Die Lebenshilfe Wolfsburg stellte 2008 den ersten Niedersachsenmeister für Menschen mit geistiger und Lernbehinderung. Foto: Borchers

2007: Die Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen nimmt den Spielbetrieb auf

17.09.2021

Anlässlich des 75-jährigen Bestehens des NFV blicken wir in den kommenden Tagen und Wochen auf die wichtigsten Ereignisse aus der Geschichte unseres Verbandes zurück. Im Jahr 2007 kam es zur Premiere der Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen, über dessen Finale NFV-Redakteur Peter Borchers im Journal von August 2008 wie folgt berichtete.

Jubel bei der ersten Mannschaft der Lebenshilfe Wolfsburg. Sie gewinnt am 25. Juni 2008 im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion das Endrundenturnier der neu eingerichteten Behinderten-Fußball-Liga Niedersachsen (BFLN) und stellt den 1. Niedersachsenmeister für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und Lernbehinderung.

Im Finale feiert das Team von Trainer Eckard Hobuß einen 4:0-Erfolg über das Haus der Lebenshilfe Dannenberg. Die Tore für den neuen Niedersachsenmeister erzielten Christopher Stannebein (2), André Badendiek und Fabio De-Angelis. Eckard Hobuß hat an seinem Team nur eines auszusetzen: "Ich kann heute wirklich zufrieden sein. Die Spieler haben alles umgesetzt, was wir vorher vereinbart hatten. Wenn sie noch ein wenig mehr gelaufen wären, dann wäre alles rundherum super gewesen."

Veranstalter des Turniers sind der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) und der Niedersächsische Fußballverband (NFV). Beide Verbände haben am 30. Juni 2007 einen Kooperationsvertrag unterschrieben und damit ihren Willen bekundet, den Fußballsport für Menschen mit Behinderung in Niedersachsen weiter zu entwickeln, langfristig zu etablieren und in einen Ligabetrieb mit regelmäßigem Spielbetrieb münden zu lassen.

NFV-Präsident Karl Rothmund und BSN-Präsident Karl Finke, die mit ihren Vize-Präsidenten Karl Frewert (NFV) und Ottokar Wendt (BSN) sowie BFLN-Staffelleiter Frank Schmidt (NFV-Kreis Osnabrück) am 25. Juni die Siegerehrung vornehmen, zollen nicht allein den Wolfsburgern, sondern allen 14 teilnehmenden Mannschaften großes Lob.

Finke freut sich insbesondere, dass die beiden Partnerverbände eine Vorreiterrolle einnehmen. "Wir wollen mit unserer niedersächsischen Veranstaltung ein Beispiel geben für ganz Deutschland. Wir sind die ersten, die eine Behinderten-Fußball-Liga haben." Rothmund lobt spontan für das Siegerteam aus Wolfsburg den Besuch eines besonderen Fußballspiels aus und denkt dabei an die WM-Qualifikationsbegegnung der Deutschen Nationalmannschaft 2009 in Hannover gegen Aserbaidschan.

Der Meister der BFLN vertritt Niedersachsen bei der Deutschen Meisterschaft der Werkstätten in Duisburg-Wedau. Hier gelingt dem niedersächsischen Rekordtitelträger Hannoversche Werkstätten im September 2018 mit dem Titelgewinn der ganz große Wurf.

In der Winterpause findet in Niedersachsen zudem im Soccer & Racket Park in Hannover-Wülfel auch das BFLN-Hallenmasters statt, bei dem zusätzlich noch ein Hallenmeister ausgespielt wird. Auch hier haben die hannoverschen Werkstätten bisher die meisten Titel gesammelt.

Zurück
Seite drucken
Premium-Partner