tag nach der feierlichen Eröffnung mit prominenten Gästen wie Niedersachsens Minister für Inneres Sport und Integration, Uwe Schünemann, DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger und LSB-Präsident Prof. Dr. Wolf-Rüdiger Umbach kann sich die Barsinghäuser Bevölkerung vom neuen "Juwel" des NFV überzeugen. Zwei Tage lang stehen alle Türen des "Fitness- und Wellnesscenter" offen und viele Hundert Besucher verschaffen sich einen Eindruck von dieser hochmodernen Einrichtung. Dabei stellen sie rasch fest, dass das "Studio B54" keine so genannte "Muckibude" ist, sondern vielmehr für gesunden Sport und Erholung steht.

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner