Die Swiss Life Hall in Hannover ist am 19. Januar Schauplatz der eFootball-Niedersachsenmeisterschaft. Foto: Zwing

2. NFV-eFootball-Cup: Die Teilnehmer stehen fest

20.12.2019

Die Kreismeister sind ermittelt, das Teilnehmerfeld für den 2. NFV-eFootball-Cup steht fest: Nach 32 Kreismeisterschaften binnen zwölf Wochen kann die eFootball-Niedersachsenmeisterschaft am Sonntag, 19. Januar 2020, endgültig kommen. Gespielt wird ab 13 Uhr in der Swiss Life Hall in Hannover. Der Eintritt ist frei.

Qualifiziert für das Endturnier in der Landeshauptstadt haben sich die ersten drei Teams jeder Kreismeisterschaft. Dazu kommen mit dem TSV Fortuna Oberg, TuS Eschede und TSV Altenwalde die drei Erstplatzierten des 1. NFV-eFootball-Cups aus dem Vorjahr. Bei der Neuauflage der eFootball-Niedersachsenmeisterschaft treten damit in diesem Jahr 96 Teams an, die in 24 Gruppen à vier Mannschaften spielen. Die ersten beiden Teams aus jeder Gruppe ziehen schließlich in die K.o.-Runde ein, die mit dem 32er-Finale beginnt. Das Finale ist für 18.30 Uhr geplant.

In Hannover erwartet die 96 besten eFootball-Teams aus Niedersachsen ein attraktives Turnier. Bereits am Vortag steigt in der Halle mit dem SPORTBUZZER Masters das größte Hallenturnier Hannovers und der Region. Gespielt wird das Turnier mit Rundumbande und auf Kunstrasen – und das an beiden Tagen. Denn: Die eFootball-Stationen mit Tischen, Stühlen, Monitoren und Konsolen werden beim 2. NFV-eFootball-Cup direkt auf der Spielfläche aufgebaut. Eine große Live-Bühne sowie Videowand für die bis zu 2.000 Zuschauer runden das Gesamtbild ab.

Zum Hintergrund: Um das Teilnehmerfeld für die Niedersachsenmeisterschaft bestmöglich zu ermitteln, hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) seit Ende Oktober eFootball-Meisterschaften in 32 von 33 seiner Kreise veranstaltet. Der Durchschnitt lag bei 25 teilnehmenden Mannschaften pro Turnier. Insgesamt haben sich damit 800 Teams von rund 600 Vereinen an der Turnierserie beteiligt – ein echter Erfolg.

NFV-Präsident Günter Distelrath: „Die eFootballmeisterschaften in unseren Kreisen sind durchweg ein voller Erfolg gewesen. Das bestätigen auch zahlreiche Berichte in den Zeitungen vor Ort. Ein Grund für das Gelingen der Veranstaltungen ist nicht zuletzt das hervorragende Zusammenspiel zwischen Haupt- und Ehrenamt gewesen. Es hat sich ausgezahlt, dass wir die verantwortlichen Mitarbeiter unserer Kreise bei zwei Workshops in der NFV-Sportschule im Hinblick auf die eFootballturniere geschult haben. Allen, die zum Gelingen der Meisterschaften beigetragen haben, sage ich ein herzliches Dankeschön. Ich sehe nun mit großer Vorfreude unserem 2. NFV-eFootball-Cup am 19. Januar in Hannover entgegen.“

NFV-Direktor Jan Baßler: „Das Interesse der Vereine und auch die Resonanz aus unseren Kreisen bestärkt uns in unserem Engagement, ein attraktives eFootball-Angebot für die Basis zu schaffen. Umso gespannter sind wir nun auf den 2. NFV-eFootball-Cup in Hannover, der das Thema eFootball sicherlich nochmal in einem anderen Licht erscheinen lassen wird.“

2. NFV-eFootball-Cup: Das Teilnehmerfeld

NFV-Kreis Ostfriesland: VfL Mullberg, SV Fortuna Wirdum, SV Concordia Suurhusen

NFV-Kreis Region Hannover: STK Eilvese, TSV Gestorf, RSV Seelze

NFV-Kreis Celle: TuS Celle FC, VfL Westercelle, TuS Celle FC II

NFV-Kreis Schaumburg: TuSG Wiedensahl, FSG Pollhagen, SG Rodenberg

NFV-Kreis Hameln: FC Flegessen, VfB Hemeringen, SV Eintracht Afferde 06

NFV-Kreis Osnabrück*: TuS Eintracht Rulle, SC Melle 03, SV Viktoria 08 Georgsmarienhütte

NFV-Kreis Harburg: TSV Stelle, SV Wistedt, MTV Borstel-Sangenstedt

NFV-Kreis Verden: TSV Uesen, FSV Langwedel-Völkersen, TSV Bassen

NFV-Kreis Osterholz: SG Platjenwerbe, TSV St. Jürgen, SV BW Bornreihe

NFV-Kreis Rotenburg: TuS Zeven, TSV Karlshöfen, FC Oste-Hamme

NFV-Kreis Cuxhaven: SC Hemmoor, FC Lune, FC Hagen-Uthlede

NFV-Kreis Heidekreis: MTV Soltau, SC Tewell, SV GW Hodenhagen

NFV-Kreis Hildesheim: FSV Algermissen, SG Wehrstedt/Salzdetfurth, 1.FC Sarstedt

NFV-Kreis Nordharz: VfL Salder, SV Schladen, SV Innersetal

NFV-Kreis Gifhorn: 1.FC Wedelheine, Sprakensehler SV, VfL Rötgesbüttel

NFV-Kreis Jade-Weser-Hunte: BV Bockhorn, TuS Dangastermoor, VfB Oldenburg

NFV-Kreis Diepholz: SV Marhorst, TSV Okel, SV Bruchhausen-Vilsen

NFV-Kreis Göttingen-Osterode: SV RW Hörden, SV Eichsfeld, RSV Geismar-Göttingen 05

NFV-Kreis Peine: TSV Arminia Vöhrum, FC Pfeil Broistedt, VfB Peine

NFV-Kreis Bentheim: SC Union Emlichheim, SV Vorwärts Nordhorn, Sparta 09 Nordhorn

NFV-Kreis Holzminden: TSV Holenberg, VfR Hehlen, TSV Lenne

NFV-Kreis Vechta: SFN Vechta, TV Dinklage, SV Handorf-Langenberg

NFV-Kreis Nienburg: TSV Wechold-Magelsen, SV BE Steimbke, SC Haßbergen

NFV-Kreis Cloppenburg: SV DJK Elsten, BV Varrelbusch, SV Hansa Friesoythe

NFV-Kreis Helmstedt: FC Heeseberg, SpVg Süpplingen, VfL Rottorf

NFV-Kreis Wolfsburg: MTV Hattorf, DJK Germania Wolfsburg, TSV Sülfeld

NFV-Kreis Oldenburg-Land/Delmenhorst: VfL Wildeshausen, SF Wüsting Altmoorhausen, VfL Stenum I

NFV-Kreis Heide-Wendland: TuS Bodenteich, SV Wendisch Evern, TuS Barendorf

NFV-Kreis Braunschweig: SV Grün-Weiß Waggum, TSV Lamme II, MTV Hondelage

NFV-Kreis Northeim: TSV Sudheim II, TSV Langenholtensen, FC Sülbeck/Immensen II

NFV-Kreis Emsland: SV Lengerich/Handrup, FC Wesuwe, ASV Altenlingen

* Die NFV-Kreise Osnabrück-Stadt und Osnabrück-Land, die eine Absichtserklärung für eine Fusion zum 1. Juli 2020 unterzeichnet haben, haben eine gemeinsame eFootball-Kreismeisterschaft ausgetragen.

Zusätzlich qualifiziert sind mit dem TSV Fortuna Oberg, TuS Eschede und TSV Altenwalde die ersten drei Vereine vom 1. NFV-eFootball-Cup aus dem Vorjahr.

Autor / Quelle: Dominic Rahe
Zurück
Seite drucken
Premium-Partner